SMV

Aufgaben der SMV

Die SMV hat an unserer Schule einen hohen Stellenwert, sie beteiligt sich am Schulleben und wird mit ihren Ideen und Vorschlägen von den Lehrern und der Schulleitung ernst genommen. Sie ist ein wichtiger Bestandteil in der Arbeit mit den Schülern an unserer Schule, hier bekommen sie Raum gehört zu werden und in Entscheidungen der Schule, die über die Klassengemeinschaft hinausgehen, mit eingebunden zu werden.
Die SMV setzt sich in erster Linie aus den Klassensprechern und ihren Stellvertretern aus den Schuljahren 4 bis 10 zusammen. In besonderen Fällen, wenn größere Veranstaltungen o.ä. anstehen, werden auch andere Schüler eingeladen mitzuwirken. So bilden sich dann verschiedene Kompetenzteams heraus. Außerdem hat jeder Schüler die Möglichkeit sich - auch anonym - mit Vorschlägen, Beschwerden oder Ratschlägen durch Einwurf in den SMV-Briefkasten einzubringen.
Die Klassensprecher werden am Anfang des Schuljahres in ihren Klassen gewählt. Sie haben zusätzlich zu ihrer Vermittlerfunktion zwischen Lehrer, Eltern und Schüler innerhalb der Klasse die Aufgabe, die Klasse über die Ergebnisse der SMV-Sitzungen zu unterrichten. Außerdem vertritt der Klassensprecher die Interessen seiner Klasse in der SMV und wirkt bei Aufgaben in dieser mit.
Die SMV-Sitzungen finden in etwa monatlich statt und dauern in der Regel eine Unterrichtsstunde. Dort werden schulische Belange diskutiert, Lösungen gesucht oder organisatorische Aufgaben verteilt. So organisiert die SMV jedes Jahr eigenständig die Schuldisko im Kinder- und Jugendhaus Durlach, die entweder an Fasching oder im Frühjahr stattfindet, und das Fußballturnier für die Werkrealschule in der Weiherhofhalle. Auch die drei großen Schülervollversammlungen gehören zum Aufgabenfeld unserer SMV, die Rahmengestaltung und Organisation wird von ihr übernommen. Weiterhin leisten die Schüler der SMV bei der Planung zur Betreuung und Bewirtschaftung von Schülern im Schülercafe mit ihren Ideen und ihrer Präsenz einen wichtigen Beitrag. Außerdem wird aus den Reihen der SMV die Schülerschaft in der Schulkonferenz vertreten, in der sie auch neben Eltern und Lehrern stimmberechtigt sind. Aber auch in außerschulische Gremien werden sie eingeladen, um für die Schüler unserer Schule zu sprechen, wie z.B. bei der Jugendversammlung Durlacher Schulen, der Besichtigung bezüglich eines Umbaus des Turmbergbads oder zur Meinungsäußerung hinsichtlich des Umbaus der Stadtteilbibliothek.
Die SMV wählt am Schuljahresende die Verbindungslehrer für das nächste Schuljahr in einer geheimen Wahl, nachdem sich diese vorgestellt haben. Außerdem bilden sich meist aus der SMV die Schülersprecher heraus. Diese Kandidaten gehen am Anfang des Schuljahres durch die Klassen und stellen sich und ihre Ideen für die Schule vor. Die Klassen wählen dann ihren Wunschkandidaten, dieses Ergebnis wird dann in die SMV hereingetragen, die dann alle Stimmen zusammenzählt und den Schülersprecher und seinen Vertreter kürt. Diese übernehmen meist die Aufgabe durch die SMV-Sitzungen zu führen.




Die Schülervertretung


Die Schülersprecher


Die Verbindungslehrerin Heike Ostmann


SMV-Workshop-Tag

Zum ersten Mal waren die Schülervertreter zu einem SMV-Workshop außer Haus. Am Freitag 15.12.2017 trafen sich die Mitglieder des Schülerrates der Klassen 5 bis 10 im Jugendhaus Durlach zu einem arbeitsreichen Tag.
Zunächst ging es darum, sich besser kennenzulernen und sich als Gruppe zu finden. Der Tag begann somit mit teambildenden Spielen und viel Spaß.

Anschließend bestimmten die 18, was genau bearbeitet werden sollte. Es bildeten sich drei Teams mit folgenden Schwerpunkten: Schul- und Hausordnung und Essensangebot an der Schule, Fußballturnier der SMV, Disco und Kinotag.
In den einzelnen Gruppen wurden Vorschläge diskutiert, Umsetzungsmöglichkeiten gefunden und Vorschläge zur Vorlage bei der Schulleitung und für die Schulkonferenz formuliert.
Die Gruppe „Hausordnung“ machte sich Gedanken zur Handyregelung an unserer Schule, einer Optimierung des Hofdienstes und entwickelte Ideen zur Pausenregelung. Auch entstand eine Vorschlagsliste für ein gesünderes Essensangebot in den Pausen.
Die Fachleute für das Fußballturnier überarbeiteten die Regeln, erstellten einen Turnier- und Aufsichtsplan. Thema war auch das Catering und der Wunsch, einen Teil der Einnahmen an einen sozialen Zweck zu spenden. Den Planern war es auch wichtig, dass alle Spaß am Fußballturnier haben können, also auch die Zuschauer. Der Wunsch kam auf, zwischen den Spielen Pausen einzuplanen, in denen es Mitmachaktionen gibt, z. B. gemeinsam zu tanzen oder etwas Ähnliches wie die „Mannequin-Challenge“ einzubauen.
Eine dritte Gruppe überlegte, ob der Wunsch nach einer Disco der SMV und ein gemeinsamer Kinotag der ganzen Schule umzusetzen wäre. Für eine Faschingsdisco stellte sich der Planungszeitraum als zu knapp heraus. Der Wunsch war eine Disco in der eigenen Schule (z. B. in der Turnhalle) zu gestalten. Insbesondere die Abschlussklassen wünschten sich eine gemeinsame Schuldisco am Ende ihrer Schulzeit an der Pestalozzischule. Eine andere Idee war, für die gesamte Schule ein Kino zu mieten und für die jeweiligen Klassenstufen drei unterschiedliche Filme zu zeigen oder einen Kinotag an der Schule durchzuführen.

In der Abschlussrunde stellten die Schülerinnen und Schüler die Ergebnisse der einzelnen Gruppen vor und beschlossen, dass die Schülersprecherinnen Giovanna und Emily einen Termin bei der Schulleitung vereinbaren um die Wünsche der Schülervertreter zu besprechen.
Zum Abschluss gab es ein gemeinsames Mittagessen im Jugendhaus. Das Fazit war, dass wir im nächsten Schuljahr wieder solch einen Tag haben wollen, weil einfach ganz viel Gutes dabei herauskommt.

 
 


zurück zur Übersicht Schülermentoren

zurück zu Aktuell