Medienkompetenz



Themenelternabend



Themenelternabend 4.12.2017
Vielen Dank an Serdar Dogan für seinen
informativen Vortrag "Die Macht der Medien" !
 


Besuch der 6. Klasse auf der
jubezmediale

Der 6. Klasse war es gelungen, für den 14.11.2017 einen der heiß begehrten Plätze auf der jubezmediale zu ergattern.
Auf der jubezmediale werden  Schulklassen der Stufe 4-8 dazu eingeladen, in virtuelle und reale Spiel-, Lern- und Medienwelten abzutauchen und "sinnen-reich" zu erleben.
Es werden Workshops angeboten, die Erfahrungen mit unterschiedlichsten Spiel- und Werkzeugen auf vielfältigen medialen Ebenen ermöglichen. Wichtig ist dabei die Balance zwischen den verschiedenen Spiel- und Lernwelten der Kinder und Jugendlichen. Diese und viele weitere Workshops konnten besucht werden:
  • Wilde Videowiese: digital säen, gießen  und Bilder wachsen lassen
  • Computerspiele: real statt virtuell
  • Hitclip-Studio: Musikvideos selbst produzieren
  • Foto Potch: digitale Fotos von euch auf Holz gepotcht
  • Soundlandschaften: Erfinden und genießen
  • Live aus dem jubez: Berichten, blitzen, bloggen
  • Analog Sonntag: Der Computer bleibt aus!
  • Schwarzlichttheater: Fliegende Socken
  • Bücherwürme und Comicfreaks: Schmökern und entspannen
  • Achtung Aufnahme: Spielen, filmen und dann löschen!
  • Video-Trickfilmbox: Filmen und tricksen
  • Crazy fantasy: Tiere und Töne in der Holzwerkstatt

Das tolle Angebot hat die 6.Klasse um viele Erfahrungen und Eindrücke bereichert und hat allen großen Spaß bereitet.

   
 
Beim Klick auf das Logo finden Sie weitere Informationen
 


Mit den Augen einer Fotografin – Fotoprojekt der Klasse 4C


Seit dem 16.11.2016 ist in regelmäßigen Abständen Fotografin und Künstlerin Mona Breede zu Gast in der Drachenklasse 4C. Sie führt gemeinsam mit den Kindern  zum Thema „Mein größter Herzenswunsch“ ein bisher an der Pesta einmaliges Projekt durch, das unsere Schulsozialarbeiterin Monika Niedenführ ermöglichte. Dabei lernen die Drachenkinder neben theoretischen Aspekten der Fotografie und des Filmens hauptsächlich, wie sich Ideen in die Praxis umsetzen lassen. Dabei stellen sie fest, dass es manchmal gar nicht so einfach ist, Vorstellungen tatsächlich im Foto festzuhalten. Unermüdlich werden kleine Videos gedreht und Fotos aus den unterschiedlichsten Perspektiven gemacht. Selbstverständlich ganz professionell, mit Kamera-, Ton- und Lichtspezialisten, wechselnden Fotografen und Lokalitäten. Keine Szene wird abgelichtet ohne Vor- und Nachbesprechung… Die Kinder haben großen Spaß an der Arbeit mit Mona Breede, und durch die tollen Ideen, die zusammengetragen und umgesetzt werden, können sich die Ergebnisse sicherlich sehen lassen! Aber ein bisschen Zeit bleibt noch – Das Fotoprojekt findet noch zweimal statt. Natürlich soll es auch eine Ausstellung geben, die hier zu gegebener Zeit bekannt gegeben wird.

   
   
Auf dem Online-Portal durlacher.de finden Sie hier einen Bericht über das Fotoprojekt



Kleine Fotoreporter


Die 1b-Kinder durften eine Schulwoche lang in ihren Hofpausen mit Digitalkameras fotografieren. Vorerfahrungen mit dem Fotografieren über das Handy haben zwar viele Kinder, doch eine Digitalkamera hatten die wenigsten bis jetzt in der Hand. So gab es zunächst einen kleinen Einführungskurs über die Teile einer Kamera und zum Umgang damit. Wie hält man die Kamera? Wie drückt man den Auslöser ohne alles zu verwackeln? Wie schafft man es ein weit entferntes Motiv heranzuholen? Und das Wichtigste: WAS fotografiere ich?
Dann ging es, ausgestattet mit einem "Fotoreporter"-Aufkleber, gleich los. Die Kinder knipsten zunächst wahllos, lernten aber sehr schnell, und täglich wurde die Vielfalt der Fotos größer. Auch gingen alle sehr vorsichtig und verantwortungsvoll mit den Kameras um.
Sich vom reinen Spaß des Knipsens zu lösen, die Motive bewusster auszuwählen oder auch selbst anzuordnen, wird unser nächstes Ziel sein.


Nach einer Woche hatten die Erstklässler viele fotografische Eindrücke in den Hofpausen
gesammelt und waren mächtig stolz auf die Ergebnisse.
Eine Auswahl davon können Sie sich hier anschauen! Viel Vergnügen!


Pädagogischer Tag des Lehrerkollegiums


Am 10. März 2017 fand für das Lehrerkollegium der Pestalozzischule ein Pädagogischer Tag zum Thema "Medienbildung" im Landesmedienzentrum Baden-Württemberg statt.
Geleitet von Dr. Kirsten Bresch und Jörg Schumacher tauschten sich die Lehrerinnen und Lehrer über Medien als Chance für die Schule aus. Sie erhielten außerdem umfangreichen Einblick in die Angebote des Stadtmedienzentrums. Anschließend boten Workshops praktisches Arbeiten zu Themen wie "Multimediale Bildgeschichten erstellen", "Trickfilme herstellen", "Handhabung des iPads", "eBooks erstellen" oder "Hörspiele produzieren" an. Die Lehrerschaft erhielt zahlreiche Anregungen, wie die Leitperspektive "Medienbildung" des neuen Bildungsplans in den Unterricht integriert werden kann.
Herzlichen Dank an Kirsten Bresch und Jörg Schumacher sowie die freundlichen Mitarbeiter des LMZ für die Gestaltung des Tages!
Wir bedanken uns herzlich bei der Elternschaft der Pestalozzischule, die es ermöglichten, dass dieser gewinnbringende Tag so stattfinden konnte. Das erworbene Wissen werden wir an unsere Schülerinnen und Schüler weitergeben!

 
 

Leseförderung mit Antolin


Seit Dezember haben alle Klassen der Pestalozzischule einen Zugang zum Leseförderprogramm Antolin. Antolin ist ein innovatives Online-Portal zur Leseförderung von Klasse 1 - 10. Es bietet allen Kindern Quizfragen zu diversen Kinder- und Jugendbüchern, die online beantwortet werden können. Das Angebot wird kontinuierlich aktualisiert und um weitere Buchtitel erweitert. Auch gibt es Bücher in anderen Sprachen wie Englisch, Französisch, Spanisch, Türkisch, etc.
Die Kinder melden sich selbstständig bei Antolin mit ihrem Benutzernamen und ihrem Passwort an und können dann interaktive Quizfragen zu Büchern und Geschichten, die sie bereits gelesen haben, beantworten. Richtige Antworten werden mit Punkten belohnt und nach einer Quizrunde bekommen die Kinder eine direkte Rückmeldung in Form eines Kreisdiagrammes. Dadurch steigert Antolin die Lesemotivation und fördert das Textverständnis.
Antolin kann auch von zu Hause bearbeitet werden.


Die Klasse 3b arbeitet mit "Antolin" im Computerraum


"Antolin" im Klassenzimmer


Schulanfänger üben sich am Computer

Im alltäglichen Leben unserer Schülerinnen und Schüler gehören Medien bereits im Grundschulalter ganz selbstverständlich dazu. Die Kompetenz mit Medien umgehen zu können, sie sinnvoll zu nutzen, aber auch ihre Risiken zu kennen, ist unerlässlich.
Die Schulanfänger haben mit dem Programm "Paint" kleine Bilder erstellt. Im Computerrraum herrschte gespannte Konzentration, als die Grundfunktionen von "Paint" erklärt wurden und dann ging es gleich los. Einzige Vorgabe: Das Bild soll ein weihnachtliches Motiv darstellen. Die Kinder zeichneten Linien in verschiedener Dicke, malten mit dem Pinsel oder der Graffitisprühdose, benutzten den Radierer, wählten Farben aus, füllten Flächen mit Farbe, lernten ganz schnell wie man ausgewählte Formen wie zB. Sterne größer oder kleiner zieht und auf dem Bild herumschiebt.
Ganz nebenbei trainierten die Schüler ihre Feinmotorik beim Umgang mit der Maus, übten sich in der Konzentration und dem Durchhaltevermögen. Alle verließen stolz den Computerraum.


Eine Slideshow der Bilder können Sie hier sehen.


Elternabend "Umgang mit Grenzen und Gefahren der sozialen Netzwerke"


Am 25. Januar 2017 referierte die Diplom-Medienpädagogin Ursi Zeilinger zum Thema "Schnell verschickt und später bereut - Umgang mit Grenzen und Gefahren der sozialen Netzwerke". In der Karlsburg verfolgten etwa 200 Zuhörerinnen und Zuhörern den sehr interessanten Vortrag, der durch das gesamte Schulsozialarbeiterinnenteam Durlachs und Grötzingens organisiert worden war.


Bei Interesse an dem Vortrag wenden Sie sich gerne an unsere
Schulsozialarbeiterin Monika Niedenführ, Telefon: 0721 1331987
E-Mail: monika.niedenfuehr@durlach.karlsruhe.de
 


ARD Hörspieltag im ZKM: Da gibt´s was auf die Ohren


Immer nach den Herbstferien finden im ZKM die ARD-Hörspieltage statt, wo an drei Vormittagen ein tolles Programm für die Grundschulen in und um Karlsruhe angeboten wird. Auch in diesem Jahr durften die Drachenkinder der Klasse 4C zu Besuch kommen und den Donnerstagvormittag dort verbringen. Wir machten es uns zwischen Kissen & Co bequem und lauschten dem Hörspiel "Wenn Pinguine fliege"“ – der Geschichte einer Freundschaft zwischen Jungs und Mädchen -  von Sarah Trilsch. Das Stück bekam von uns die Note sehr gut! Anschließend durften wir mit den Ohrenspitzern ein kurzes Hörspiel "live" vortragen. Das hat viel Spaß gemacht… Der Ausflug in die Stadt hat sich wie immer gelohnt und wir sagen der ARD: Vielen Dank für die Einladung!!

Die 4C Drachenkinder im ZKM
Mehr Infos? Klick auf das Logo!

 

101 Schulen ans Netz

Seit dem Schuljahr 2015 / 16 ist die Pestalozzischule eine von "101 Schulen". Es handelt sich dabei um ein Programm im Rahmen der Initiative Kindermedienland Baden-Württemberg.
Mit Hilfe von Workshops, Informationsveranstaltungen und aktiver Medienarbeit erhalten vor allem die Schülerinnen und Schüler aber auch Eltern Informationen und Anregungen zum kompetenten Umgang mit Medien.
Für das aktuelle Schuljahr sind die Workshops "Smartphones, Tablets und Apps" (Klasse 4) und "Digitale Spiele" (Klasse 4) geplant.


Informationen zu "101 Schulen" hier


SpardaSurfSafe

Die 5. und 6. Klasse nimmt am 15. Juli 2015 an der Kampagne "SpardaSurfSafe" teil.
Die Initiative SpardaSurfSafe BW hat sich zum Ziel gesetzt, Eltern und Schülern für den sicheren Umgang mit dem Internet bzw. den digitalen Medien zu sensiblisieren.




Workshops in den 4. Klassen und Themenelternabend

Herr Sator, Referent des Kinderbüros, führte im März 2015 an zwei Vormittagen Workhops zu den folgenden Themen in der Klasse 4b durch. Weitere Klassen folgen.
Modul1: Gefährdende Kontakte im Internet und Preisgabe persönlicher Daten
Modul2: Beleidigungen/Cyber-Mobbing
Modul3: SMS/Anruf/Brief - Wann ist was am besten?
Modul4: Verhaltensregeln für die Benutzung des Smartphone

   

Am Dienstag, 14.4.2015, findet für alle Viertklasseltern um 20 Uhr ein Themenelternabend "Handy - Fluch oder Segen?" im Musiksaal statt ", der von Frau Nikolai, Referentin des Kinderbüros, organisiert wird.

  • Ab welchem Alter macht ein Handy/Smartphone Sinn?
  • Welche Position sollte man als Eltern in der Diskussion einnehmen? (Wir vom Kinderbüro stehen den neuen Medien offen und positiv gegenüber)
  • Welche Maßnahmen sollte man im Umgang damit evtl. ergreifen? (Nutzungsregeln,Zeitbegrenzung etc.)
  • Welche Chancen ergeben sich durch das Mobiltelefon?
  • Welche Risiken sind damit verbunden?


Themenelternabend "Handy - Fluch oder Segen?"

Das Smartphone-Einstiegsalter bei Kindern sinkt immer weiter. Bereits in der Grundschule besitzen viele Kinder ein internetfähiges Smartphone. Schüler und Schülerinnen dieses Alters, fällt es noch schwer verantwortungsbewusst mit diesem Medium umzugehen.
Unter dem Motto „Das Handy – Gefahren! Worauf muss ich als Eltern achten?“ fand am 14.04.2015 ein gut besuchter Themenelternabend unter der Leitung der Sozial- und Jugendbehörde  für die Eltern der 4. Klassen statt.



Thema "Cybermobbing"

 
   
   


Früh übt sich


Schon wenn Kinder in die Schule kommen, haben sie sich in unterschiedlichsten Bereichen mit Medien beschäftigt. Im Alltag mit der Familie sind Handys, Computer, Internet kaum mehr wegzudenken. Umso wichtiger, dass schon in der Grundschule die Förderung der Medienkompetenz ernst genommen wird, um Kindern dabei zu helfen, die vielfältigen Möglichkeiten zu kennen und aktiv nutzen zu können. Wenn wir an die Lebenswelt der Kinder anknüpfen wollen, müssen die Chancen des Computers und Internets frühzeitig aufgegriffen und angewendet werden.


Bereits im 1. Schuljahr werden Lernprogramme verwendet, beispielsweise beim Lesenlernen oder für Übungsphasen im Mathematikunterricht.
Das Internet ist sehr gut zur Recherche im Sachunterricht geeignet.
Die Kinder haben dabei nur Zugriff auf ausgewählte Seiten.

 


Computertraining


Die meisten Kinder machen bereits im Grundschulalter viele Erfahrungen mit PC und Internet. Der verantwortungsbewusste und sichere Umgang mit diesen Medien will jedoch gelernt sein. Die Klasse 4b übt sich zur Zeit im Gebrauch des Computers und Internets.
Neben Grundlagen aus der Computerwelt wird der Umgang mit einem Textverarbeitungsprogramm trainiert. Die Viertklässler verwenden Lernprogramme, um sich Wissen anzueignen und können ein Surfschein erwerben.
Mit Hilfe der vielfach prämierten Seite www.internet-abc.de lernen die Schüler durch kniffelige und lustige Aufgaben und Rätsel den Umgang mit dem Computer. Das Thema der Bewusstseinsschaffung für einen sicheren Umgang mit dem Internet hat in den vergangenen Jahren mehr und mehr an Bedeutung gewonnen.
Keine Downloads oder Bestellungen, nur Seiten besuchen die für mein Alter bestimmt sind, keine Chats mit fremden Personen, und niemals persönliche Daten weitergeben: Das und noch einiges mehr wissen die Viertklässler jetzt und beherzigen es hoffentlich.


Für den Computerkurs kommen einige sogar freiwillig zur 1. Stunde


Schriftstile, Farben, Textgröße....großartig, was man mit einem Textverarbeitungsprogramm alles machen kann


Mit dem Internet-ABC sicheres Surfen auf der Datenautobahn trainieren

 
zurück zur Übersicht Schulprofil

zurück zu: Aktuell