Lions Club - Artist in school



Wir freuen uns sehr darüber, dass der Lions Club Karlsruhe-Zirkel das Kunstprogramm
"Artist in school" an der Pestalozzischule unterstützt.



Die bisherige Entwicklung:


Die Pestalozzischule Durlach war die 1. Schule in Baden-Württemberg, in der das sogenannte "MUS-E Programm", ein künstlerisches Programm für Schulen, angeboten und durch den Lions Club Karlsruhe Zirkel finanziert wurde. Das europaweit durchgeführte Programm wurde in Deutschland von der Yehudi Menuhin Stiftung Deutschland konzipiert.
Nachdem MUS-E wegen Insolvenz der Yehudi Menuhin Stiftung Deutschland nicht fortgeführt werden konnte, sicherte der Lions Club Karlsruhe Zirkel durch seine großzügige finanzielle Unterstützung erneut die Teilnahme der Pestalozzischule an einem künstlerischen Programm: "Artist in school.
"

Eine Präsentation der Pestalozzischule über das "Artist in school" Programm können Sie hier herunterladen.


Artist in school


Der wilde Weihnachtszoo im Schuljahr 2015/16


Unser diesjähriger Adventskalender hat das Motto "Der wilde Weihnachtszoo". Traditionell wird jeden Tag ein Tor geöffnet und die Schulgemeinschaft der Pesta kann gespannt sein, was sich dahinter verbirgt. Wie schon in den vergangenen Jahren wurde der Adventskalender unter Anleitung der Künstlerin Frau  Helga Essert-Lehn über 'Artist in school', von der Klasse 4a gestaltet.
Es hat uns große Freude bereitet die kreativen Kinder beim Malen, Kleben, Schneiden und Binden zu begleiten und zu beobachten. Wir wünschen allen eine besinnliche Adventszeit!

 
 
   
 


Im Schuljahr 2014/15 durften drei Klassen an "Artist in school" teilnehmen, die ihre Arbeit auch im Schuljahr 2015/16 weiterführen konnten.

Einmal pro Woche kommen die Künstler für zwei Schulstunden in den Unterricht und arbeiten gemeinsam mit den Kindern und ihren Lehrern.
Das Programm lebt vom Austausch zwischen Kindern, Künstlern und Lehrern und leistet damit einen wertvollen Beitrag zur Entwicklung von Schule und Unterricht.

Ziel ist es, die Persönlichkeit eines jeden Kindes zu entfalten, seine Kreativität und künstlerische Ausdrucksfähigkeit zu fördern. Darüber hinaus soll durch die Arbeit im Klassenverband die soziale Kompetenz gestärkt werden. Damit entsteht ein soziales, kulturelles, lernendes, lehrendes System - eine Schule fürs Leben.


Für die Klasse 7 geht es unter der Leitung der Schauspielerin und Theaterpädagogin Sonja Beil um "Theater und Darstellendes Spiel".

 
 
 
   
   
   

Die Klasse freut sich jede Woche auf Frau Beil




Die Künstlerin Helga Essert-Lehn arbeitet in den Klassen 3b und 4a mit den Kindern im Bereich Darstellende Kunst.

Sie war schon in früheren Jahren MUS-E Projekt-Künstlerin für die Yehudi Menuhin Stiftung und führt seit 2012 das "Artist in school"-Programm des Lions Club Karlsruhe-Zirkel an der Pestalozzischule durch.


Einige Beispiele Ihrer Arbeit sehen Sie nachfolgend:


Schulkunstausstellung am Rondellplatz im Schuljahr 2013/14


"Afrika - Land des Lichts - Ein Licht für Nelson Mandela", so hieß der Beitrag der 2a mit Frau Essert-Lehn zur Schulkunst-Ausstellung zum Thema "Farbe - Licht", die vom 13.12.13 bis zum 12.01.14 im Regierungspräsidium Karlsruhe am Rondellplatz besucht werden konnte.

Der Beitrag der Pestalozzischule
Eine Lichtinstallation
Die Badischen Neusten Nachrichten berichteten
am 14.12.2013 über die Ausstellung
   


Engel-Kalender


An dem, von den Kindern der Klassen 2a und 4c unter Anleitung von Helga Essert-Lehn gestalteten Engel-Kalender, wurde jeden Tag im Advent 2013 ein neues Türchen in Form einer Schachtel geöffnet.




 






Jedes Jahr wird ein wunderschöner Adventskalender gestaltet.
Aktuelle Berichte darüber finden Sie immer in den Archiven.



100 Klassen für Tomi Ungerer


Am 11. Juni 2013 fuhren wir, die Klasse 4a, mit unseren Lehrern in den Europa-Park nach Rust. Als wir dort ankamen, gingen wir direkt in die Arena. Um 10 Uhr fing die Eröffnungsfeier in der großen Arena an. Obwohl die Arena riesig ist, passten nicht alle 3000 Kinder hinein und die kleineren Kinder mussten in den Dome. Herr Mack, der Besitzer des Europa-Parks stellte sich vor. Es gab einige Showteile. Ein Künstler des Europaparks, der sich als Jaks Berol verkleidet hatte, kam auf die Bühne. Außerdem sagen wir die Lieder zu Tomis Büchern „Les trois brigands / Die drei Räuber“ und „Crictor“. Danach tanzten alle 3000 Kinder den Tomi Tanz. Das hat Spaß gemacht! Anschließend liefen wir nach draußen und aßen unser mitgebrachtes Vesper bevor wir in den Tomi Ungerer Wald gingen. Der Tomi Wald war eine Sammlung von 50 Holzpaletten auf denen Stäbe mit Zeichnungen, Objekten und Figuren aus den Tomi Ungerer Büchern festgeschraubt worden waren. Die Kunstwerke stammten von Schulen aus Frankreich, Baden-Württemberg und Rheinland-Pfalz. Jede Schule musste 5 Stäbe gestalten. Alle waren wirklich sehr gut gelungen! Wir hatten natürlich auch eine Palette mit Kunstwerken. Dafür haben wir uns das Buch „Das Biest des Monsieur Racine“ ausgesucht und für die Stäbe einen Birnenbaum, das Biest, das Biest im Käfig, Monsieur Racine und das große Eis gestaltet. Unsere Stäbe sind wirklich gut geworden und im Moment in der Durlacher Biblithek zu sehen, wie auch alle anderen Kunstwerke des Projektes. Als wir alles angesehen hatten, gingen wir zu den Fahrgeschäften. Es gab wirklich coole Dinge! Bei einigen Sachen habe ich gedacht, ich träume, zum Beispiel beim „Magic Cinema 4 D“! Im Film hat ein Hahn genießt und plötzlich hat es im Kinosaal angefangen zu regnen. Bei der Achterbahnfahrt der Tiere ging der Stuhl auf einmal runter und es wehte. Danach gingen wir in die Geisterbahn. Sie war zwar gut aber Angst hatte ich nicht! Wir fuhren noch die Wildwasserbahn Posseidon, die Schweizer Bobbahn, Eurosat, die Tiroler Wildwasserbahn. Bei der Fahrt bin ich ziemlich nass geworden. Ich war nicht der einzige! Aber es war ja nicht kalt draußen. Einige Kinder sind sogar Silverstar gefahren!

Es war ein wirklich toller Tag und ich möchte mich bei allen Organisatoren und Mitwirkenden bedanken. Es war übrigens das erste Mal, dass ich im Europa-Park war!
Lukas Klasse 4a

Das Biest

Der Wald

Die Klasse

Die Lehrer



Kunstprojekt zu "100 classes autour de Tomi Ungerer
"

Dank Ira Sudendey sind wir eine der 100 Klassen, die am Deutsch-französischen Schulprojekt „100 Klassen für Tomi Ungerer“ teilnehmen dürfen. Für eine groß angelegte Aktion, die die Schüler selbst noch nicht wissen, stecken wir mitten in den Vorbereitungen. Und endlich durfte die Klasse 4a jetzt mit dem Plastizieren und Bauen der 5 Objekte beginnen.
Mit Feuereifer wurde gesägt, geklebt, genagelt und geleimt. Die Figuren wurden im musischen Unterricht gemeinsam von den Kindern und  der Künstlerin Helga Essert-Lehn entworfen und vorbereitet.
Entstanden sind dabei Figuren aus dem Kinderbuch „Das Biest von Monsieur Racine“ von Tomi Ungerer. Ganz roh noch erkennt man schon den Birnbaum, das Biest und Monsieur Racine.









Glücksdrachen

Ganz bezaubernde kleine Glücksdrachen entstanden bei dem nun abgeschlossenen Kunstprojekt von Helga Essert-Lehn. Aus Ästen und Zweigen des chinesischen Blumenhartriegels und dem roten und gelben Hartriegel wurden mit Hilfe von Kleister und Zeitungspapier kleine chinesische Glücksdrachen gestaltet. Etwas Farbe und allerlei Federschmuck verzauberten unsere grauen Drachen in fröhliches Getier. Wer Interesse hat, darf diese im Klassenzimmer besuchen und bewundern.

Die kleine „Drachengalerie“ geht hier weiter.

 


zurück zur Übersicht Kunst und Musik


zurück zur Übersicht Kooperationen

zurück zu Aktuell