Konzeption der Ganztagsgrundschule an der Pestalozzischule Durlach

1. Das Leitbild

Präambel

Die Pestalozzischule Durlach orientiert sich in ihren Aufgaben an den Vorgaben der Landesverfassung von Baden-Württemberg, am Schulgesetz und den gültigen gesetzlichen Bestimmungen.
Unser Selbstverständnis beziehen wir aus dem schulischen Leitbild, das wir in enger Abstimmung und mit Zustimmung von Schülern, Eltern und Lehrern entwickelt haben.
Die Pestalozzischule Durlach steht für Offenheit, wertschätzende Schulatmosphäre, konstruktives Miteinander und eine weit reichende,  gewachsene Verankerung im Stadtteil.

Schulmotto

In Anlehnung an den Pädagogen Johann Heinrich Pestalozzi bestimmt das Motto „Lernen fürs Leben — mit Kopf, Herz und Hand“ unsere tägliche Arbeit.
Im Mittelpunkt unserer erzieherischen Arbeit steht das Kind mit seinen individuellen Fähigkeiten.
Durch ganzheitliches und handlungsorientiertes Lernen wollen wir bei unseren Schülerinnen und Schülern die Voraussetzungen schaffen für die Entwicklung zu eigenverantwortlichen, selbstbewussten und gesellschaftsfähigen Persönlichkeiten.

Aufgaben und Ziele

Die Pestalozzischule Durlach sieht ihre Aufgaben und Ziele in einer konstruktiven Umsetzung des Bildungsauftrages. Die Grundlage unserer Arbeit ist für uns die Vermittlung von Freude am Lernen und Leisten,  Selbstständigkeit und Kreativität.
In Erziehungspartnerschaft mit den Eltern streben wir die Weitergabe von Werten an, die für das Zusammenleben in einer demokratischen Gesellschaft grundlegend sind. Schule und Familie schaffen gemeinsam ein Umfeld, in dem die Kinder sich entsprechend ihrer individuellen Neigungen und Fähigkeiten entwickeln können. Gegenseitige Unterstützung und Wertschätzung sind spürbare Elemente im Alltag der Pestalozzischule.   Die Stärkung sozialer Kompetenzen und der Kommunikationsfähigkeit befähigt unsere Schülerinnen und Schüler zu Toleranz und Respekt im täglichen Miteinander.
Durch vielfältige Kooperationen und die Öffnung der Schule nach außen ist die Pestalozzischule in ein  lebendiges Netzwerk innerhalb Durlachs eingebunden.
Wir arbeiten zukunftsorientiert und sehen die Vorbereitung auf Leben und Beruf als wesentlichen Bestandteil unserer Aufgaben an.


2. Entstehung der Ganztagsgrundschule

Im September 1999 nahm die erste Ganztagsklasse ihre Arbeit in der Grundschule der Pestalozzischule auf. Wir sind damit eine der ersten Ganztagsschulen in Baden-Württemberg. Mittlerweile gibt es für jede Klassenstufe im Grundschulbereich eine Ganztagsklasse. Parallel dazu existieren jeweils zwei Regelklassen.

Mit Beginn des Schuljahrs 2015/16 haben wir unsere Konzeption umgestellt und den neuen gesetzlichen Vorgaben des Landes angepasst. Die Ganztagsgrundschule an der Pestalozzischule ist ein Ganztagsangebot in Wahlform, hier können die Eltern entscheiden, ob sie am Ganztagsbetrieb der Grundschule verbindlich teilnehmen.

Weitere Informationen zur neuen Ganztagsgrundschule in Baden-Württemberg erhalten Sie hier.


Die Pestalozzischule Durlach ist eine Grund- und Werkrealschule mit ca. 460 Schülerinnen und Schülern.
Die dreizügige Grundschule besuchen derzeit etwa 270 Kinder, von denen 92 das bestehende Ganztagsangebot nutzen.

3. Pädagogische Grundsätze

Die Ganztagsgrundschule der Pestalozzischule Durlach ist eine Ganztagsschule in Wahlform, damit die Eltern zwischen einer Halbtagsklasse und einer Ganztagsklasse wählen können.                                                                        

Bei der Entscheidung für die Ganztagsklasse ist die Anwesenheit der Schüler von Montag bis Donnerstag bis 16 Uhr verpflichtend. Am Freitagnachmittag besteht die Möglichkeit, die Kinder bereits nach dem Mittagessen abzuholen.

Schule als Lebensraum zu betrachten, in dem unsere Schülerinnen und Schüler Geborgenheit und Angenommen sein erfahren, ist Grundlage unseres Arbeitens. Damit soll die Voraussetzung für Lernerfahrungen, die Aneignung von Kenntnissen sowie Sicht- und Handlungsweisen ermöglicht werden.

Die Zeit am Vormittag und am Nachmittag ist rhythmisiert und inhaltlich abgestimmt. Durch das Mehr an Zeit, die Kinder und Erwachsene bei uns miteinander verbringen, gestalten wir das gemeinsame Lernen und Leben abwechslungsreich. Phasen von Spannung und Entspannung strukturieren den Tag.
Das einzelne Kind mit seinen Stärken und Schwächen steht im Mittelpunkt unserer täglichen Arbeit. Dabei bauen wir auf vorhandene Kompetenzen und fördern die Begabungen.
Geborgenheit entsteht nicht zuletzt durch Sicherheit. Ein rhythmisierter Tagesablauf  mit einer festen Struktur, mit Regeln und Ritualen und gleich bleibenden Bezugspersonen schafft einen äußeren Rahmen für eine entspannte Lernatmosphäre.
Da Schülerinnen und Schüler der Ganztagsklassen mehr Zeit mit ihren Mitschülerinnen und Mitschülern, Lehrkräften und Erzieherinnen verbringen, können Lernprozesse  individualisierter gestaltet werden. Positive  Lernerfahrungen in der Gruppe und individuelle Hilfestellungen beim Lernen werden dadurch ermöglicht.
Gleichzeitig bleibt mehr Zeit, um über das eigene Handeln in unterschiedlichen Handlungsfeldern nachzudenken. Werte wie Respekt, Achtung und Toleranz stehen hierbei im Vordergrund.

Zur Umsetzung der pädagogischen Konzeption bedarf es der engen Kooperation zwischen Elternhaus und Schule.
Hausaufgaben im herkömmlichen Sinne gibt es in den Ganztagsklassen nicht.

4.  Elternarbeit

Gegenseitiges Vertrauen und ein offenes Miteinander sind wichtige Grundlagen für eine gute Zusammenarbeit zum Wohle des Kindes.
Wir legen Wert auf einen regelmäßigen Austausch zwischen Elternhaus und Schule, der im Sinne einer gelebten Erziehungspartnerschaft unerlässlich für eine erfolgreiche Schullaufbahn der Kinder ist.
Die Teilnahme an Elternabenden, Elternsprechtagen oder schulischen Veranstaltungen stellen dazu eine wichtige Grundlage dar.
Wir freuen uns über die aktive Beteiligung der Eltern am gesamten Schulleben.

5. Rahmenbedingungen der Ganztagsklassen

5.1. Personelle Situation

Das Team einer Ganztagsklasse besteht aus zwei Lehrkräften und einer Erzieherin. Die Lehrkräfte gestalten den Unterricht am Vormittag und an einigen Nachmittagen und werden dabei von der Erzieherin in ihrer Arbeit unterstützt.
Die Essenszubereitung wird durch Fachpersonal in der Küche organisiert und das Mittagsessen von den Erzieherinnen betreut.

.

5.2. Tagesablauf

5.2.1 Vormittag

Der Unterricht unserer Ganztagsgrundschule beginnt um 7.45 Uhr und endet um 16.00 Uhr. Ab 7.40 Uhr können die Kinder gebracht werden.
Die Kinder beginnen an manchen Tagen in der Woche den Unterrichtstag „offen“,  d.h. dass die Ganztagskinder bis 8.00 Uhr zum so genannten „Offenen Unterricht“ kommen können. In dieser Zeit besteht Gelegenheit zu spielen oder sich mit Klassenkameraden und Lehrkräften auszutauschen Im Anschluss folgt eine halbstündige Lernzeit.

Der Unterricht am Vormittag ist rhythmisiert. Schulfächer wie Deutsch und Mathematik, die alle Aufmerksamkeit der Kinder fordern, wechseln sich ab mit musisch-künstlerischen Fächern. Zwei Pausen unterbrechen die Unterrichtsblöcke am Vormittag und ermöglichen ausreichende Bewegungsphasen. Als Grundschule mit sport- und bewegungserzieherischen Schwerpunkt finden Sport und Bewegung auch während der Unterrichtszeit vielfältig Berücksichtigung.
Einige Stunden in der Woche unterrichten zwei Lehrkräfte im Team in der Klasse, sodass individuelle Förderung oder Kleingruppenarbeit intensiver durchgeführt werden können.

5.2.2 Mittagessen

Die Teilnahme am Mittagessen ist für alle verbindlich.
Das Mittagessen wird um 12.15 Uhr in drei Speiseräumen im Klassenverbund eingenommen. 
Die Mahlzeiten werden warm angeliefert und in unserer Küche aufbereitet. Die Kinder können zwischen zwei Mahlzeiten wählen und bedienen sich selbst, sodass sie eigenständig ihre Essensportionen bestimmen können.
Nach dem Essen werden die Zähne geputzt.

5.2.3 Nachmittag

Im Anschluss an das Mittagessen findet eine Pause mit offenen Angeboten zum Ausruhen, Bewegen, Spielen oder Kreativsein von Seiten der Lehrerinnen und Erzieherinnen statt. Dies soll gewährleisten, dass jedes Kind individuell seinen Bedürfnissen entsprechend aufgefangen werden kann - während das eine Kind mittags erst einmal Ruhe braucht, drängt es andere Kinder nach draußen, um sich zu bewegen.

Darauf folgen eine Lernzeit und das weitere Nachmittagsangebot.
Am Mittwochnachmittag werden jahrgangsübergreifende AGs für alle Klassenstufen angeboten.
Am Freitagnachmittag findet keine Lernzeit statt. Die Kinder können dann kreative Angebote der Erzieher/innen nutzen bzw. frei spielen oder nach dem Mittagessen bereits abgeholt werden.



5.2.4. Beispiel für einen Tages- und Wochenablauf (Klasse 1)

Uhrzeit

Montag

Dienstag

Mittwoch

Donnerstag

Freitag

 

7.45 –
8.30

Offenes Ankommen bis 8.00 Uhr;
8.00 – 8.30 Uhr Lernzeit

Offenes Ankommen bis 8.00 Uhr,
8.00 – 8.30 Uhr Lernzeit

 

Unterricht

Offenes Ankommen bis 8.00 Uhr;
8.00 – 8.30 Uhr Lernzeit

Offenes Ankommen bis 8.00 Uhr;
8.00 – 8.30 Uhr Lernzeit

 

8.30 –
9.15



Unterricht




Unterricht



Unterricht



Unterricht



Unterricht

9.15 –
9.40

Pause (Frühstück und Bewegung)


9.40 –
10.25



10.25 –
11.10




Unterricht




Unterricht




Unterricht




Unterricht




Unterricht

11.10 –
11.30

Bewegungspause

 

11.30 –
12.15



Unterricht




Unterricht



Unterricht



Unterricht



Unterricht

12.15 –
13.00

Mittagsessen

13.00 –
14.00

Pause mit offenen
Spiel- und Bewegungsangeboten

Offene Angebote durch Erzieherinnen -
Kinder können früher abgeholt werden

14.00 –
14.30

Lernzeit

 

14.30 –
16.00



Unterricht

 

 

Projektorien-tierter Themen-unterricht

AG’s / Angebote auch von außen (musisch-künstlerisch-sportlich)

 

Projektorien-tierter Themen-unterricht


5.2.5 Betreuungsangebot bis 17.30 Uhr

Im Anschluss an die Ganztagsschule haben Sie die Möglichkeit Ihr Kind auch noch bis 17.30 Uhr betreuen zu lassen. Die Kinder werden von einer Erzieherin betreut und können im Zeitraum zwischen 16.00 und 17.30 Uhr flexibel abgeholt werden.
Dieses Angebot ist kostenpflichtig. Die aktuellen Preise entnehmen Sie bitte aus den Informationen zur flexiblen Nachmittagsbetreuung der Stadt Karlsruhe hier.


5.2.6 Ferienbetreuungsangebot

Auch für die Ferien besteht die Möglichkeit, Ihr Kind zur Betreuung anzumelden. Preise und Ferien für die dieses Angebot möglich ist, entnehmen Sie bitte den Informationen der Stadt Karlsruhe zur Ferienbetreuung hier.
Ebenso finden Sie einen Flyer der Stadt Karlsruhe zum Ferienbetreuungsangebot hier.


5.3 Kosten

Die Ganztagsschule ist ein kostenfreies Angebot.
Das Mittagessen kostet 47 € im Monat.


5.4 Räumliche Ausstattung

Pro Klasse steht ein Klassenraum zur Verfügung.
Außerdem gibt es weitere Räume, die zeitweise für Kleingruppenarbeit genutzt werden können.
Daneben sind für alle Klassen drei Speiseräume vorhanden.

 


Den Flyer zum Ganztagsgrundschulangebot können Sie
hier herunterladen.


Eindrücke aus dem Ganztagsklassen können Sie in folgenden Slideshows gewinnen:

Die ersten Wochen in Klasse 1 im Schuljahr 2016/17 hier

Impressionen aus dem Ganztagsbereich Winter 2016/17 hier

Weitere Eindrücke hier


zurück zu den Angeboten


zurück zu: Aktuell

zurück zu: Fotos und Filme