Schülerpartnerschaft

Seit einigen Jahren schon besteht eine Schulpartnerschaft zwischen der Pestalozzischule und der
Ecole Martin Schongauer
in Strasbourg.
Im Schuljahr 2007/2008 konnte eine neue Schulpartnerschaft mit der Ecole Léonard de Vinci in
Strasbourg geknüpft werden.

Im September 2012 kam die bilinguale Schule "Ecole ST. Jean" als weitere Austauschschule hinzu.

 

 

 

 

Am 28.06.2012 fand der Austausch mit den Brieffreunden der Ecole Leonard de Vinci in Durlach statt. Viele Kinder freuten sich auf das Wiedersehen nach einer Woche. Im Zoo erarbeiteten ca. 100 Kinder zusammen mit ihren Brieffreunden eine zweisprachige Zoorallye. In den Berichten der Kinder können Sie mehr lesen

 

 

Am 26.6.2012 kamen die französischen Brieffreunde der Ecole Martin Schongauer nach Durlach und verbrachten einen Vormittag zusammen mit den Kindern der Klasse 4a und 4c. Hier können Sie lesen, wie der Tag verlaufen ist.

 

 

Am Montag, 18.06.2012, fuhren die Klassen 3a und 4b zusammen zu ihren Brieffreunden der Ecole Leonard de Vinci nach Strasbourg. Ein abwechslungsreicher Tag stand auf dem Programm: Kennenlernen der Brieffreunde, Besichtigung der Kathedrale und des Petite France, Spielen im Parc de l'Orangerie und das obligatorische Einkaufen beim französischen Bäcker.
Lesen Sie hier Berichte einiger Schüler und Schülerinnen.

 

Am 21.05.2012 fuhren die Klassen 4a und 4c zusammen zu ihren Brieffreunden der Ecole Martin Schongauer nach Strasbourg. Ein abwechslungsreicher Tag stand auf dem Programm: Kennenlernen bzw. Wiedersehen mit den Brieffreunden, Besichtigung der Innenstadt, genaues Beobachten im Petite France „Wie funktioniert eine Schleuse“ und schließlich das Einkaufen in einer frz. Bäckerei bzw. in einem Postkartengeschäft.
Hier finden Sie einige Schülerberichte.

 

Die Klasse 2c durfte ebenfalls im Mai 2012 ihre Freunde in Straßburg besuchen. Welchen Spaß sie daran hatten, können Sie den Kommentaren der Kinder entnehmen.

 


Schüleraustausch im Museum "Le vaisseau" - Austausch einmal anders!


Vier deutsche und vier französische Klassen trafen sich am 3.02.2017  im Wissenschaftsmuseum "Le Vaisseau" in Strasbourg, um dort gemeinsam einen Tag zu verbringen. DIe Klasse 4b der Pesta war auch mit dabei! Ein besonderer Austauschtag für alle.

Ankunft der Brieffreunde

Ausruhen

Brückenbauwettbewerb

Drucken

Gruppenfoto

Wasser
Wir bauen ein Iglu Ein Besuch des Museums in Strasbourg ist lohnenswert! Alle Informationen sind sowohl in deutscher als auch in französischer Sprache zu finden.
Ein Klick auf das Logo führt Sie zur Museumsseite.


Lesen Sie, wie die Kinder den Tag verbracht haben! Johann hat einen Bericht darüber geschrieben:

Ein toller Tag im „Le Vaisseau“ oder die schönste Französischstunde
Die Eltern der Klasse 4b brachten uns am 3.2.2017 nacheinander zum Busbahnhof in Durlach. Dort erwartete uns ein Reisebus, der uns bis nach Strasbourg bringen sollte. Wir verabschiedeten uns von unseren Eltern und stiegen in den Bus. Dann gingen die Türen zu und wir fuhren los. Die gesamte Fahrt dauerte eine Stunde. Endlich hielt der Bus vor dem Museum „Le vaisseau“. Wir mussten ungefähr zehn Minuten warten bis uns eine Frau in das Museum hineinließ. Als wir hineingingen, zogen wir unsere Jacken aus. Ein Mann kam und nahm unsere Jacken und legte sie in einen Kasten, unsere Rucksäcke legten wir dazu. Dann erklärte uns ein Mitarbeiter des Museums die Regeln: 1.Nicht schreien! 2.Nicht rennen! 3.Nicht schlagen!. Dann ging es los! Als Erstes haben wir uns an Tische gesetzt und gegessen. Danach haben wir auf unsere Brieffreunde gewartet. Dann haben wir erfahren, dass unsere Brieffreunde später kommen und so durften wir noch kurz alleine im Museum herumlaufen. Das war toll! Wir haben uns zusammengeschlossen und sind zuerst zusammen auf eine Baustelle gegangen. Nachdem wir fünf Minuten gebaut hatten, kam ein Mann und sagte zu uns, dass die Baustelle nur für Kinder unter sechs ist. Wir fanden es schade, dass wir nicht mehr spielen durften. Dann kamen unsere Brieffreunde und wir haben uns vorgestellt und begrüßt. Das war lustig, denn manchmal haben wir uns nicht verstanden und mussten uns mit den Händen und Füßen verständigen. Dann sind wir ins so genannte laboh und haben dort erklärt gekriegt. Nun ging es los! Als Erstes sind wir in einen Raum gegangen, in dem es einen Bauwettbewerb gab. Zusammen mit unserem Brieffreund mussten wir eine Brücke bauen. Wir hatten zwei Türme und mussten überlegen, wie wir eine Brücke zwischen diese Türme bauen können. Wir haben alle konzentriert mitgearbeitet und hatten Spaß! Dann sind wir wieder in das Museum gegangen und haben schnell noch einmal etwas gegessen. Danach sind wir in eine Wissenschaftsshow gegangen. Das war aufregend! Es gab einen Clown, der Experimente gemacht hat. Er stellte uns Fragen zu den Experimenten und wir mussten sie beantworten und dann haben wir sie ausprobiert. Nun mussten die Brieffreunde gehen und wir haben uns verabschiedet. Dann hatten wir noch ein Stunde freie Zeit und durften wieder im ganzen Museum herumlaufen und hatten genau so viel Spaß wie am Anfang. Leider mussten wir dann auch gehen. Wir haben uns fertig gemacht und sind in den Bus gestiegen, der uns zurück nach Durlach fuhr.
DAS WAR EIN TOLLER TAG!!!
Johann, Klasse 4b


Eine Präsentation zu diesem besonderen deutsch-französischen Begegnungsprojekt
können Sie hier sehen
!

Auf der Homepage des Staatlichen Schulamts Karlsruhe finden Sie einen Bericht über das Projekt hier
zurück zum Schulprofil