Archiv 2
2015



Start in die Sommerferien


Herzlichen Dank an alle, die dieses spannende und intensive Schuljahr mitgestalteten! Wir werden es lange in unserer Erinnerung behalten!
Allen Schülerinnen und Schülern und ihren Familien, dem gesamten Mitarbeiter-, Lehrer-, und Erzieherinnen-Team sowie allen Freunden und Unterstützern der Pestalozzischule wünschen wir herrlich sonnige, erholsame Sommerferien!
Am 14. September 2015 starten wir mit frischer Energie ins neue Schuljahr. Bis dahin alles Gute!


11. Jubiläumsaktion: "PESTA FLIEGT"


Die Pesta wurde 100 Jahre alt! Ein ganzes Schuljahr lang haben wir dies mit großen und kleineren Aktionen gefeiert. Für jeden Monat ließen wir uns etwas Besonderes einfallen und setzten die Aktionen mit Begeisterung und Freude um. Unsere Schulgemeinschaft hat dieses Jahr genossen. Wir fühlen uns gestärkt für die nähere und weitere Zukunft!
Die Feierlichkeiten zum 100-jährigen Jubiläum sind nun vorbei, aber wir werden weiterhin tolle Aktionen auf die Beine stellen und unsere Pesta leuchten, sich bewegen und fliegen lassen!
Mit „Pesta fliegt" endete heute unser Jubiläumsschuljahr 2014-15. Auf dem Grundschulhof versammelte sich um 10 Uhr die gesamte Schüler- und Lehrerschaft und viele weitere Besucher, die sich unserer Schule zugehörig und verbunden fühlen. Hunderte bunte Luftballons wurden in den Himmel geschickt und mit guten Wünschen für die Zukunft begleitet. Dieses Erlebnis war ein wunderbarer Abschluss für unser Jubiläumsschuljahr.


Die logistische Meisterleistung im Vorfeld erfüllten Neda Aschbach und Simone Baumann perfekt!


Viele helfende Hände: auf unsere Schüler ist Verlass!

Die Kinder können es kaum erwarten!

Gleich geht es los!


Die ganze Schulgemeinschaft zählt den Countdown mit...


....und dann gehen die Ballons auf die Reise....


....und die Pesta fliegt los...

....in die nächsten 100 Jahre.


Das Wetter hält fast bis zur letzten Sekunde.
Zum Abschluss tanzen alle im Regen, aber voller Begeisterung nochmal den "Pesta rockt-Tanz".

Tobias Rieger hat auch über diese letzte Jubiläumsaktion einen tollen Fim gedreht.
Viel Spaß beim Anschauen!
Hier geht es los!


Verabschiedungen im Lehrerkollegium - Sag beim Abschied leise "Servus"


Bei einer Feier des Lehrerkollegiums wurden zwei wahrhaftige „Urgesteine“ der Pesta verabschiedet:
Elke Daubenberger und Frank Hüttisch verlassen uns zum Schuljahresende in den wohlverdienten Ruhestand. Jahrzehntelang haben beide mit großer Leidenschaft im Bereich der früheren Hauptschule, jetzt Werkrealschule unterrichtet und unzählige Schülergenerationen durch die Schulzeit begleitet. Beide sind Pädagogen mit Leib und Seele und prägten die Pesta entscheidend mit! Nicht nur Schülerinnen und Schülern waren sie Vorbild, sondern auch vielen Junglehrern, die sich vom pädagogischen und fachlichen Geschick der beiden so manches abguckten.
Wir wünschen dir, liebe Elke und dir lieber Frank, von Herzen ein glückliches, gesundes und erfülltes Pensionärsleben!


Elke Daubenberger und Frank Hüttisch so wie wir sie lieben:
immer herzlich und ein Späßchen auf den Lippen!


WIR WERDEN EUCH VERMISSEN!

Wir wünschen außerdem Agnes Scherr, Katharina Weinert, Julia Großmann, Sigrid Reich, Gela Weck, Senem Tokmak, Monja Braun und Franziska Höpfinger, die uns zum Schuljahrsende verlassen, alles Gute für die Zukunft und danken herzlich für das Engagement, das jede der Damen für die Pesta gezeigt hat.



Grundschulgottesdienst


Unter dem Motto "Pesta dankt" erlebten die Grundschulkinder am letzten Schultag im Luther-Melanchthon-Gemeindezentrum einen stimmungsvollen Gottesdienst.

Danke, für unsere tolle Pesta!
Danke, sie wurde 100 Jahr.
Danke, für dieses schöne Festjahr,
es ist wunderbar!

Pfarrerin Andrea Elicker-Kurz mit ihrer
Organistin Brigitte Graf

 
 


Abschlussfeier der 9. Klassen


   
 

Bei der Abschlussfeier im KJH Durlach

Wir wünschen unseren Neuntklässlern alles Gute für die Zukunft! Ihr wart eine tolle Truppe!


Werkrealschul-Gottesdienst


Vielen Dank an Immanuel Grauer vom "Evangelische Gemeinschaftsverband AB e.V." , der schon seit Jahren gemeinsam mit Kolleginnen und Kollegen der Pestalozzischule den Abschlussgottesdienst der Werkrealschule organisiert und leitet.


Buchstabenfest


Die Erstklässler haben es auch geschafft! Alle Buchstaben sind gelernt, was für eine Leistung! Zeit für ein kleines Buchstabenfest, das die Kinder der 1c in den letzten Schultagen feierten.

   


Vier Jahre Vollgas und jetzt „ein Hoch auf uns“!


Nach vier erlebnisreichen Grundschuljahren verabschiedeten sich die vierten Klassen am Montag, den 27. Juli mit einem bunten Programm von ihrer Pesta.
Unter dem Motto „Vier Jahre Vollgas“ wurde mit einer von den Schülern selbst erstellten Power-Point-Präsentation Rückschau auf die vergangenen Schuljahre gehalten.
Ein Happyfilm mit lauter glücklichen Schülerinnen und Schülern zeigte alle Vierer mit lachenden Gesichtern, ein Stomp (Besentanz) heizte kräftig ein und die lustigen und abwechslungsreichen Sketche über  Schule entlockten dem Publikum so manchen Brüller.
Die Wasserakrobatik  mit graziösen Tänzern zeigte eine einmalige und sehr gelungene Choreographie.
Nach der Preisverleihung für herausragende Leistungen im Lernen, Sport und Sozialverhalten folgte ein fulminanter  Abschluss mit Instrumenten und Gesang.  Alle Vierer schmetterten zusammen: "Ein Hoch auf uns"!


Köstliche Sketche


Amüsante Wasserakrobatik


Fetziger Besentanz


Preisverleihungen


Ein Hoch auf uns! Ein Hoch auf euch!

Die Pesta ist stolz auf ihre Vierer und wünscht ihnen für ihre Zukunft alles Gute!

Die von den Schülern selbst erstellte Power-Point-Präsentation
finden Sie hier als PDF!


18. Schülervollversammlung

Die Schulgemeinschaft traf sich am 27. Juli 2015 zum Abschluss des Jubiläumsschuljahres zu einer Schülervollversammlung. Nachdem die Viertklässler mit dem Lied "Ein Hoch auf uns" das zufriedene Gefühl am zu Ende gehenden Schuljahr prächtig zusammenfassten, erinnerte Herr Kühn an alle Monatsaktionen. Neben anderen Programmpunkten ließ auch die traditionelle Dia-Show zum Schuljahresende viele schöne Momente dieses Jahres nochmal aufleben.

Die Viertklässler eröffneten die Vollversammlung
sehr musikalisch

Rektor Klaus Kühn blickte auf das Jubiläumsjahr zurück

Übergabe der Tipp-Kick-Turnierplatten
Näheres finden Sie im unten folgenden Bericht

Verbindungslehrerin Katharina Nußbaumer dankte unserer Schülersprecherin Paula für
ihre tolle Arbeit im Jubiläumsjahr


Die Schüler verfolgten die Dia-Show, in der jede Klasse mit mehreren Fotos vertreten ist


Zusammengestellt wird die Dia-Show alljährlich von unserer ehemaligen Kollegin Elfi Vogelbacher
(zu sehen links an der Wand)
und ihrem Mann Günter.
Danke liebe Elfi, danke lieber Günter!


Die Schülerbands zusammen mit Susanne Oeder spielten einige Stücke.



Übergabe der Tipp-Kick-Turnierplatten an die Werkrealschulklassen

Im Rahmen der Schülervollversammlung wurden an die Klassensprecher der Werkrealschule die TIPP-KICK Turnierplatten und Spielfiguren übergeben. Diese werden den Schülern ab dem kommenden Schuljahr in den Pausen und Freistunden zur Verfügung stehen.
Die sehr gelungenen Platten wurden von Schülern der  7. Klasse im Rahmen eines Kurses hergestellt.
Besonderen Dank gilt der Firma Mieg, dem Hersteller und Erfinder des Spieles, welche uns mit einer  Grundausstattung an Spielfiguren und Zubehör unentgeltlich ausgestattet hat.
Wir hoffen, im nächsten Schuljahr an gleicher Stelle über ein durchgeführtes TIPP-KICK Turnier berichten zu können. Trainingsmöglichkeiten gibt es an unserer Schule ja nun genug.


Herr Scholz stellte bei der Schülervollversammlung zusammen mit seinen Kursteilnehmern
die Tipp-Kick-Turnierplatten vor.




Jubiläumsausgabe "Pestalino"


Die druckfrische Jubiläumsausgabe unserer Schulzeitung "Pestalino" finden Sie hier
 

Zoobesuch


Trotz Hitzefrei ließen sich die AG Kinder der Ganztagesklassen den zum Abschluss geplanten Zoobesuch nicht nehmen. Gestärkt durch ein Eis machten sie sich auf den Weg, die beiden wichtigsten Tiere des Zoos zu besuchen. So bekamen sie zum einen Karl-Wilhelm, das am 17. Juni geborene Flusspferd-Baby, zu Gesicht, konnten zum anderen aber auch der 60-Jährigen Elefantendame Rani ihre selbst gestalteten Geburtstagsgrüße überbringen.
   
   


Grüne Pyramide


Die Pestalozzischule beteiligte sich im Schuljahr 2014/15 an der Ausschreibung zum Nachhaltigkeitspreis für Schulen.
Im Stadtjubiläums-Pavillon im Schlossgarten Karlsruhe erhielten wir im Sommer 2015 einen Anerkennungspreis für unser gutes Abschneiden sowie 333 Euro.
Das Foto wurde von
Igor Myroshnichenko / GoldstadtTV aufgenommen.
 


Es gibt sie noch....unsere Festschrift


Im Sekretariat können die Gutscheine jetzt gegen eine DVD getauscht werden! Sie können Ihrem Kind den Gutschein auch in die Schule mitgeben und erhalten die DVD dann über die Klassenlehrerin.


Schiffe bauen

Die Kinder der 1b beschäftigen sich zur Zeit mit dem Thema "Schwimmen und Sinken". Warum schwimmen manche Gegenstände und andere sinken? Das Alltagswissen und die Erfahrungen und Vermutungen der Kinder werden dabei durch Experimente hinterfragt. In diesem Zusammenhang wurden aus Abfallmaterialien Schiffe gebaut. Die Sechstklässler unserer Patenklasse halfen tüchtig mit und bald konnten mit den einfallsreichen Schiffen erste Schwimmversuche gemacht werden.


So groß und geschickt werden wir auch mal!

Es schwimmt! Das haben wir gut gemacht!
Die Großen und Kleinen trafen sich zum letzten Mal im
1. Schuljahr. Ooooch!! Wenn wir Zweitklässler sind, sehen wir uns wieder....darauf freuen wir uns schon!


Radfahrtraining


Das Polizeipräsidiums Karlsruhe bietet zusammen mit der Verkehrswacht im Stadt- und Landkreis Karlsruhe ein Radfahrtraining für Kinder und Eltern an. Das kostenlose Radfahrtraining findet in den Sommerferien vom 3. -21. August jeweils von 14-16 Uhr in der Jugendverkehrsschule am Engländerplatz, Willy-Andreas-Allee 9, statt.
Eine Einladung finden Sie hier.

 


Die 5. und 6. Klasse der Pestalozzischule bei SpardaSurfSafe


Am Mittwoch, den 15.7.15, hatte uns die Sparda Bank zu ihrem SpardaSurfSafe-day in den Filmpalast in Karlsruhe eingeladen. Die Initiative SpardaSurfSafe BW hat sich zum Ziel gesetzt, Eltern und Schülern für den sicheren Umgang mit dem Internet bzw. den digitalen Medien zu sensiblisieren.
Das Kino 7 war bis auf den letzten Platz besetzt. Bei dieser Vortragsreihe über die Tücken und die Lücken bei der Datenübertragung wurde den Schülern und Lehrern durch einen Profi-Hacker auf anschauliche und unterhaltsame Weise verdeutlicht, wie unsicher unsere Datenverbindungen sind. Große Augen machten die Schüler, als gleich zu Beginn der Veranstaltung auf zwei großen Monitoren die Namen der Handys gezeigt wurden. Gekicher unter den Kindern zeigte, dass der Eine oder Andere sein Kennwort wiedererkannte. Der Referent zeigte auch, dass angeblich gelöschte Anrufe oder SMS eines ausgewählten Handys wieder am Monitor aufgerufen werden können. Ein ausgeschaltetes Handy diente ihm auch als „Abhörgerät“ eines Lehrerpaares, die gebeten wurden, sich außerhalb des Saales zu unterhalten.
Der Vortrag gab uns einige Tipps bezüglich Internetsicherheit, Firewall und Passwörtern. Die Webcam ist als Folge des beeindruckenden Vortrages mittlerweile bei vielen Schülern überklebt und auch ansonsten wurde das Bewusstsein für das eigene Verhalten im und den Umgang mit dem Internet bestimmt geschärft.
"Wissen ist der erste Schritt, um sicheren Zugang zum Internet zu finden. Sicherheitsbewusstsein manifestiert sich erst durch Erfahrung; Wissen lässt sich vorab aneignen. Wer das Webitur besteht, weiß Bescheid über die Risiken Sozialer Netzwerke, Downloads, über Cybermobbing und Datenschutz."

Bei weiteren Fragen können sich Schüler und Eltern auf der Internet-Seite
www.spardasurfsafe.de wertvolle Tipps holen.

Mehr zum Thema "Medienkompetenz" in der Pestalozzischule finden Sie hier



Wasser-Projekt in der 3a


In den letzten Schulwochen beschäftigte sich die 3a intensiv mit dem Thema „Wasser“. Vor allem nachmittags gingen wir dazu ins Freie, um mit dem Wasser experimentieren zu können – eine willkommene Abkühlung bei den heißen Temperaturen der letzten Zeit.
Es wurden Wasserläufer, Korkenschwimmer und Wasserspringer gebastelt, Springbrunnen entworfen und eine Wasserbahn gebaut. Außerdem erfuhren wir, wie aus schmutzigem Wasser in der Erde wieder sauberes Wasser gefiltert wird.
Im Deutschunterricht lasen wir verschiedene Texte über die Wichtigkeit von Wasser und schrieben Haikus und Elfchen. Über das Leben in und an Gewässern werden wir vor allem bei unserer Gewässeruntersuchung in der Alb in der letzten Schulwoche noch einiges erfahren.


Hier wurde ein Springbrunnen hergestellt


Dokumentation Springbrunnen


Was löst sich im Wasser auf?


Eine Wasserbahn wurde gebaut


Dokumentation Wasserbahn


Welcher Wasserspringer spritzt am wenigsten?


Wasser pipettieren


Wasser filtern


Wasser-Haikus


Wasser-Elfchen



Bericht über unseren Leichtathletiktag

Am Dienstag, den 14.7.15 nahmen meine Klasse und ich an dem Tag der Leichtathletik teil. Dazu trafen wir uns wie jeden Dienstag um 7.45 h  im Klassenzimmer. Von dort aus fuhren wir mit der Straßenbahn zum Beiertheimer Stadion. Dort hatten Helfer Stationen aufgebaut. Es durften 18 verschiedene  3. Klassen teilnehmen. Jede Klasse bekam ein Tiersymbol. Wir waren die Pinguinklasse. Nachdem alle 18 Klassen da waren,  folgte ein lustiges Aufwärmtraining. Danach folgten wir unserem Laufplan. Wir starteten bei der 7. Station. Dort musste man auf Zeit rennen. Meine Lieblingsstation war der Stabhochsprung. Bei allen Stationen gab es Wasser zum Trinken und es gab auch einen Obststand. Leider waren dort auch viele Wespen und wir mussten gut aufpassen, um nicht gestochen zu werden. Um 12.30 Uhr hatten wir alle Stationen gemacht und alle Klassen fuhren nach Hause.

Mascha, Klasse 3b

   
   
   



Unerwarteter Besuch des Staatstheaters oder die gelungene Überraschung!

Am letzten Dienstag saßen wir ganz konzentriert im  Klassenzimmer und waren am Arbeiten. Es war ziemlich ruhig. Ein normaler Schulmorgen für uns. Plötzlich hörten wir laute Schreie im Treppenhaus! Die Tür unseres Klassenzimmers wurde weiter aufgerissen und zwei maskierte Männer stürmten mit einem Klavier herein. Sie stellten das Klavier ab. Einer der Männer trug eine schwarze Maske, der andere war normal gekleidet. Ohne zu fragen, schauten sie sich überall im Klassenzimmer um und betrachteten die Schulsachen verwundert.
Auf einmal zog der eine Mann die Maske aus und fing an zu singen, während der andere Klavier spielte. "Der Meisterdieb der bin ich ja!" war das erste Stück. In einem Lied ging es um einen Friseur. Der Dieb erzählte, dass er früher als Friseur gearbeitet hatte,  deswegen  nahm er Lorenz mit und zog ihm eine Clownsperücke an. Lorenz musste also mitspielen. Das war sehr lustig! Delia und Simge wurden ebenfalls in den Friseursalon gebracht und Delia bekam während des Gesangs eine neue Frisur! Eines war klar! Der Sänger war nie ein Friseur gewesen, dafür aber ein sehr guter Schauspieler. Als der Opernsänger noch ein Lied  singen wollte, sagte der Klavierspieler plötzlich:,,Nein, ich werde nicht spielen!“ Der Sänger antwortete verwirrt: "Hä? Wie jetzt! Wieso willst du nicht spielen?“
Daraufhin meinte der Pianist: “Ja! Ich werde nicht spielen, weil ich keine Schokolade mehr habe und ohne Schokolade singe ich nicht!"
"Da bleibt mir wohl nichts anderes übrig! Ich werde dir Schokalde kaufen und solange ich weg bin, erzählst du den Kindern eine Geschichte. Dir fällt bestimmt etwas ein!" Als der Sänger weg war, erzählte uns der Pianist die Wahrheit. Eigentlich sei er nämlich ein Polizist und er müsse heute den Dieb festnehmen, da er viele Ketten, Diamanten und Gold gestohlen hatte. Kurze Zeit später kam der Sänger zurück und brachte dem Klavierspieler die Schokolade. Auf einmal zog der Polizist die Handschellen heraus und nahm den Sänger fest. Dieser dachte natürlich, dass es nur ein Scherz sei. Doch das war es nicht! Der Sänger bestand auf ein letztes Lied. Genüsslich aß der Pianist, der ja eigentlich ein Polizist war, die Schokolade und bemerkte dabei nicht, dass der Dieb es schaffte, die Handschellen zu öffnen. Er konnte sich berfreien und rannte in den Flur hinaus, verfolgt vom Polizisten. "Polizei, Polizei!" Viele Lehrer und Schüler aus den benachbarten Klassen dachten kurzzeitig, dass etwas passiert sei! Aber nein! Es waren nur verkleidete Schauspieler! Das Stück war vorbei, wir konnten den beiden Musikern noch viele Fragen stellen und bekamen am Ende ein Diplom des Staatstheaters, da wir die erste Klasse von Karlsruhe sind, die 4 Jahre lang sehr viele Theaterstücke und Opern angesehen hat  und dabei unter anderem auch Premierenklasse bei einer Oper war. Wir sind nun Theaterexperten!

Tiziana, Max S, Klasse 4b


Der Überfall: die Musiker stürmen das Klassenzimmer


Der Meisterdieb der bin ich ja
Der Vogelsänger


Diebesgut


Der Barbier


Autogramme von Gabriel

Theaterstarter Diplom
 

Thema Haustiere


Die Klasse 1c beschäftigte sich schon einige MNK-Stunden mit dem Thema „Haustiere“. Um einige live zu erleben ging es am 13.7. zu einer Tierhandlung nach Hagsfeld.
Nach einer wackeligen Busfahrt sahen wir Schildkröten, Schlangen, Chamäleons und Agame. Mutige Kinder streichelten die Kornnatter. Danach fütterten wir Kois und lockten Einsiedlerkrebse aus ihren Häuschen. Zum Schluss kam noch ein flauschiges, weißes Kaninchen in unsere Runde. Leider durfte es nicht mit in unser Klassenzimmer, sondern musste in der Tierhandlung bleiben. 

   
   

Brühmüller-Cup


Das Fußballturnier der Grundschule, der Brühmüller-Cup, fand nun auch für die 1. Klassen statt. In gemischten Mannschaften rannten die Buben und Mädchen um jeden Ball. Zahlreiche Tore fielen! Die kleinen Fußballerinnen und Fußballer nahmen am Schluss voller Stolz das Lob und die Goldmedaillen von Herrn Brühmüller entgegen.


Voller Einsatz....


...auch bei den Schlachtenbummlern

Lauter Jubel, als Herr Brühmüller fragte, ob die Kinder nächstes Jahr wieder Fußball spielen wollen!

Die Erstklässler sind sich einig,
dass diese Medaillen aus purem Gold sind!
 


Besuch der Gewerbeschule Durlach


Die beiden achten Klassen besuchten am Dienstag, 07.07.2015 die Gewerbeschule Durlach. Im Rahmen des 300. Stadtgeburtstages wurde ein "Tag der offenen Tür" veranstaltet. Unsere Schülerinnen und Schüler hatten die Möglichkeit die Schule kennen zu lernen, indem sie verschiedene Werkstätten besuchten.
Besonders beeindruckt waren sie von dem Geschenk der Schule an die Stadt. Man konnte kaum glauben, dass diese riesige Pyramide tatsächlich aus Marzipan angefertigt wurde. Gerne hätten wir ein Stückchen probiert.

   
 


Einladung zum Fest der Durlacher Schulen am 18. Juli 2015

Für Kinder
... stehen Riesenrutsche und Hüpfburg auf dem Schlossplatz...
... sind zahlreiche Spiel- und Bastelstände aufgebaut...
... ist der große MoBi-Bus der Spielaktion da...
... bietet das Kinder- und Jugendhaus Durlach Attraktionen...
...schminkt das DRK Durlach Wunden...
...und und und...

Für große Kinder
...spielen auf der Hauptbühne zwei Top-Bands:
"Los Catacombos"
"Die dicken Kinder"

Für hungrige Kinder
...gibt es Steaks, Würstchen, Pommes, Kartoffellanzen, Waffeln, 30m Kuchenbuffet

Für neugierige Kinder
...gibt es jede volle Stunde eine Zirkusshow im großen Zelt...
...spielen Schülerbands und Schultheater in der Karlsburg

Das gesamte Fest wird von allen Durlacher Schulen und dem Stadtamt Durlach gemeinsam im Rahmen der Stadteilprojekte KA300 organisiert.

Das Fest kostet keinen Eintritt und wird aus der Elternschaft der Schulen gestemmt – der Erlös aus der Bewirtung fließt an die Fördervereine der Schulen, sodass das Fest auch hinterher nochmals den Kindern zugutekommt. Wir freuen uns auf ein schönes Fest und zahlreiches Erscheinen!

Die Durlacher Schulen


Theaterbesuch


Die 1. Klassen besuchten in der "Insel" eine Vorstellung des Badischen Staatstheaters.
Den Kindern gefiel "Mia schläft woanders" gut.



Bundesjugendspiele der Klassen 6 bis 9

Bei den Bundesjugendspielen der Klassen 6 bis 9 am 2. Juli 2015 stellten die Schülerinnen und Schüler bei hochsommerlichen Temperaturen im 75m-Lauf, Weitsprung und Weitwurf ihre Sportlichkeit unter Beweis.
13 Ehrenurkunden und 31 Siegerurkunden wurden durch Herrn Kühn überreicht. Herzlichen Glückwunsch!

Erschöpft, aber zufrieden!

Herzlichen Glückwunsch an die großartigen Sportler!


Bundesjugendspiele der 3. Klassen, 4. Klassen und der 5. Klasse

Am 30. Juni fanden für die Klassen 3, 4, und 5 die Bundesjugendspiele statt. Die Schüler und Schülerinnen erreichten in den Disziplinen 50m-Lauf, Weitsprung und Weitwurf sehr gute Ergebnisse. 20 Kinder konnten mit einer Ehrenurkunde ausgezeichnet werden, 49 Kinder erreichten Siegerurkunden. Herzlichen Glückwunsch!


Auf die Plätze, fertig, los!

 

Mindestens genauso schön wie das Sport treiben bei den BJS ist es,
so einen Tag mit seinen Freunden und Freundinnen zu verbringen.


Nach dem Sport ist Entspannung angesagt!


Die Lehrerinnen hatten auch ihren Spaß!


Einige Supersportler mit Herrn Kühn



Bei den diesjährigen Bundesjugendspielen der Klassen 3-5 und 6-9 wurden insgesamt
33 Ehrenurkunden und 80 Siegerurkunden verliehen.
Wir gratulieren!


Spiel- und Sporttag

Bei wundervollem Sonnenschein fand am 30. Juni 2015 der Spiel- und Sporttag für unsere Jüngsten statt. Die Kinder der Grundschulförderklasse sowie der 1. und 2. Klassen durften sich an 18 Stationen vergnügen und verbrachten einen spaßigen Vormittag.


Herr Kühn und Frau Christmann
eröffnen den Spiel- und Sporttag

Los geht´s...

Stationen auf dem "roten Platz" und im Grundschulhof

 

Stationen in der Sporthalle


Am Spiel- und Sporttag können wir uns jedes Jahr auf tolle Unterstützung verlassen! Diesmal wurden die Stationen von Müttern, Vätern, Omas, Onkeln, Zehnt- und Neuntklässlern und Sportpaten betreut.
Herzlichen Dank!



Kochen mit Frau Stein


Unsere langjährige Kollegin Barbara Stein  bleibt unserer Schule auch nach ihrer Pflichtzeit treu und kochte mit den Schülerinnen und Schülern der Pestalozzischule. Durch ihre kompetente Organisation war es möglich, dass sich fast 35 Kinder gleichzeitig in der Schulküche aufhalten, Obst schneiden, Teig kneten, Fleischbällchen zubereiten und gleichzeitig auch naschen konnten. Wir danken Frau Stein sehr für diesen wunderschönen Vormittag.

   
   
   
   


Austausch: Die Klassen 3b und 4b treffen ihre französischen Brieffreunde im Zoo

Am 22.6.2015 war ich mit meiner Klasse 4b im Zoo, um dort die Brieffreunde zu treffen. Die Klasse 3b fuhr ebenfalls mit. Als wir ankamen, warteten wir noch kurz auf unsere französischen Brieffreunde. Diese Zeit nutzen wir, um uns die Zoorallye anzusehen, die wir dann in Gruppen mit den Brieffreunden lösen sollten. Die Aufgaben waren ziemlich knifflig! Die Fragen waren in beiden Sprachen, außerdem mussten wir alle Tiere, die wir während des Zoobesuchs sehen, auf Französisch und Deutsch aufschreiben. Doch am Ende schaffte es meine Gruppe erfolgreich. Die schwierigsten Aufgabe war die Giraffenaufgabe, weil der Satz, den wir für unsere Lösung suchten, sehr versteckt war. Am Ende der Rallye trafen wir uns alle auf dem großen Spielplatz. Anschließend fuhren wir alle zusammen mit dem Zug in die Schule zurück. Dort erwartete uns ein Buffet mit vielen Leckereien, welches die Eltern vorbereitet hatten. Un grand merci! Und da wir großen Hunger hatten, blieb bald nichts mehr übrig. Nach dem Essen gingen wir noch raus zum Spielen auf den großen Hof. Am Ende verabschiedeten wir uns von den Brieffreunden in einem riesengroßen Kreis auf dem roten Platz
Es war ein toller Tag! Für unsere Klasse der letzte Austauschtag der Grundschulzeit!
Leo, Klasse 4b
Wegen des schlechten Wetters musste das Buffet ins Schulhaus verlegt werden....

Macht nichts! Es schmeckt toll!
Gemeinsames Essen in der 3b


Gemeinsames Essen in der 4b

au revoir


Besuch aus dem Bundestag


Die Pestalozzischule erhielt am 25. Juni 2015 Besuch von der Karlsruher Bundestagsabgeordneten Frau Karin Binder, die sich über die Arbeit der Pestalozzischule ein Bild machen wollte und der Vorbereitungsklasse von Frau Gülay-Pilic Buchgeschenke überreichte. Zustande kam der Kontakt über Frau Adriana Radu, die vor 3 Jahren im Rahmen des Comenius-Programms als Sprachassistentin ein Jahr lang an unserer Schule tätig war.

 


Infoveranstaltung für Klasse 7


Am 22. Juni 2015 fand ein Informationsabend für Eltern und Schüler der Klasse 7 zum weiteren beruflichen Bildungsweg und den in Klasse 8 zu wählenden Wahlplfichtfächern sowie zu aktuellen Chancen auf dem Ausbildungsmarkt statt.

Interessierte Zuhörer im Musiksaal

Frau Grossert


Herr Mohr von der Gewerbeschule Durlach

Frau Stahl-Erny von der Arbeitsagentur
 

Lieblingsbücher


Die Erstklässler haben das ganze Schuljahr fleißig geübt haben und können nun lesen. Ein Besuch in der Durlacher Bücherei weckte das Interesse an Büchern weiter. Diesen besonderen Moment im Leselernprozess wollten die Erstklasslehrerinnen nicht ungenutzt vorübergehen lassen. Im Klassenverband dürfen die Kinder daher ihr Lieblingsbuch vorstellen. Dazu gehört es zu wissen, was ein Autor oder eine Autorin ist, wie der Titel des Buches heißt, kurz zu berichten, was in dem Lieblingsbuch passiert und warum man es so gern hat.
Für die Sechsjährigen ist das eine ziemlich aufregende Sache, die jedoch im vertrauten Klassenverband und in entspannter Atmosphäre für alle zu einer schönen Erinnerung an den ersten eigenen "Vortrag" werden soll.

   
   
   

Bücher lesen heißt wandern gehen in ferne Welten, aus den Stuben, über die Sterne.
(Jean Paul )


Fußball am Mittwoch


Der Mittwoch ist der beliebteste Tag an der Pestalozzischule. Zumindest für eine Klasse. Da dürfen die Schüler der Vorbereitungsklasse seit einigen Wochen am Sportprogramm "Kinder stark machen" teilnehmen, das von der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung gefördert wird. Jeden Mittwoch stehen die Schüler der VKL auf dem roten Platz, rennen, laufen und spielen Fußball. Der Trainer Herr Hoffmeister, von der ESG Frankonia, hilft dabei, sprachliche Hindernisse zu überbrücken und schafft es wunderbar, dass alle Kinder ihren Platz finden. Wir danken dafür.

 




Festakt zum 100-jährigen Schuljubiläum: "PESTA JUBELT"


Der Höhepunkt im 100-jährigen Jubiläumsjahr fand am Freitag 19. Juni 2015 statt. Viele Freunde, Partner, Unterstützer und Wegbegleiter der Pestalozzischule waren zu einem Festakt in die festlich geschmückte Sporthalle eingeladen.
„Pesta jubelt“, dieser Ausdruck erschien uns angemessen für diesen schönen bedeutsamen Abend. Wir bejubeln die 100-jährige Geschichte unserer Schule. Wir bejubeln ein wundervoll abwechslungsreiches und vielfältiges Jubiläumsschuljahr. Und wir bejubeln dies alles mit den Menschen, die unserer Schule auf viele verschiedene Arten verbunden sind.
Frau Nicole Ehrler mit dem Grundschulchor eröffnete mit drei Liedern den Festakt und die fröhlichen Kinderstimmen erfreuten alle Zuhörer. „Leise fließt die Zeit, keiner kann sie hören. Sie geht ihren Weg, keiner kann sie stören. Sie muss ihren Weg weiter gehen“, sangen die Kinder ganz sanft.
Unsere beiden Schülersprecherinnen Marie Sartory und Paula Murche begleiteten sehr souverän und sicher durch das Programm. Wir sind stolz auf unsere Schülersprecherinnen!
Konrektorin Alexandra Christmann begrüßte die Gäste und dankte für die Verbundenheit in Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft. Anschließend führte die Klasse 6 unter der Leitung von Theaterpädagogin Frau Sonja Beil und Frau Eva Wörner das Laborbühnenprogramm über „Kunigunde Fischer“, der 1. Karlsruher Stadträtin, auf. „Wir wollen lernen und uns entwickeln. Wir wollen leben, leben, leben. Für die Zukunft weiter streben“.
Herr Bürgermeister Martin Lenz überbrachte in seinem Grußwort die Glückwünsche des Oberbürgermeisters und Gemeinderats und lobte die Pestalozzischule als kreative Vorreiterin, die weit mehr sei als eine Stätte der Wissensvermittlung. Er überreichte ein Gemälde von Johannes Gervé, das Rektor Klaus Kühn erfreut und dankend entgegennahm. Der Stellvertretende Ortsvorsteher Martin Pötzsche  grüßte im Namen des Stadtrats und Ortschaftsrats Durlach. Er sprach über das besondere Engagement der Pesta, die Offenheit, das Networking, aber vor allem über die Nähe und Wärme, die den Kindern hier entgegengebracht wird.
In einem von Tobias Rieger gedrehten Film konnten alle Gäste anschließend das großartige Gemeinschaftserlebnis bei der 9. Monatsaktion, dem Flashmob „Pesta rockt“ miterleben.
Frau Bärbel Raquet, Schulamtsdirektorin des Staatlichen Schulamts Karlsruhe, bescheinigte dem Geburtstagskind Pestalozzischule eine prächtige Entwicklung, gefolgt von unseren Elternbeiratsvorsitzenden Frau Inka Sarnow und Frau Simone Allinger, die beide mit dem „Pesta-Virus“, dem guten Geist der hier herrscht, infiziert sind und die liebevolle Worte für ihre Pesta fanden.
Im anschließenden Filmbeitrag der Klasse 9 unter der Leitung von Frau Katharina Nußbaumer  wurde den Gästen von der Titelverleihung zur „Schule ohne Rassismus-Schule mit Courage“  berichtet. Auf diese Auszeichnung sind wir stolz! Eine Schule ohne Rassismus und mit Courage zu sein, das wollen wir jeden Tag leben.
Rektor Klaus Kühn sprach in seiner Festrede unter dem Leitgedanken „Wir sind Kinder unserer Zeit“ über die wechselvolle Geschichte der Pestalozzischule. Er ließ das würdevoll gestaltete Jubiläumsjahr Revue passieren und sicherte zu, dass die Pestalozzischule sich weiterhin täglich dafür einsetzen wird, für ihre Schüler eine liebevolle Atmosphäre zu schaffen in der jeder sich aufgenommen und wertgeschätzt fühlt.
Nach drei schwungvollen und auch bewegenden Liedbeiträgen der Schülerband, unter der Leitung von Frau Susanne Oeder, stimmte die Klasse 9 den beliebten Pesta-Rap an, dessen Zeilen „P-E-S-T-A... das ist unser Jahr“ die Jubiläumsveranstaltung wunderbar abrundeten. Jeder Gast gestaltet auf seine Art ein größeres oder kleineres Stückchen der Pesta mit, und so klatschten, rappten und sangen auch alle begeistert mit.
Kulinarisch wurden die Gäste mit einem wunderbaren Buffet verwöhnt, angerichtet von unserer Catering-Schülerfirma unter fachkundiger Anleitung von Frau Ursula Häusler und Frau Elke Frey. Der Abend verging bei köstlichen Häppchen und guten Gesprächen wie im Flug und erst nach Mitternacht verließen die letzten Gäste die Pesta.
Herzlichen Dank an alle Gäste für die freundlichen Glückwünsche zu unserem Jubiläum!  Es war uns eine große Freude, Sie bei unserem Festakt begrüßen zu dürfen. Wir sind dankbar für die Unterstützung, Verbundenheit und Freundschaft, die wir von so vielen Menschen erfahren.
Vielen Dank an das Organisationsteam, das unter Federführung von Frau Neda Aschbach den Festakt gestaltete und ihn zu einem unvergesslichen Höhepunkt im Jubiläumsjahr werden ließ.


Musikalische Eröffnung


Die Schülersprecherinnen und Konrektorin Alexandra Christmann begrüßen die Gäste


Die 6. Klasse zeigt das Laborbühnenprogramm "Kundigunde Fischer"


Bürgermeister Martin Lenz überbringt im Namen der Stadt Karlsruhe Glückwünsche zum Jubiläum


Das Grußwort des Stellvertretenden Ortsvorstehers Martin Pötzsche


Beim Filmbeitrag "Pesta rockt" wippt so mancher Fuß mit....


Frau Bärbel Raquet
Schulamtsdirektorin des
Staatlichen Schulamts Karlsruhe

Unsere Elternbeiratsvorsitzenden
Frau Inka Sarnow und Frau Simone Allinger

Die Festrede des Rektors Klaus Kühn


Musikalische Unterhaltung durch die Schülerband


Beim Pesta-Rap


Das Catering-Team wartet schon mit den Erfrischungen und...


...einem wunderbaren Buffet!


Konrektorin Alexandra Christmann und Rektor Klaus Kühn freuen sich über den schönen Abend!

 

Die Stimmung ist bestens

Vielen Dank an unsere lieben Gäste und...

....das großartige Organisatorinnen-Team!

   

Am 22. Juni 2015 berichteten die Badischen Neusten Nachrichten über den Festakt zum 100-jährigen Jubiläum


100 Kraniche für die Pesta


Wenn man 100 Kraniche faltet, hat man viel Zeit zum Nachdenken und man kann über vieles sprechen.
Die Kinder der "Ergänzenden Betreuung" falteten in liebevoller Arbeit unter Anleitung von Inge Reininghaus 100 Kraniche aus Origami-Papier und übergaben das wundervoll zarte Mobile heute an Herrn Kühn. Die Kraniche sollen der Pesta für die nächsten 100 Jahre Frieden und Glück bringen.
Der Kranich zählt zu den beliebtesten Origami-Figuren, er wird in Japan als heiliger Vogel verehrt. Um ihn ranken sich viele Märchen und Legenden, und an ihn knüpfen sich auch heute noch Wünsche und Hoffnungen - nicht nur in Japan. Vielen Dank an die Kernzeitkinder für dieses schöne Kunstwerk, das die Räume der Pestalozzischule schmücken wird!


Die Kernzeitkinder und Frau Reininghaus übergaben das Mobile an Herrn Kühn




Er wächst und gedeiht

Genau drei Monate ist das Bäumchen alt, das am 19. März 2015 bei der 7. Jubiläumsaktion "Pesta pflanzt" auf dem Grundschulhof sein Plätzchen fand. Die lebendige Umgebung mit zwei täglichen Hofpausen und mittäglichen Spielzeiten scheint dem Tulpenbaum gut zu bekommen. Er wächst und gedeiht. Wir halten Sie auf dem Laufenden....



Projekttage in der Presse

Über die Projektwoche der Klasse 4b war am 15. Mai 2015 im Durlacher Wochenmagazin ein schöner Bericht abgedruckt. Hier


Schulfußball-Aktionstag


Die Klassen 2a/2b/2c/VKL und 4b nahmen am Mittwoch 17. Juni 2015 mit großer Begeisterung am 9. bfv-Schulfußball-Aktionstag in der Sportschule Schöneck teil.
Nach einem mühevollen Aufstieg über die Hexentreppe kamen alle etwas ausgepowert aber neugierig an. An vielen Stationen konnten verschiedene sportliche Aktivitäten durchgeführt werden. Die Kinder sausten in Kleingruppen alleine los und die Lehrer konnten in dieser Zeit die Sonne genießen. Nach fast vier Stunden des Genusses mussten wir uns leider wieder auf den Weg machen. Wir wären gerne noch geblieben. Wir danken Frau Ostmann für die Organisation, ohne die wir nicht hätten teilnehmen können.

   
   
   
   
   
 
Rudolf und Max B. aus der Klasse 4 schrieben anschließend:
Fußballaktionstag
Am 17.6.2015 trafen wir uns morgens um 8.20 Uhr an der Apotheke an der Endhaltestelle, um zur Sportschule Schöneck loszulaufen. Die anderen Klassen der Pesta sind etwas früher losgelaufen. Wir nahmen die Hexentreppe und erreichten bald die Sportschule. Zuerst legten wir unsere Rucksäcke und Jacken ab. Danach gingen wir zur großen Fußballwiese, wo viele Stationen auf uns warteten. Bevor es losging, wurde noch ein Foto von allen Pesta-Teilnehmern gemacht. Endlich konnten wir uns nun aussuchen, was wir machen wollten: Stationen rund um den Fußball, Fußballspiele auf kleinen Feldern, Beachvolleyball und vieles mehr. Es gab außerdem noch eine Hüpfburg, X Box one, ein Gewinnrätsel vom Europapark, verschiedene Räder, etc. Zwischendurch konnten wir verspern und es gab gratis Äpfel, Bananen und Wasser. Bei der Preisverleihung des Europaparks gewann Simge einen Preis. Mittags ging es wieder zurück. Wir verabschiedeten uns an unserem Startpunkt. Für unsere Klasse war es ein tolles Erlebnis.
 



Besuch der französischen Brieffreunde


Am 8. Juni kamen die französischen Brieffreunde der Ecole St. Jean nach Durlach und verbrachten einen Tag zusammen mit den Schülerinnen und Schülern der Klasse 2b und 3a.
Da die Kinder sich bereits in Strasbourg kennengelernt hatten, konnten sie im Zoo direkt mit ihrem Brieffreund / ihrer Brieffreundin mit der deutsch-französischen Rallye beginnen. Einige Kinder waren besonders eifrig und versuchten neben den Fragen alle Tiere in beiden Sprachen zu notieren.
Nach dem Zoobesuch fuhren die Kinder gemeinsam nach Durlach, wo bereits ein tolles Buffet auf die Kinder wartete, welches von einigen Eltern vorbereitet worden war. (Ein herzliches Dankeschön an alle helfenden Eltern!) Nach dem gemeinsamen Essen in den Klassenzimmern hatten die Kinder leider nur noch kurz Zeit, um auf dem Schulgelände zu spielen. Das Fußballspiel Deutschland - Frankreich wird nachgeholt! Die Kinder hoffen auf ein Wiedersehen im nächsten Schuljahr. Wir sagen "A bientôt!"


Im Zoo


Ganz nah am Eisbär

In der Schule

Beim gemeinsamen Buffet -- Tous ensemble


Abschiedszeremoniell


Berufserkundungstag der 7. Klasse


Wie seit einigen Jahren üblich durften auch in diesem Schuljahr unsere Siebtklässler erste Erfahrungen im Bereich „Berufsorientierung“ sammeln. Am Mittwoch, 10.6. machten sich die 24 Schülerinnen und Schüler in 5 Gruppen, die jeweils von einer Lehrkraft begleitet wurden, auf den Weg zu unseren Partnerbetrieben. Zuvor hatten sie sich in einer Internetrecherche bestens über „ihren“ Betrieb informiert. Einen Vormittag lang durfte man schnuppern, wie es im Arbeitsalltag zugeht, und die zugeteilten Angestellten mit Fragen löchern. Ihre ersten Erfahrungen im Berufsalltag werteten die Siebtklässler anschließend im Unterricht in Form einer Gruppenarbeit mit Präsentation aus. Die Ergebnisse waren durchweg positiv und die Mädchen und Jungs fanden den ersten Kontakt mit einem Betrieb spannend.
Wir bedanken uns ganz herzlich bei unseren Kooperationspartnern dm Drogeriemarkt, Real, Pneuhage, Audi- / VW-Zentrum und AOK für die gute Zusammenarbeit bei der Planung und Durchführung dieses Erkundungstages!

   
   
   
 
   

Zufällig gesehen...


Ausruhen und spielen unter dem Jubiläumsbanner



Nominierungen für den 10. Karlsruher Kinderfreundlichkeitspreis


Drei Damen aus der Pesta-Schulgemeinschaft waren für den 10. Karlsruher Kinderfreundlichkeitspreis 2015 nominiert:
Frau Jutta Heck ist seit 2007 als ehrenamtliche Lesepatin an der der Pestalozzischule tätig. Mit großer Geduld und Einfühlungvermögen liest sie mit kleinen und großen Schülern. Zusätzlich begleitet sie oft bei Ausflügen, Projekten und Aktionen zB. bei Besuchen im Theater oder Lerngänge in die Kunsthalle.
Frau Doris Schucker betreut seit 2004 ebenfalls als ehrenamtliche Lesepatin Kinder der Pestalozzischule, um sie im Lesen zu fördern. Sie nimmt sich besonders den größeren Schülern an und schafft es, diesen das Lesen näher zu bringen. Bei Bedarf hilft sie auch Frau Piliç und liest mit Kindern der Vorbereitungsklasse.
Frau Gülay Piliç, Lehrerin der Vorbereitungsklasse an der Pestalozzischule, unterrichtet eine sowohl alters- als auch herkunftssprachlich bunt gemischte Gruppe aus Kindern mit wenigen bis gar keinen Deutschkenntnissen, wobei sie für jedes Kind einen eigenen passenden Lehrgang entwirft. Doch mit dem reinen Unterrichten ist es nicht getan! Frau Pilic nimmt sich jeder Familie besonders an: Sie hilft zB. bei der Suche nach Kindergartenplätzen für Geschwisterkinder, vermittelt Nachhilfestunden, besorgt Adressen von Behörden und weiteren, auch finanziellen Hilfsangeboten, kümmert sich um die Sprachkurse der Eltern, gestaltet Elternmittage, berät und unterstützt die oftmals aus Kriegsgebieten stammenden Familien in allen Fragen der Eingliederung.
Unsere drei großartigen Damen waren für den 10. Karlsruher Kinderfreundlichkeitspreis 2015 nominiert, der am Mittwoch, 10. Juni im Großen Saal im Jubez verliehen wurde. Leider wurde der Preis zwar nicht der Pestalozzischule zugesprochen, aber genauso engagierten Personen und Vereinen, die sich wie alle anderen Nominierten besonders für die Belange von Kindern, Jugendlichen und Familien in der Fächerstadt einsetzen!
Wir gratulieren den Preisträgern und allen Nominierten sehr herzlich!


6. Brühmüller-Cup


Das Fußballturnier der Grundschule, der "Brühmüller-Cup", benannt nach seinem Erfinder und Organisator, unserem Hausmeister Ralf Brühmüller, fand nun bereits zum 6. Mal statt. In etwas abgeänderter Form spielen dieses Jahr erstmals nicht alle Grundschulklassen an einem Tag. So kann jede Klasse öfter und länger spielen. Am Montag regnete es leider, so dass das Turnier für die 1. und 4. Klassen vorerst leider ausfallen musste.
Am Donnerstag jedoch schien die Sonne und die 2. und 3. Klassen konnten ihre Spiele wie geplant austragen. Wie immer waren die Kinder mit großer Begeisterung dabei und wurden von den Mitschülern kräftig angefeuert. Am Ende gab es nur strahlende Gesichter, denn jeder Teilnehmer bekam von Herrn Brühmüller und Herrn Kühn eine Goldmedaille überreicht.



Packende Spiele...


....auf dem roten Platz


Am Spielfeldrand:
Vorbereitung auf das nächste Spiel...

...und die Cheerleader
   

Es zählt der Spaß am Spiel und der Teamgeist

 

Bei der Siegerehrung bekommt Herr Brühmüller einen kräftigen Kinderapplaus
für seine vor langer Zeit geborene Idee und die alljährliche Durchführung dieses Fußballturniers

   
   
   

Vielen Dank an Ralf Brühmüller,
seine beiden Schiedsrichter,
und an alle Spielerinnen und Spieler
für das sehr fair ausgetragene Turnier!


Herzlichen Dank auch an den Papa von Sercan und Bünyamin, der wieder einmal mit seiner Kamera
dabei war und diese schönen Fotos
geschossen hat!

 


27. Durlacher Schulmusikabend


Am 21. Mai 2015 fand in der Karlsburg der Durlacher Schulmusikabend statt. Alle Durlacher Schulen beteiligten sich und gestalteten miteinander im stimmungsvoll beleuchteten Festsaal einen wunderbar klingenden abwechslungsreichen Abend. Die Oberwaldschule, Schlossschule, Friedrich-Schule, Schule am Turmberg, Markgrafengymnasium und natürlich auch die Pestalozzischule zeigten zunächst einzeln ihr musikalisches Können.
Die Kinder unseres Grundschulchors zauberten unter der Leitung von Nicole Ehrler mit den fröhlichen Liedern "Heute ist ein schöner Tag", "Puck, die Stubenfliege" und "Wir sind die Band" den zahlreichen Zuhörern ein Lächeln ins Gesicht.
Am Schluss des Abends wurde traditionell ein gemeinsames Lied, diesmal "Wer hat an der Uhr gedreht?" von den fast 200 teilnehmenden Schülerinnen und Schülern gesungen.


Der Pesta-Grundschulchor auf der Bühne


Vor allem als "Puck die Stubenfliegen" mit Sonnenbrillen gefielen unsere Kinder den Zuhörern!


Alle Schulen beim gemeinsamen Abschlusslied


Ein schönes musikalisches Programm


Unsere Frau Ehrler!



Frühjahrsputz im Schülercafé




Pesta in der Presse

Am 20. Mai 2015 nahmen die Badischen Neusten Nachrichten unseren Leserbrief auf.

Im Durlacher Blatt wurde am 21. Mai 2015 über
unseren Flasmob berichtet.


Gewinnerin Pesta-Quiz

Herzlichen Glückwunsch an die Gewinnerin, die das großen Pesta-Quiz bei unserem diesjährigen Schulfest löste. Vielen Dank an das Spielwarengeschäft "Spielpunkt" für die großzügige 50 € Spende des Gutscheines!


Strasbourg


Die Kinder der 2b trafen zum ersten Mal ihre französischen Brieffreunde. Im Anschluss an den Besuch schrieb Johann aus der Klasse 2b diesen Aufsatz:

In Straßburg
Meine Klasse und ich trafen uns morgens um 7.30 Uhr am Durlacher Bahnhof. Wir fuhren nach Straßburg um unsere Brieffreunde zu besuchen. Als erstes zeigten uns die Brieffreunde die Kathedrale und in der Kathedrale haben wir uns ein riesiges Rosettenfenster angeguckt und auch die Orgel. Zu unserer Überraschung wurde ein Kathedralentanz aufgeführt. Danach schauten wir uns Petite France, die Schleuse die Drehbrücke und den Henkerturm an. Pont Couvert war auch sehr schön. Anschließend waren wir in der Schule der Brieffreunde. Da gab es ein leckeres Buffet. Am Ende haben wir noch eingekauft.


Auf der Pont Couvert- Blick auf la Petite France


Gemeinsames Essen mit den Brieffreunden in der Schule


Einkauf beim französischen Bäcker


La cathédrale



Vatertag 2015


Wer hat einen Orden verdient?
Wir wünschen allen Pesta-Papas und allen anderen Papas einen schönen Vatertag!
 

Europäischer Wettbewerb 2015


In Baden-Württemberg nahmen am 62. Europäischen Wettbewerb 25.860 Schülerinnen und Schüler aus 379 Schulen teil. Aus den 7 Karlsruher Schulen, die Bilder einreichten, wurden 75 Preisträger ausgewählt, davon 14 Schülerinnen und Schüler der Pestalozzischule. Herzlichen Glückwunsch an unsere Preisträger!
Die Preisverleihung für die Schulen im Stadtgebiet Karlsruhe fand am 13. Mai 2015 im Karlsruher Rathaus mit Herrn Bürgermeister Martin Lenz und Vertretern der Europa Union Karlsruhe statt.


Einige unserer Preisträger ....

...bei der Preisverleihung im Karlsruher Rathaus

HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH!



Schulanfängerbesuche


In allen Grundschulklassen sieht man in diesen Tagen Kindergartengruppen, die an Schulstunden teilnehmen. In vier Monaten werden die kleinen Besucher dann zu uns gehören. Darauf freuen wir uns!

Heute geht es um geometrische Formen. Die Vorschulkinder machen fleißig mit...


....und die Großen helfen gerne und mit viel Stolz


Weitere Informationen für Schulanfängereltern finden Sie hier


Kleine Muttertagskollektion der Pesta-Kinder


Die Drittklässler haben aus Naturmaterialien wunderschöne Herzbilder gelegt


In allen Klassen sind Herzen am Muttertag auf jeden Fall dabei!


Was die Rechtschreibung betrifft, gibt es noch etwas zu tun....
aber im Verfassen liebevoller Sätzchen sind unsere Erstklässler schon Weltklasse!

Wir wünschen allen Pesta-Mamas und allen anderen Mamas, die hier vorbeigekommen sind,
einen schönen Muttertag!



9. Jubiläumsaktion: Flashmob
"PESTA ROCKT"

Am 8. Mai 2015 stieg unsere 10. Jubiläumsaktion "PESTA ROCKT". 467 Schülerinnen und Schüler sowie das gesamte Kollegium haben dabei den Durlacher Saumarkt gerockt! Der ganze Platz samt des dort aufgestellten Maibaums bebte und die völlig ahnungslosen Cafébesucher staunten nicht schlecht, als plötzlich eine riesige Schülerschar zu tanzen begann.
Anja Barysch, die Organisatorin unseres Flasmobs, übte mit den Klassen und dem Lehrerkollegium schon seit einigen Wochen die Schrittfolge. Außerdem zeigten viele größere Schüler aus den Klassen 8b, 9b und 10 den Tanz geduldig den jüngeren Schülern, so dass bald alle wussten, wann man in welche Richtung winkt und wie der komplizierte Kreuzschritt geht.
Am Tag des Flashmobs zogen die Klassen laut "Pesta rockt" rufend von den Schule in die Durlacher Innenstadt, ausgestattet mit bester Laune und bunten Buchstabenschildern, die auf dem Saumarkt den Schriftzug "PESTA ROCKT" ergaben.
In kürzester Zeit fanden alle ihren Platz und formierten sich zu einer großen Tanzgemeinschaft, die bei den ersten Tönen von Shakiras "Dare" sogleich begeistert zu tanzen begann. Viele Zuschauer erfreuten sich an der tanzenden Pesta und die tanzende Pesta selbst hatte einen Riesenspaß!!


Schon vor einigen Wochen begannen die Vorbereitungen der lange geheim gehaltenen Aktion.
Im Schulhof und in den Klassenzimmern wurde Frau Barysch zusammen
mit ihren Schülern bald schon regelrecht erwartet:
"Wann kommt Frau Barysch denn wieder zum Tanzen?"


Da war etwas los in den Hofpausen!


Die Schüler treffen am Tag des Flasmobs auf dem Saumarkt ein.


Als alle bereit sind...

....geht es los!

Uuuuund jetzt gleich......


...alle springen! Der Saumarkt bebte!


Von den Erstklässlern....


...bis zu den Zehntklässlern.....was für ein Spaß!

 


Vielen Dank an unsere
unermüdlichen Vortänzerinnen
und Vortänzer!
Ihr seid super!!


Tobias Rieger im Einsatz!
Seinen tollen Film kann man hier sehen.
Vielen Dank dafür!




Dreck-weg-Wochen 2015


In den letzten Tagen sah man Klassen der Pesta durch die Umgebung der Schule ziehen. Unterstützt von einigen hilfsbereiten Eltern und ausgerüstet mit Zangen, Handschuhen und orangefarbenen Abfallsäcken beteiligte sich die Schule an den diesjährigen Dreck-weg-Wochen, die das Amt für Abfallwirtschaft der Stadt Karlsruhe zum neunten Mal durchführte.
Die fassungslosen Erstklässler haben sich das, was sie beim Aufsammeln von Müll gefunden haben, genau gemerkt:
45 Kaffeebecher!!!, 18 Capri-Sonnentüten!!, 8 Dosen, Fahrradkette, Fahrradreifen, Fahrradsattel, unzählige Zigarettenkippen, Plastiktüten, Chipstüten, Teil eines Auspuffs, einen Bilderrahmen, viele viele Glasflaschen und Glasscherben, Feuerzeuge, Brötchentüten, Papierchen von Süßigkeiten, einen Schuh, einen Handschuh, Kronkorken, viele Kartons, Rohrstücke, Werkzeug, Müllsäcke, Alufolie, und zu guter Letzt noch eine Bettdecke! Sogar ein beschädigter Motorroller lag im Gebüsch neben den Bahngleisen.
Die Erstklässler haben gute Ideen, was man zu jemandem sagen würde, der seinen Müll nicht in die Mülleimer wirft: "Geh lieber zum Mülleimer und schmeiß deinen Abfall nicht einfach auf die Straße" (Julia), "Wirf nichts auf die schöne Wiese, der Dreck ist so hässlich" (Latron), "Du bist leider ein Umweltverschmutzer" (Roman), "Mach das nicht, das ist schlecht für die Umwelt" (Anton).

Wir helfen mit, dass es im Stadteil sauberer aussieht....


...aber besser fänden wir es, wenn die Leute selbst darauf achten, keinen Müll wegzuwerfen!

 



Eine spaßige und auch lehrreiche Aktion!
 



Der 35. Mai oder Konrad reitet in die Südsee


In der letzten Woche waren die Klassen 4a und 4b in der Insel, um sich im Rahmen der Theaterkooperation das Theaterstück "Der 35. Mai oder Konrad reitet in die Südsee" von Erich Kästner anzusehen. Konrad, Onkel Ringelhut, das Pferd Negro Kaballo mit seinem Einkaufswagen (= Rollschuhe), das Schlaraffenland mit den vielen Süßigkeiten, die verkehrte Welt, in der die Eltern zur Schule gehen müssen und vieles mehr waren auf der Bühne zu sehen. Mit Spannung verfolgten die Kinder die Reiseabenteuer!
Nach dem Theaterstück hatten die Kinder der 4b die Möglichkeit, den Schauspielern Sebastian und Luisa Fragen zu stellen. Natürlich wurden auch Fragen zum Theater und zur Bühne gestellt, u. a. wollten die Kinder wissen:
- Wie lange probt ihr für ein neues Stück?  6 Wochen, immer von 10 -  14 Uhr und von 18 - 22 Uhr.
- Macht euch das Lernen der Texte Spaß? Nein! Das ist so wie in der Schule, wenn man Gedichte auswendig lernen muss.
- Seid ihr zusammen? Ihr habt euch geküsst! Nein.
Im Anschluss führte Judith die Kinder noch durch die Kulissen und die verschiedenen Räumlichkeiten der Insel: Blauer Salon, Werkstatt, Büro, Requisite, Maske, ... So bekamen die Kinder einen Einblick, wie und wo "Theater" gemacht wird und wer alles mitarbeitet. Ein sehr abwechslungsreicher Ausflug für die Kinder!


Hier arbeitet die Theaterpädagogik


In der Maske


Autogrammstunde bei Sebastian


Dankeschönkarten


Nachbesprechung mit Judith und zwei Schauspielern


Verabschiedung

Am 30.April 2015 verabschiedeten wir uns von Veronika Brunner-Häge, die 15 Jahre lang in der Pestalozzischule im Ganztagesbereich tätig war.
In Zukunft kann man sie an ihrem neuen Arbeitsplatz im Badischen Landesmuseum im Karlsruher Schloss besuchen. Wir bedanken uns herzlich für das große Engagement und wünschen ihr alles Gute für ihre neue Aufgabe!
 
Mit vielen Bildern und Tränen verabschiedete sich die Löwenklasse von ihrer Frau Brunner.
Eine Führung im Schloss im Sommer ist bereits gebucht!


Vorfreude auf die 9. Jubiläumsaktion: PESTA ROCKT


Am 8.Mai 2015
um 10.30 Uhr auf dem Durlacher Saumarkt!

Eine Einladung finden Sie hier

Für Isabella aus der 1. Klasse ist völlig klar, wie es aussehen wird, wenn die Pesta rockt!




Aktion im Kinder- und Jugendhaus

Die Klasse 1b war zum zweiten Mal im Kinder- und Jugendhaus eingeladen. Unter der Anleitung von Heike Mühl und Jonas stärkten spaßige Aktionen und Spiele die Klassengemeinschaft und das Wir-Gefühl.

 



Besuch in der Grundschulförderklasse


In der Grundschulförderklasse erzählte eine ehemalige Schülerin aus ihrer früheren Schulzeit
Frau Helga Benz, geb. Etschmann,  ist heute 87 Jahre alt. Sie war ab 1934 Schülerin an der Pestalozzischule, die zu dieser Zeit Hindenburgschule hieß. Frau Benz erklärte den Kindern der Grundschulförderklasse sowohl Dinge, die damals im Unterricht verwendet wurden als auch Gegenstände, die man im Haushalt gebrauchte.


Helga Etschmann 1934 an ihrem 1. Schultag

Helga mit ihren 38 Klassenkameradinnen

Interessant, was die Dame aus der damaligen Zeit erzählte!


Diese Rechenmaschine erkennen viele Kinder wieder


Haushaltsgegenstände aus früherer Zeit

Vielen Dank für den Besuch, liebe Frau Benz!



DIE PESTA HAT GEFEIERT UND ES WAR TOLL!


Nach einer erlebnisreichen, lustigen, interessanten und abwechslungsreichen Projektwoche mit dem Thema „100 Jahre Pesta“ durften wir am 24. April 2015 als krönenden Abschluss bei strahlendem Sonnenschein unser Schulfest feiern. Viele Besucher ließen es sich nicht nehmen, uns zum 100-jährigen Jubiläum zu gratulieren und gemeinsam mit uns zu feiern. Kinder, Eltern, Verwandte, Freunde, ehemalige Schülerinnen und Schüler, ehemalige Lehrerinnen und Lehrer, alle erfreuten sich am Bühnenprogramm, den vielfältigen Angeboten und den köstlichen Speisen und Getränken. Alle großen und kleinen Besucher verbrachten einen herrlichen Mittag und genossen sichtlich die schöne Atmosphäre.

Für das gute Gelingen dieses lebendigen Schulfestes danken wir ganz herzlich:
-den Mitgliedern des Fördervereins für die großartige Vorbereitung und tatkräftige Hilfe. Ihr seid spitze!!
-den zahlreichen engagierten Pesta-Eltern, die als Helfer mit anpackten.
-den Spendern von Kuchen, anderen Leckereien, und Tombola-Preisen
-unseren fleißigen Werkrealschülern, die während des Festes spülten, aufräumten und ohne viel Aufhebens halfen
-unserem Hausmeister Herr Brühmüller  für seine zuverlässige Unterstützung
-den MOBIS und dem Kinder- und Jugendhaus für die tollen Spielangebote
-allen Schülerinnen, Schülern, Lehrerinnen und Lehrern für die lebendige und produktive Projektwoche
- und natürlich allen Besuchern, die uns heute mit ihrem Kommen eine Freude machten!


Vielen herzlichen Dank!

   

Herr Schuldirektor Klaus Kühn begrüßte die Gäste


Auf der Bühne wurde viel geboten


Auch im Freien gab es ein buntes Programm


Mutige, spannende, aufregende MOBi-Spiele, oder...


...ganz für sich alleine etwas Schönes machen


Ein strahlend schöner Mittag wie aus dem Bilderbuch!


Im Schulhaus gab es viel zu sehen


Zu Besuch im historischen Klassenzimmer


Wer lachte, wurde vom "Fräulein Lehrerin"
bestraft und in die Ecke gestellt

Im "EX-il" fanden sich nicht nur Lehrer im Ruhestand
ein, sondern auch ehemalige Schüler freuten sich, ihre damaligen Lehrer und Lehrerinnen treffen zu können



Stellvertretend für all die kulinarischen Köstlichkeiten, die angeboten wurden....ein 100-er Kuchen!

Dankeschön an Elinete (zweite von rechts),
die diesen Kuchen gezaubert hat,
ebenso wie an alle anderen Spender!


Diese vier gut gelaunten Lehrmeister wurden auf unserem Schulfest gesichtet...

Vielen Dank an Herrn Ayhan Özbakir für die tollen Fotos!

Weitere Fotos des Jubiläumsschulfestes hat das Durlacher Online-Portal durlacher.de auf einer
sehr sehenswerten 7-seitigen Fotogalerie veröffentlicht. Hier!
Viel Spaß beim Anschauen der schönen Fotos, die Christine Gustai gemacht hat!


Festschrift zum 100-jährigen Jubiläum


Unsere Festschrift können Sie während der Öffnungszeiten des Sekretariats oder über Ihr Kind kaufen! Für 4 € erhalten Sie eine tolle Erinnerung an die Pestalozzischule, mit Klassenfotos, Fotoeindrücken der Jubiläumsaktionen und vielen interessanten Berichten. Am Ende des Schuljahres erhalten Sie außerdem mit dem beigefügten Gutschein kostenfrei eine wirklich sehenswerte DVD, auf der das komplette Jubiläumsjahr im Fim festgehalten wurde!
Weitere Informationen hier


Grußwort des Staatlichen Schulamts


Die Leiterin des Staatlichen Schulamts Karlsruhe, Frau SAD Elisabeth Groß, hat zu unserem
100-jährigen Jubiläum dieses Grußwort gesandt.
Wir bedanken uns sehr herzlich dafür!


PROJEKTWOCHE in der 1a


Die 1a-Kinder haben ein prächtiges Mosaik zum Geburtstag der Schule angefertigt!


PROJEKTWOCHE in der 4b: Story-line "Durlach heute"


Absprachen treffen


Collage


Dialoge lernen


Die alte Kasse


Dokumentieren


Einladungen vorbeibringen


Fremdsprachen lernen


Konzentriertes Arbeiten


Projekt


Referat halten


Texte lernen

Zeichnen
   


PROJEKTWOCHE bei den Zweitklässlern:
Leben vor 100 Jahren auf dem Land und in der Stadt…


Auch in der Kunsthalle gibt es Spannendes zum Leben vor 100 Jahren zu bestaunen, das konnten die Drachenkinder der Klasse 2C während der Projektwoche feststellen. Durch die Bilder „Der Kinderreigen“ von Hans Thoma, und „Eiffelturm 1909/10“ von Robert Delaunay bekamen sie Einblick, was das Leben damals für die unterschiedlichen Bevölkerungsschichten alles bereithielt. Auf verschiedene Art und Weise wurden die Themen der Maler kreativ umgesetzt und alle hatten eine Menge Spaß an der Aktion.


Wollen wir ein Tänzchen wagen?


Nun die Herausforderung:


Selbstporträt vor 100 Jahren


Wie war das Leben vor 100 Jahren in der Stadt?


Freiluftmalen ...



....bei herrlicher Frühlingssonne.
Wir bauen Delaunays...






...Paris nach…

… und drucken den Eiffelturm.


Auch der Hintergrund darf nicht fehlen.

Et voilà – Drachenklasse 2C: "Eiffelturm 2015"


Vorbereitungen auf das Schulfest


Das Jubiläumsbanner ist schon aufgehängt
Im Lehrerzimmer erhält die Festschrift
ihren letzten Schliff

Beim Erstellen der Festschrift ließen uns die Werbeagentur "DIE 3 GESTALTEN", Jürgen Miersch von der Druckerei "mierschdruckt" und Tobias Rieger großzügige Unterstützung und kreative Beratung zukommen. HERZLICHEN DANK!


PROJEKTWOCHE in der 1. Klasse


Das alles ist 100! Die Kinder der 1b beschäftigten sich mit dieser unglaublich großen Zahl.
Als die Schule 1915 gebaut wurde...gab es da schon Autos? Hat unsere Lehrerin damals schon gelebt?
Am Ende dieser Projektwoche werden wir uns das alles etwas besser vorstellen können!


Spiele werden ausprobiert, die Kinder früher spielten.
Ein eigenes Steckenpferd wurde gebastelt...

...und natürlich kam es auch zu einem Probeausritt


PROJEKTWOCHE in der VKL


In der VKL verglichen die Schüler "Schule früher-heute und in der Zukunft"


Schaukästen wurden gebaut

   

Die großen und kleinen VKL-Schüler schnippelten in der Küche...


Es gab Gerichte aus früherer Zeit


Nach dem Kochen wurde gemeinsam getafelt! Lecker!!


PROJEKTWOCHE in den 3. Klassen: Thema Durlach


Bei der Führung durch Durlach mit Herrn Malisius
geht es bei den 3. Klassen um den Ort, in dem wir leben

Auf ins Basler Tor

Ausblick genießen


Für einen kurzen Moment im Gefängnis


Und wieder runter


Auch das Wappen wird gezeichnet


Stationen zum Thema Durlach


Durlachs Ereignisse werden geschichtlich geordnet


Auch die Turmbergbahn wird erklärt

Durlachs Sehenswürdigkeiten


PROJEKTWOCHE in Klasse 5: Es ist wieder soweit – Pesta macht Zirkus

Kaum zu glauben, dass der erste Tag im Zirkusprojekt schon vorüber ist. So kurz kann doch kein Schultag sein! Heute Morgen um 8.30 Uhr kamen wir pünktlich beim Zirkuszelt im Otto-Dullenkopf-Park an. Vom Zaun aus haben wir schon einmal ins Innere des Zeltes gespickt. Endlich ging es los - erst mit einem Kennenlernspiel, dann mit dem Üben an den einzelnen Stationen. In der ersten Phase vor der Pause durften wir Trapez, Laufrolle, Laufkugel und Akrobatik ausprobieren. Nach der Pause ging es mit Jonglage, Ropeskipping und Seiltanz weiter. Grandios! Wir hatten einen fantastischen Tag und die gemeinsame Zeit sehr genossen.
Vielen Dank an die Trainer und unsere Betreuer.
Die Klasse 5 der Pestalozzischule

   
   
   



Kursangebot

Das Kursangebot des 3. Tertials kann hier eingesehen werden.


Pesta wurde belohnt - 500 Euro der Sparda Sozialstiftung
für das Schulprojekt „Ein Kreativzimmer für den Ganztagsbereich"


Mit einer Förderung über 500 Euro wurde die Pestalozzischule für ihr Schulprojekt ausgezeichnet.
Frau Christmann bedankte sich im Namen der Pestalozzischule bei der Sozialstiftung der Sparda-Bank Baden-Württemberg für die Unterstützung des Kreativzimmers.
343 Grundschulen aus ganz Baden-Württemberg haben gemeinsam mit ihren Fördervereinen an SpardaImpuls teilgenommen.
Der Wunsch der Sozialstiftung ist es, das öffentliche Bewusstsein für das Engagement zu schärfen.
Die Schulen leisten wichtige Beiträge, dass Grundschüler teils überhaupt ein Frühstück oder eine warme Mahlzeit erhalten, sich ausreichend bewegen oder ihr Sozialverhalten verfeinern. Der Leiter der Sparda-Bank in Karlsruhe, Dominic Rosowitsch, freut sich über das gelungene Abschneiden der Grundschule in seiner Region: „Wenn unsere Sozialstiftung mit SpardaImpuls noch mehr Eltern und Grundschulen anstiftet, einen Förderverein zu gründen, haben wir schon viel erreicht.“
Mit Sorge sieht Filialleiter Dominic Rosowitsch, dass „ein Teil unserer Grundschüler später durch das gesellschaftliche Raster fällt, wenn wir jetzt nicht gemeinsam alle Anstrengungen unternehmen, sie in ihrer Entwicklung zu unterstützen und fördern.“ Entsprechend bündelt die Sozialstiftung ihr Engagement für baden-württembergische Grundschulen. Diese konnten sich beim Förderwettbewerb SpardaImpuls in den Kategorien „bewegen und turnen“, „gesund ernähren“ und „miteinander füreinander“ bewerben.
Die Jury, die die Förderwürdigkeit der eingereichten Projekte bewertete, bildeten die Kinderhilfsaktion Herzenssache e.V. („miteinander füreinander“), die Kinderturnstiftung Baden-Württemberg („bewegen und turnen“) und die Stiphtung Christoph Sonntag („gesund ernähren“).
Wie die 262.000 Euro Spenden unter den Grundschulen verteilt wurde, entschied sich in einer Online-Abstimmung, an der jeder Bürger teilnehmen konnte.



Themenelternabend

Das Smartphone-Einstiegsalter bei Kindern sinkt immer weiter. Bereits in der Grundschule besitzen viele Kinder ein internetfähiges Smartphone. Schüler und Schülerinnen dieses Alters, fällt es noch schwer verantwortungsbewusst mit diesem Medium umzugehen.
Unter dem Motto „Das Handy – Gefahren! Worauf muss ich als Eltern achten?“ fand am 14.04.2015 ein gut besuchter Themenelternabend unter der Leitung der Sozial- und Jugendbehörde  für die Eltern der 4. Klassen statt.



Einladung zum Schulfest


Wir laden Sie herzlich zu unserem Schulfest ein!

Wie schön, dass die MOBIS rund um das Schulfest herum eine dreitägige Spielaktion
auf unserem Schulhof anbieten. Vielen Dank, liebe MOBIS!

Helfer gesucht!

Der Planungsausschuss des Jubiläums-Schulfestes 2015 wendet sich an Sie, mit der Bitte um Ihre tatkräftige Unterstützung, damit wir alle ein schönes und unvergessliches Schulfest feiern können!
Den Essensspenden- und Helferzettel haben alle Eltern über Ihre Kinder erhalten. Sie können ihn auch hier abrufen. Gerne können Sie uns auch über die Mailanschrift der Schule, oder über die Telefonnummer des Sekretariats 0721 / 133 - 4709 Ihre Unterstützung wissen lassen.
Der Erlös des Festes kommt unserer Schulgemeinschaft zugute!
Danke für Ihre Bereitschaft, zum Erfolg des Schulfestes beizutragen!

Fleißige Helfer bei früheren Schulfesten.
Wo viele Hände sind, geht alles leicht!




Berichte im Jahr 2015 Teil 1 hier

Frühere Berichte finden Sie im Archiv

Zurück zu Aktuell