Archiv 1
2015



Presse berichtet über Titelverleihung


Das Karlsruher Wochenblatt berichtete am 1. 4. 2015
über die Titelverleihung zur Schule ohne Rassismus-Schule mit Courage"


Frühlingserwachen in der Pesta

Wir wünschen frohe Ostern und sonnige, erholsame Ferien!


Wunderbar, wenn das Frühlingslicht....


...durch unsere schönen Sprossenfenster scheint!


Viertklässlerinnen ließen in verschiedenen Schulklassen Mörikes "Blaues Band" flattern und die kleinen Zuhörer staunten, dass man so ein langes Gedicht
auswendig lernen kann.

Pflanzversuche mit Bohnen, Kresse
und allerlei anderem

In der Klasse 1a wurde gebastelt und gespannt gewartet, was der Osterhase in die Nester legen wird.


Die Klasse 1b zog es in den herrlichen Frühlingswald.
Mit dem Förster Nicolai Tschampel ging es über Stock und Stein durch den Wald beim Zündhütle.


Einen richtig schweren Stamm schleppen...das schafft man nur, wenn alle mithelfen!

Herzlichen Dank an den Förderverein der Pestalozzischule, der uns diesen schönen Lerngang finanzierte!


In der Klasse 1c entstanden süße Häschen.


Pressebericht zur Titelverleihung "Schule ohne Rassismus-Schule mit Courage"


Die Badischen Neuesten Nachrichten berichteten am 25.3.2015
von der Titelverleihung zur "Schule ohne Rassismus-Schule mit Courage"


Die PESTA ist eine...


Wir freuen uns sehr, dass wir heute offiziell unseren Titel bekommen haben als "Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage". Mit einem schönen Festakt wurde diese Überreichung heute von allen Schülern in der Turnhalle gefeiert. In dieser Schülervollversammlung wurde auf vielfältige Art und Weise gezeigt, was wir uns als Schule vorgenommen und auch schon geleistet haben. Der Kurs, der diesen Festakt vorbereitet hat, zeigte durch ein Theaterstück, was Ausgrenzung bedeutet, auch wurde der Rap „Akzeptiert eure Art zu fühlen und zu denken“ gesungen, außerdem wurden Schüler aller Klassenstufen interviewt, was für Erfahrungen sie mit Ausgrenzung gemacht haben und was für Möglichkeiten wir haben, diese zu verhindern. Während der Titelverleihung wurden wir nochmals von Frau Großmann von der Landeskoordination in Stuttgart und Herrn Yabo, unserem Schulpaten, darin bestärkt, diesen Weg weiterzugehen. Zuletzt wurde unser Pesta-Rap von allen Schülern zusammen gesungen.
Ein Riesendank gilt allen Schülern, die bei diesem Festakt eine Unterstützung waren und geholfen haben. Ohne euch sind wir nichts!


Der bewegende und sehr vielfältige Festakt wurde von der SMV
unter Anleitung von Katharina Nußbaumer vorbereitet und gestaltet.


Reinhold Yabo sprach eindringlich mit der Schulgemeinschaft:
" Jeder von euch ist ein Held, wenn ihr nicht wegschaut sondern für andere einsteht!"

 

Nach der offiziellen Titelverleihung durch Frau Großmann von der Landeskoordination in Stuttgart
schrieb unser Pate noch lange und mit großer Geduld und Ruhe sehr viele Autogramme....


...und machte damit große und kleine Schülerinnen und Schüler glücklich!


Die Urkunde zur Titelverleihung

Den bisherigen Weg der Pestalozzischule bis zur Titelverleihung können Sie hier nachlesen

Über die Titelverleihung zur Schule ohne Rassismus-Schule mit Courage"
hat Tobias Rieger einen Film gedreht.
Hier können Sie ihn anschauen!



Workshops in den 4. Klassen und Themenelternabend

Herr Sator, Referent des Kinderbüros, führte im März 2015 an zwei Vormittagen Workhops zu den folgenden Themen in der Klasse 4b durch. Weitere Klassen folgen.
Modul1: Gefährdende Kontakte im Internet und Preisgabe persönlicher Daten
Modul2: Beleidigungen/Cyber-Mobbing
Modul3: SMS/Anruf/Brief - Wann ist was am besten?
Modul4: Verhaltensregeln für die Benutzung des Smartphone

   

Am Dienstag, 14.4.2015, findet für alle Viertklasseltern um 20 Uhr ein Themenelternabend "Handy - Fluch oder Segen?" im Musiksaal statt, der von Frau Nikolai, Referentin des Kinderbüros, organisiert wird.

  • Ab welchem Alter macht ein Handy/Smartphone Sinn?
  • Welche Position sollte man als Eltern in der Diskussion einnehmen? (Wir vom Kinderbüro stehen den neuen Medien offen und positiv gegenüber)
  • Welche Maßnahmen sollte man im Umgang damit evtl. ergreifen? (Nutzungsregeln,Zeitbegrenzung etc.)
  • Welche Chancen ergeben sich durch das Mobiltelefon?
  • Welche Risiken sind damit verbunden?
 

SpardaSurfSafe


Die 5. und 6. Klasse nimmt am 15. Juli 2015 an der Kampagne "SpardaSurfSafe" teil.
Die Initiative SpardaSurfSafe BW hat sich zum Ziel gesetzt, Eltern und Schülern für den sicheren Umgang mit dem Internet bzw. den digitalen Medien zu sensiblisieren.


Mehr zum Thema "Medienkompetenz"
in der Pestalozzischule finden Sie hier




7. Jubiläumsaktion "PESTA PFLANZT"

Die Idee zu unserer 7. Jubiläumsaktion „PESTA PFLANZT“  entstand bereits im Schuljahr 2013/2014, als die Schüler einer 4. Klasse gemeinsam eine „Plant-for-the-Planet-Akademie“ besuchten und dort vieles über die Zusammenhänge von Klimawandel und Co2-Produktion lernten.  „Plant-for-the-Planet“ ist eine 2007 ins Leben gerufene Initiative für Kinder zur Begrünung unseres Planeten. In den Viertklässlern reifte damals die Idee, nach ihrem Abgang von der Schule ein sichtbares Zeichen ihres Engagements zu hinterlassen. Dieses Vorhaben wurde nun im Rahmen des 100-jährigen Schuljubiläums in die Tat umgesetzt.
Auf dem Grundschulhof der Schule wurde  am 19. März 2015 ein „Tulpenbaum“ gepflanzt. Er gehört zur Familie der Magnoliengewächse, kann bis zu 40 Meter hoch werden  und trägt von April bis Mai beeindruckende Blüten. Er soll die Kinder der Pestalozzischule  mit seiner Schönheit und Kraft,  wegen seiner Wandelbarkeit im Laufe der Jahreszeiten und mit seinem schattenspendenden Blätterwerk erfreuen, begeistern und beeindrucken.
Dieser Laubbaum nahm die leere Stelle ein, die eine Linde hinterlassen hatte, die vor einigen Jahren nach einem starken Sturm gefällt wurde.
Mitarbeiter des hilfsbereiten Gartenbauamts, unsere Elternbeiratsvorsitzenden Frau Sarnow und Frau Allinger, Rektor Klaus Kühn, einige ehemalige Viertklässler und die Erstklässler begrüßten den Tulpenbaum feierlich an seinem neuen Platz im Grundschulhof. Die ganze Schulgemeinschaft hatte sich beteiligt, um  dem im Vorfrühling noch blattlosen Baum in Form von selbstbemalten bunten Blättern ein schützenden Kleid zu geben.
Eine aus diesem Anlass angebrachte Tafel mit dem Pestalozzi-Zitat „Die Natur enthüllt alle Kräfte der Menschheit“ stellt die Verbindung zum Namensgeber unserer Schule her. Rektor Klaus Kühn blickte in seiner Ansprache in die Zukunft, in der der Baum noch viele Schulkinder erfreuen möge.


Viele Jahre lang blieb die Stelle leer, an der
früher eine Linde gestanden hatte....


....bis die freundlichen Mitarbeiter vom Gartenbauamt kamen und den neuen Baum mitbrachten.

Nun wurde der geschmückte Baum festlich begrüßt.

Die Erstklässler sangen mit Frau Rödder
für das noch zarte Bäumchen
das Lied vom starken Baum...

Du starker Baum, du bist mein Freund!

Rektor Klaus Kühn begrüßte die Kinder und Gäste
und berichtete,
wie die Idee zur Baumpflanzaktion vor
zwei Jahren entstand.

Zwölf unserer ehemaligen Viertklässler kamen zur Pflanzaktion,
denn sie wollten natürlich dabei sein, wenn ihre Pläne von 2013 in die Tat umgesetzt werden.
Die Gedanken der Schülerinnen und Schüler können Sie hier lesen.
Wir danken euch für euer Kommen und für eure großartige Idee!


Die Mitarbeiter des Gartenbauamts brachten eine Tafel an,
die an die Baumpflanzaktion und das 100-jährige Schuljubiläum erinnern wird.


Herr Wintermeier bei der Anbringung der Tafel mit dem Pestalozzi-Zitat.


Zu guter Letzt wurde das Bäumchen ordentlich gegossen und nun möge die Natur ihren Lauf nehmen...


Zu pflanzen einen schönen Baum, braucht´s eine halbe Stunde kaum.
Zu wachsen, bis man ihn bewundert, braucht er - bedenk es - ein Jahrhundert. (E.Roth)

Über die 7. Jubiläumsaktion "PESTA PFLANZT" am 19.3.2015
hat Tobias Rieger wieder einen schönen Film gedreht. DANKE!
Hier geht´s los!



Europäischer Wettbewerb 2015


Wir gratulieren 14 Schülerinnen und Schülern der Pestalozzischule, deren Bilder beim 62. Europäischen Wettbewerb Landes- und Ortspreise erhielten. Herzlichen Glückwunsch! Wir freuen uns mit euch über diese schöne Auszeichnung!
Die Preisverleihung für die Schulen im Stadtgebiet Karlsruhe findet am 13. Mai 2015 im Karlsruher Rathaus mit Herrn Bürgermeister Martin Lenz und Vertretern der Europa Union Karlsruhe statt.


Egehan ist mächtig stolz! Er hat einen Landespreis gewonnen. Herzlichen Glückwunsch!

In der Klasse 1b wurde das Thema "Hilfe - schütze mich! In Europa und auf der ganzen Welt sterben Tier- und Pflanzenarten aus. Welche möchtet Ihr beschützen?" ausgewählt. Die Kinder entschieden selbst, welches Tier sie beschützen möchten und tonten dieses Tier dann. Das Foto dieser Tonarbeit fügten sie in ein vorher gemaltes "Zuhause" für das Tier ein und stempelten anschließend einen kleinen Text auf.


Auch Emine hat einen Landespreis gewonnen! Großartig, Emine!


Herzlichen Glückwunsch an Anton zu seinem schönen Bild und dem Ortspreis !


Latron hat einen gemütlichen Schlafplatz für seine Eule gemalt und wurde mit einem Ortspreis belohnt.


Philip erhielt einen Ortspreis für seine ungewöhnlich gefärbte Ringelnatter.


Auch die Kinder der Klasse 3c beschäftigten sich mit dem Aussterben bedrohter Tiere.
Aleyna erhielt für ihre tolle und farbenfrohe Collage mit Tiger einen Ortspreis.
Herzlichen Glückwunsch!

Die Klasse 3a wählte folgendes Thema aus: "Ein Drache reist um die Welt...Dein Freund, der Drache, war auf Entdeckungstour in fremden Ländern, in denen die Kinder ganz anders leben als Du. Er kommt zu Dir zurück. Was hat er erlebt?".

Lisa und Janni haben an diesem Bild gemeinsam gearbeitet. Sehr schön!


Auf dem Bild gibt es so viel zu sehen! Das habt ihr wirklich toll gemacht!
Lukas und Dilaras Gruppenarbeit bekam auch einen Ortspreis, so wie....


...die wunderschönen und mit viel Liebe zum Detail ausgestatteten Bilder von Emilia und Selen.

Einen weiteren Ortspreis erhielt die Gruppenarbeit von Keanu Feketitsch und Viljamas Trinka aus der 5. Klasse.
Außerdem haben viele weitere Schülerinnen und Schüler mit sehr viel Eifer Arbeiten erstellt, die zwar nicht mit einem Preis belohnt wurden, für uns aber genauso schön und wertvoll sind!


Infoveranstaltung zukünftige 5. Klasse



Falls Sie die Informationsveranstaltung für zukünftige Fünftklässler und ihre Eltern nicht besuchen konnten, finden Sie hier eine Präsentation über die Pestalozzischule als weiterführende Werkrealschule.


Anmeldetag für Schulanfänger 2015


Wir freuen uns auf die neuen Erstklässler, die am 11. März 2015 angemeldet wurden
und die ab September 2015 zu unserer Schulgemeinschaft gehören werden!
Die Terminübersicht für die Zeit bis zur Einschulung können Sie hier einsehen.

 
Expedition Körper

Das Mathematik-Projekt "Expedition Körper" der Klasse 3b, in dem wir gemeinsam die geometrischen Körper an unserem Schulhaus erkundet haben, ist nun abgeschlossen. Die Kinder haben in Gruppen ein tolles Modell unserer Schule nachgebaut und konnten dabei viele Eigenschaften der geometrischen Körper feststellen und kennenlernen.
Passend zum Schuljubiläum wird das Schulhaus mit einer kleinen Bildergalerie am 24. April bei unserem Schulfest ausgestellt werden.


Ein herzlicher Dank geht an dieser Stelle an die Eltern, die bei der Bereitstellung des Baumaterials geholfen haben.


Verabschiedung in den Ruhestand



Unsere liebe Kollegin Sabine Kölsch wurde kurz nach Ihrem 40-jährigen Dienstjubiläum
von Rektor Klaus Kühn und dem Kollegium in den wohlverdienten Ruhestand verabschiedet.
Wir wünschen ihr von Herzen alles Gute und viel Gesundheit!



Trommeln macht gute Laune!


Dienstags ist David Eckstein von der "Musikschule Tonkultur" in der Pesta unterwegs, um mit einigen Klassen zu trommeln. Jetzt kommen auch alle drei 1. Klassen an jeweils sechs Vormittagen in diesen musikalischen Genuss. Das über die Schulsozialarbeit finanzierte Projekt sorgt nicht nur für einen Riesenspaß sondern stärkt auch den Klassenzusammenhalt.


David Eckstein mit den 1b-Kindern, die nach nur 20minütigem Trommeln
gar nicht mehr aufhören wollen mit "Bass-Bass-offen-Pause".



Ferienbetreuung

Hier
finden Sie ganz aktuelle Informationen zur Ferienbetreuung im Rahmen der Ganztagsgrundschule. Die Angebote können zum nächsten Schuljahr 2015/16 genutzt werden.


Rund um das Rad

Die Klasse 4b hatte sich anlässlich der Fahrradprüfung ausführlich mit dem Thema "Rund um das Rad" beschäftigt. Dabei entstanden wieder viele sehr schöne Themenhefte.

   
   

Triefnass und ziemlich durchgefroren…

Einen Waldtag im Winter zu verbringen, das traut sich nicht gerade jeder. Für Drachenkinder der Klasse 2C war das jedoch gar kein Problem! Gleich am ersten Schultag nach den Fasnachtsferien starteten wir bei Schneeregen und recht winterlichen Temperaturen in den Bergwald, wo Martina und Nicole von der Waldpädagogik Karlsruhe bereits auf uns warteten. Nach einer kurzen Begrüßungsrunde gingen wir auf die Pirsch und entdeckten viele große und kleine Tiere des Waldes. Das war sehr aufregend, auch wenn sie aus Holz, und vorher extra für uns versteckt wurden! In der Zwischenzeit regnete es Bindfäden – von Schnee war eindeutig nichts mehr zu erkennen, aber wir merkten kaum etwas davon. Weiter ging es mit einem Tierrätsel und anschließend durften wir in Vierergruppen Merkmale bestimmter Tiere sammeln. Anschließend war es Zeit für ein ausgiebiges Frühstück und eine Spielpause. Dazu ging es weiter in den Wald hinein, hinauf auf einen kleinen Hügel. Der Weg dorthin war ziemlich matschig und dadurch recht beschwerlich. Während wir genüsslich unsere Brote verzehrten, bemerken wir dann jedoch bald, dass wir ziemlich durchgefroren waren. Also spielten wir Verstecken, Fangen und was uns noch so alles einfiel… Schließlich durften wir uns auf die Suche nach Tierspuren machen und fanden tatsächlich auch den ein oder anderen interessanten Hinweis auf Bewohner des Waldes.  Dann machten wir uns an den Abstieg und verabschiedeten uns schließlich nach einer Feedbackrunde mit Waldmikrophon von unseren Waldpädagoginnen. Es war wieder ein wunderbarer Vormittag im Wald mit vielen schönen Erlebnissen und gesammelten Eindrücken. Nur diesmal war es ein bisschen anders: Irgendwo freuten wir uns doch alle auf den Nachhauseweg und die Aussicht auf ein wärmendes Bad, eine Kuscheldecke oder einfach nur eine heiße Schokolade, denn wie bereits erwähnt: Wir kamen triefnass und ziemlich durchgefroren an der Pesta an.


Begrüßungsrunde mit Martina und Nicole


Gleich geht’s los…


Welche Gruppe schafft es wohl als erste?


Wir sind bereit!


Impressionen eines „Regenfrühstücks“


Bei Nässe und Kälte wärmstens zu empfehlen: BEWEGUNG


Tierspuren des Waldes


Zeig mal, was hast du denn gefunden?



100 Jahre und kein bisschen leise!


Am letzten Schultag vor den Faschingsferien werden die altehrwürdigen Pestamauern jedes Jahr von aufgeregten Zauberern, Cowboys, Feen und anderen Gestalten bevölkert. Auch in diesem Jahr trafen sich die Klassen der Grundschule und erstmals auch einige Werkrealschüler zum traditionellen Umzug. Der fröhlich-lärmende Gaudiwurm wälzte sich durch die Straßen der Schulumgebung und war schon von Weitem zu hören. In bester Stimmung starteten die Kinder anschließend in die Faschingsferien.


Morgens erwartete die Schüler eine Überraschung, denn es gab plötzlich unglaublich viele Lehrer in der Pesta!


Der Gaudiwurm machte sich auf den Weg...


...die Jubiläums-100 war natürlich auch dabei!


Mit Rasseln und Tröten ausgestattet kann man mal richtig Lärm machen!

Am Ende des Umzuges waren die Kinder
ein bisschen erschöpft.

Helauuuuu!


Auch die Werkrealschüler hatten Spaß!


Heike Ostmann in Jubelstimmung!



Patenschaft durch Reinhold Yabo


Die Pestalozzischule möchte die Auszeichnung „Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage" erhalten.
Die Badischen Neuesten Nachrichten berichteten am 12.2.2015 von der Patenschaftsübernahme durch den KSC-Spieler Reinhold Yabo.



Mathewerkstatt


Die Mathewerkstatt macht derzeit wieder Station an der Pesta und sorgt nun schon die zweite Woche für Spaß und rauchende Köpfe. An 37 Stationen gibt es Aufgaben zur Schulung des räumlichen Vorstellungsvermögens, verschiedene Puzzles, Spiegelungen, Kombinatorik, Schätzen von Anzahlen, Sudoku, Tangram, Zahlenknobeleien, Zauberdreiecke und einiges mehr.
Die Mathewerkstatt wird von vielen Klassen der Grund- und Werkrealschule besucht, auch einige unserer zukünftigen Erstklässler kamen mit der Kindergartengruppe oder den Eltern vorbei, um bei dieser Gelegenheit die Schule näher kennen zu lernen.


Hier gibt es so viel auszuprobieren!


Teilweise kamen große und kleine Besucher gleichzeitig, so dass immer jemand da war, der helfen konnte.


Ganz vertieft...

 

Sie fügen sich so gut und rasch ein, dass man schon genau hinschauen muss,
um die Kindergartenkinder unter den Schulkindern zu entdecken.


Die Schätzstation ist besonders beliebt. In einem Glas sind 2000 Kaffeebohnen....da staunen alle!


Ausflug zu den MOBIS


Am Mittwoch den 28.1.2015 besuchten wir, die Klasse 4b, die Mobis. Wir sind von der Schule aus losgelaufen. Nach 45 Minuten kamen wir endlich am Zirkuszelt an und liefen zuerst ins Zelt, um zu frühstücken. Danach versammelten wir uns draußen in einem großen Stehkreis. Sofort sangen wir mit den Mobis "Ticke, tacke, ticke, tacke! Vorsicht! Da liegt Hundekake!" Außerdem begrüßten wir uns noch mit dem witzigen Lied "Shake, Banana!" Das war ein lustiger Anfang. Danach durften wir mit Freunden zusammen eine Gruppe bilden. Jede Gruppe suchte sich einen Namen aus. Auf dem Spielplan, den wir bekamen, standen alle Stationen. Als Erkennungszeichen hatte jede Gruppe eine Tierfigur und so konnte man sehen, bei welcher Station wir gerade waren. Endlich fingen wir mit den Aktionen an. Am besten gefielt mir die Station "Dunkelkammer", es war toll! Der Mobibetreuer hat uns 3 Dinge gesagt, z. B. Besen, Taschenlampe und Stein. Wir mussten die Augen schließen und die 3 Dinge suchen. Die nächste Station war der Sprungturm. Sigi musste uns den Ball zuwerfen und wir versuchen diesen beim Springen zu fangen. Der Sprungturm hat mal wieder richtig viel Spaß gemacht. Weiter ging es für unsere Gruppe mit der Station Fotosuchspiel. Nadine hat uns ein Foto gegeben und wir mussten es finden. Unsere nächste Station war der Parcourslauf. Aus verschiedenen Dingen haben wir Wege gebaut, die dann die anderen Kinder laufen mussten. Zum Schluss trafen wir uns noch einmal in einem Stehkreis und verabschiedeten uns mit "Shake Banana!" Wir liefen zurück zur Pestalozzischule. Als wir an der Schule angekommen sind, haben wir uns alle auf den Schulhof gesetzt. Mir taten alle Knochen weh. Daher war ich froh zu sitzen. Auf jeden Fall war es ein sehr schöner Tag!
Melike, Francesco, Klasse 4b


Fallschirmspiele


Parcours


Murmelbahn

Wer fällt zuerst hin?



Erinnerung an den Wintersporttag


Nach dem Wintersporttag wurde in der Schule noch die ganze Woche begeistert vom Schlittschuhlaufen gesprochen. Die Erstklässler haben Bilder dazu gemalt.

Maxim mit seinem Paten

Natalia, natürlich mit Helm


Alexandra im Scheinwerferlicht

Latron mit seinen besten Freunden


Zarnab mit ihrer Patin, und Handschuhe waren wichtig!

Omar mit dem Paten



6. Jubiläumsaktion "PESTA BEWEGT SICH"


Als Gemeinschaftserlebnis für die ganze Schule stand am 2. Februar 2015 der Wintersporttag mit Schlittschuhlaufen als 6. Jubiläumsaktion auf dem Plan.
Schon seit Jahresbeginn hatte die großartige Organisatorin Annette Bardic mit nimmer endender Geduld mit Schülerzahlen, Busplätzen, Abfahrtzeiten, Eintrittspreisen und Schlittschuhgrößen jongliert. Als dann auch die LKW-Ladung mit Kleingeld gezählt und zur Bank gefahren war, ging es endlich für etwa 430 kleine und große Pesta-Menschen nach Waldbronn in die Eislaufhalle. Jede Grundschulklasse wurde an diesem aufregenden Tag  von ihrer Patenklasse aus der Werkrealschule begleitet, aber es zeigte sich sehr schnell, dass sich auch außerhalb der Patenschaften jeder für jeden verantwortlich fühlte. Die Großen zeigten im Bus, beim Schnüren der Schlittschuhe, beim warmen Einpacken der Kinder und natürlich auch beim Fahren auf dem Eis vorbildliche Rücksichtnahme und Fürsorge.
Die Fahrer der Cramer-Reisebusse  erwarteten uns morgens am Busbahnhof und fuhren uns mit Freundlichkeit  und Nervenstärke zum Eistreff nach Waldbronn, wo wir von den dortigen Mitarbeitern herzlich empfangen und gleich mit Schlittschuhen versorgt wurden. Minuten später war schon die ganze Pesta auf der Eisfläche unterwegs. Das Können auf Schlittschuhen war natürlich sehr verschieden. Während die Fahranfänger, ausgerüstet mit Helmen, Gelenkschützern und dick gepolsterter Kleidung, versuchten, möglichst wenig hinzufallen, waren andere schon sicher und flott unterwegs. Hinfallen, aufstehen, Kurven fahren, stoppen, rückwärts fahren, Kinderketten…überall gab es nur fröhliche Gesichter und alle hatten einen Riesenspaß.
Wir verbrachten einen wunderschönen Wintersporttag miteinander und fuhren glücklich und mit gestärktem Gemeinschaftsgefühl zurück in die Pesta. Manch einer träumt schon vom nächsten Wintersporttag...

   
   
   
 

Weitere Fotos finden Sie in der Wintersporttagsgalerie hier


Unser Ausflug zum Mobiangebot "In Bewegung"

Am Dienstagvormittag, den 27.01.2015 waren die Klassen 5, 3b und 3c bei den Mobis. Wir fuhren mit der Linie 1 von der Auerstraße bis zur Tullastraße. Von dort aus liefen wir zum Zelt des Zirkusses Maccaroni, das sich im Otto-Dullenkopf-Park befindet. Als wir dort angekommen waren, durften wir im Zelt erst einmal vespern. Dann gingen wir raus ins Gelände und begrüßten uns. Dann ging es los mit dem Parcours. Wir teilten uns in gemischte Gruppen auf (Dritt- und Fünftklässler). Wir durften uns einen Gruppennamen überlegen. Nadine, eine von den Mobis, hat allen Gruppen einen Laufzettel ausgeteilt. Die Mobis hatten eine Insel aus Pappe mit den einzelnen Stationen gebastelt und viele kleine Figuren daraufgestellt. Jede Gruppe konnte sich eine Figur aussuchen. Es gab viele verschiedene Stationen und auf der Pappinsel konnte man sehen, welche Stationen belegt waren. Eine sehr beliebte Station war die Dunkelkammer. Zwei Kinder einer Gruppe gingen in einen Wohnwagen, in dem es verschiedene Möbelstücke gab. In dem Wohnwagen war es stockdunkel. Am Ende haben wir wieder einen Kreis gebildet und uns mit einem Abschlussspiel verabschiedet. Uns hat der Tag in Bewegung gut gefallen.
Evelina, Charlotte und Anna (Klasse 5)

   
   
   


Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage


Yeah - wir haben einen Paten!
Wir sind so froh und dankbar über die Zusage von Reinhold Yabo, dem Spieler des KSC und Mitglied des Gemeinderats Karlsruhe, die Patenschaft für unsere Schule zu übernehmen.
Somit sind wir unserem Ziel als eine „Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage“ ausgezeichnet zu werden einen Schritt näher gekommen. Nachdem die Schülerschaft der SMV Unterschriften von 82% der am Schulleben Beteiligten gesammelt hat, die sich dazu verpflichten nicht wegzuschauen, wenn jemand Hilfe braucht, sondern einzugreifen oder Hilfe zu holen und ein Projekt zum Thema Diskriminierung pro Jahr als festen Bestandteil unserer Schule einzuführen, haben wir nun unseren Paten gefunden.
Heute besuchte Herr Yabo die Pesta. Zuerst wurde das Thema durch eine Präsentation unserer Schülersprecherinnen und einiger Schüler der SMV erläutert, im Anschluss fand dann eine Schulhausbesichtigung statt. Am Ende erklärte sich Reinhold Yabo dazu bereit, uns auf unserem Weg zu unterstützen.
Wir möchten eine Schule ohne Diskriminierung, ohne Ausgrenzung sein, in der sich die Menschen gegenseitig achten und wohlfühlen.

   
   
   
   

Reinhold Yabo zusammen mit den Schülervertretern und Katharina Nußbaumer

Die Präsentation zu unserer Bewerbung als
Schule ohne Rassismus - Schule mit Courage
können Sie hier sehen.



Helfende Hände

Wenn man große und kleine Hände gemeinsam arbeiten sieht, findet meistens eine Patenaktion zwischen Grund- und Werkrealschülern statt. Diesmal trafen die 1b-Kinder ihre Paten aus der 6. Klasse wieder.


Helfende Hände überall....


Mit Unterstützung geht es ganz leicht.

Diese Großen sind aber auch toll!


Vorfreude auf den Wintersporttag!


Wir freuen uns schon auf die 6. Jubiläumsaktion am Montag 2. Februar
PESTA BEWEGT SICH


Infoabend für zukünftige Erstklasseltern


Falls Sie den Informationsabend für die Schulanfängereltern des Schuljahres 2015/16 am 27.1.2015 verpasst haben, können Sie hier Informationen rund um das Thema Einschulung finden.
Die Terminübersicht für die Zeit bis zur Einschulung im September 2015 können Sie hier einsehen.
In den nächsten Tagen bekommen Eltern, die im Schulbezirk der Pestalozzischule wohnen und deren Kind in diesem Jahr schulpflichtig wird, eine Einladung zum Anmeldetag zugesandt. Dieser findet am 11. März 2015 in den Räumen der Pestalozzischule statt.


Viele interessierte Eltern waren der Einladung zum Infoabend gefolgt.

Der Abend wurde bereichert durch einige unserer Werkrealschüler, die unter der Anleitung von Frau Nußbaumer vorstellten, warum wir es als großen Gewinn empfinden, eine Grund- UND Werkrealschule zu sein.

Die dabei gezeigte Präsentation können Sie sich hier anschauen.
Vielen Dank an Flavio, Marie, Eda, Eylem, Paula und Tuncer!



5. Jubiläumsaktion "PESTA LÄDT EIN"

Am 22. Januar 2015 hatte die Pestalozzischule zu einem Neujahrsempfang geladen, um die erfolgreiche Zusammenarbeit mit zahlreichen Kooperationspartnern, ehrenamtlichen Mitarbeitern, Unterstützern und Freunden zu würdigen. Ohne die enge Vernetzung mit zahlreichen Institutionen und Vereinen im Stadtteil Durlach und darüber hinaus, wäre es der Pestalozzischule nicht möglich, die Schülerinnen und Schüler in ihrer schulischen Laufbahn so intensiv zu unterstützen.
Mit vielen Kooperationspartnern und weiteren lieben Gästen wurde auf gelungene Projekte zurückgegeblickt und auf eine weitere gute Zusammenarbeit angestoßen!


Rektor Klaus Kühn, die Schülersprecherinnen Paula und Marie...


...und Frau Sarnow, die Elternbeiratsvorsitzende,
begrüßten die Gäste und dankten für die erfolgreiche Zusammenarbeit.

Einige Werkrealschüler unterhielten die Besucher
mit dem Pesta-Rap.

Die Schulbands erfreuten die Gäste mit ihren musikalischen Beiträgen.


Das bewährte Cateringteam der Schülerfirma wartete schon mit einem köstlichen Buffet.


Wir danken unseren Gästen herzlich für den Besuch und freuen uns auf eine weiterhin erfolgreiche und partnerschaftliche Zusammenarbeit und viele gemeinsame Projekte in der Zukunft!

 
Patenschaft zwischen Erstklässlern und Siebtklässlern

Die Kinder der Klasse 1c freuten sich sehr über den Besuch ihrer Paten aus der Klasse 7. Gemeinsam wurde gebastelt. Die Großen halfen gerne und mit viel Geduld bei der kniffeligen Falt- und Ausschneidearbeit.

   
   
   


Großes Theater im „Kleinen Haus“…


Nun ist es leider zu Ende, das große Abenteuer  als Premierenklasse des Badischen Staatstheaters Theaterluft schnuppern zu dürfen. Darüber sind wir Drachen der Klasse 2C sehr traurig! Bevor wir uns das Stück „Das Dschungelbuch“ auf der Bühne ansahen, besuchte uns Theaterpädagogin Frau Franke gleich nach den Weihnachtsferien in unserem Klassenzimmer. Gemeinsam mit ihr überlegten wir uns noch einmal ganz genau, wie sich Schauspieler eigentlich auf ihren Auftritt vorbereiten, und was es alles im Voraus zu tun gibt, bevor ein Stück auf die Bühne kommt. Einiges davon hatten wir tatsächlich schon vergessen und spielten es deshalb nach. Auch durften wir in Standbildern die verschiedenen Tiere, um die es im Theaterstück geht, nachstellen. Unser gemeinsamer Vormittag verging wie im Flug… Eine Woche später war dann (endlich) der große Tag : Wir schauten uns das Stück „Das Dschungelbuch“ im Badischen Staatstheater in Karlsruhe an. Zunächst waren ziemlich aufgeregt, und auch ein bisschen stolz: Wie würde es uns im Theater wohl gefallen. Würden uns die Schauspieler vielleicht wiedererkennen? Hatten sie unsere Tipps umgesetzt? Als es dann dunkel im Saal wurde stieg die Spannung und wir wurden mucksmäuschenstill. Die Vorstellung war wunderbar und wir waren begeistert von der ersten Sekunde an. Alle Ausschnitte, die wir in den Proben gesehen hatten, konnten wir wiedererkennen. Begeistert waren wir davon, wie toll die ganze Geschichte auf der Bühne umgesetzt wurde. Nach der Vorstellung traten wir schließlich mit einem schönen Erlebnis im Gepäck den Heimweg an.


Wer erinnert sich noch …?


Ein Schauspieler muss seine Stimme trainieren!


Standbilder aus der Welt....


....des Dschungels.


Erst noch etwas frische Luft schnappen …


… damit wir auch ruhig sitzen bleiben können!

Schön war’s!!
 



Besuch im Kinder- und Jugendhaus


Am Freitag, den 15. Januar regnete es in Strömen, doch den Kindern der Klasse 1c machte das gar nichts aus. Nach einem nassen Fußweg zum Kinder- und Jugendhaus Durlach verbrachten wir dort drei spannende Stunden mit Spielen und Übungen, die unser Miteinander in der Klasse stärken sollten. Wir hatten riesigen Spaß, was man auf den Fotos deutlich sehen kann.

   
   
   


Wir lieben das KJH!

Die 1b-Bären waren zu einem klassengemeinschaftsstärkenden Erlebnistag im Kinder- und Jugendhaus eingeladen. Alle waren sich einig: Das Kinder- und Jugendhaus in Durlach ist einfach spitze!


Vor dem Kinder- und Jugendhaus, das nur einen Katzensprung von der Pesta entfernt liegt.



Schulanfänger September 2015


Die Kooperationslehrerinnen besuchen seit Schuljahresbeginn die 18 Kindergärten, die zu unserem Einzugsgebiet gehören und lernen dort, und bei ersten Besuchen in der Schule, die zukünftigen Schulanfänger kennen.
Am 27. Januar findet der Informationsabend für zukünftige Erstklasseltern im Musiksaal der Pestalozzischule statt. Dazu sind die Schulanfängereltern sowie alle interessierten Personen herzlich eingeladen!


Fingergeschicklichkeit trainieren


Bewegungsablauf beim Hampelmann


Schwungübungen auf Tafeln und auf dem Papier


Erkennen der gleichen Figur


Zählen und bauen


Erster Besuch in der Schule im Januar

Schulkindarbeiten

Danach gehts zum Springen und Rennen
in die Sporthalle
Weitere Informationen für Schulanfängereltern finden Sie hier


Postkarte zum Jubiläumsjahr

Die Werbeagentur "DIE 3 GESTALTEN" , die uns im Jubiläumsjahr mit grafischer Unterstützung zur Seite steht, hat eine Pesta-Postkarte gestaltet, die ein echter Hingucker ist.

 

Neujahr 2015


Wir wünschen einen guten Start in ein glückliches und gesundes neues Jahr!


Berichte im Jahr 2014 Teil 1
hier; Teil 2 hier; Teil 3 hier

Frühere Berichte finden Sie im Archiv