Archiv 2
2013

Start in die Sommerferien


Dieses Bild malte Vera

Wir alle freuen uns jetzt auf die Sommerferien!


Verabschiedung in den Ruhestand

Das Kollegium der Pestalozzischule verabschiedete zum Schuljahrsende drei sehr liebe und geschätzte Kolleginnen, die viele viele Jahre an unserer Schule unterrichteten und zahlreiche Schülerinnen und Schüler auf ihrem schulischen Weg begleiten durften. Rektor Klaus Kühn erinnerte in seinen Dankesworten an die Jahrzehnte ihrer Lehrertätigkeit an der Pestalozzischule.
Gerlinde Rosenberg leitete mit viel Herz und großem Engagement die Grundschulförderklasse. Ingrid Strümpel und Elke Schradi prägten in der Grundschule in den letzten Jahren vor allem den Ganztagsbereich durch ihre großartige Arbeit und ihren unermüdlichen Einsatz.
Gerlinde Rosenberg, Elke Schradi und Ingrid Strümpel werden uns als Lehrerinnen und als Kolleginnen sehr fehlen! Wir freuen uns aber mit ihnen, dass sie ihren wohlverdienten Ruhestand gesund und gutgelaunt antreten können und eine sicherlich schöne Zeit auf sie wartet.



Von Herzen alles Gute, liebe Ingrid, liebe Elke und liebe Gerlinde!
Lasst es euch gutgehen!


27 Luftballons


Nicht 99, sondern 27 Luftballons machten sich heute auf ihren Weg zum Horizont…
Die Klasse 4c sagt nach vier aufregenden Jahren an ihrer Pesta auf Wiedersehen!


Abschlussfeier der 4. Klassen



Als wäre es gestern gewesen.....eingeschult am 19.9.2009

Und heute verabschiedeten sie sich nach vier Grundschuljahren mit einer
abwechslungsreichen, bunten und schönen Feier von ihrer Schule.
Wir wünschen Euch alles Gute für Eure Zukunft!



Ausflug und Sommerfest der 1a

In den letzten Monaten haben die Erstklässler sehr viel gearbeitet und gelernt. Also stand nun einmal Erholung auf dem Programm:
Zuerst ging es die Hexentreppe zum Turmberg hinauf (wir haben etwa 320 Stufen gezählt, aber die ein oder andere haben wir wohl außer Puste übersehen) und nach einer kurzen, aber wohlverdienten Rast, singend weiter bis zum Zeitgeist-Uhrenmuseum im Rittnerthof. Dort sind viele antike Uhren, teils auch nur Uhrwerke, und besondere Uhr-Arten ausgestellt, wie beispielsweise eine alte Bahnhofsuhr oder auch eine antike Stechuhr. Nachdem dann noch alle auf einem Holzpferd reiten durften, machten wir uns auf den Rückweg zum Spielplatz am Turmberg. Dort erwarteten wir die Eltern, die uns mit frischen Getränken und Speisen aus der ganzen Welt wieder zu Kräften verhalfen.
Eine kleine Aufführung verschiedener Lieder und eines kleinen französischen Stücks erfreute alle und nach einem schönen, sonnigen Ausflugstag ging es zurück nach Hause.
Vielen Dank an die Elternvertreter für die Organisation und tatkräftige Unterstützung, es war für alle ein toller Tag!











11. Schülervollversammlung

Kurz vor Schuljahrsende fand die 11. Schülervollversammlung statt. Die SMV hatte das Programm ausgearbeitet und führte mit Unterstützung der Vertrauenslehrerinnen Heike Ostmann und Tenni Nussbaumer durch die Veranstaltung.
Heiße Temperaturen in der voll besetzten Sporthalle

Eröffnung durch den Chor mit einem lustigen Lied

Frau Ostmann und Frau Nussbaumer dankten den beiden Schulsprechern Hamida und Antonino, die nun nach der 10. Klasse die Schule verlassen.

Die Viertklässler zeigten den "Tomi Tanz"
Die Jahrgangsbesten der Bundesjugendspiele
Daniel und Deniz aus der 8b berichteten von der Teilnahme ihrer Klasse am 72-Stunden-Projekt

Die Schüler bedankten sich bei der
Schulsozialarbeiterin Monika Niedenführ

Julia und Eda aus der 7a lobten die
Leseköniginnen aus den 1. Klassen

Die traditionelle Diashow zeigte einen unterhaltsamen Rückblick auf das Schuljahr

Ein Teil der Pesta-Schulband
spielte für die Schülerinnen und Schüler



Neunklässler verabschiedet

Auch unsere Neuntklässler sind nun entlassen. Adieu! Macht es gut!


Abschlussfeier der Zehntklässler

"10 Jahre an der Pesta
die wurden immer besser
doch nun ist's vorbei
wir sind endlich frei     
weil wir fertig sind
Gott sei Dank fertig sind!"

Das sangen die Zehntklässler in ihrem selbst komponierten und getexteten Song bei ihrer Abschlussfeier am
18. Juli. Rektor Kühn konnte während der Überreichung der Entlass-Zeugnisse mehrere Schülerinnen und Schüler für gute Leistungen mit einem Preis auszeichnen:
Hamida Jat (Klassenbeste), Morsal Bayat, Peter Novkovic, Tobias Kraus, Saskia Schwind

Die Zehntklässlerinnen und Zehntklässler
mit ihren Lehrerinnen
Claudia Plischke und Gerda Grossert

Herr Kühn bei den Schülerehrungen


Stolze Absolventen
Und jetzt...hinaus ins Leben!

Pestalino Sommerausgabe

Die 40. Ausgabe der Schulzeitung "Pestalino" ist online. Zum Download geht es hier


Zehnjährige Lesepatentätigkeit

Eine weitere ehrenamtlich tätige Lesepatin wurde heute an der Pestalozzischule verabschiedet. Auch Frau Singh unterstützte zehn Jahre lang Kinder beim Lesenlernen und Erweitern der Lesekompetenzen. Herr Kühn und das Kollegium bedanken sich ganz herzlich für dieses Engagement. Sie werden in der Pestalozzischule fehlen!

Gottesdienst Werkrealschule


Ausstellung in der Stadtbibliothek

Die Tomi Ungerer Ausstellung der Klassen 2b und 4a ist noch bis Donnerstag in der Stadtbibliothek Durlach zu sehen.















Die Künstlerinnen und Künstler



Abschlussveranstaltung Sinus an Grundschulen

Die große Landes-Abschlussveranstaltung des bundesweiten Schulentwicklungsprojektes "Sinus an Grundschulen" fand in Esslingen statt. Unter dem Thema „Kinder auf den Spuren berühmter Mathematiker“ stellten die teilnehmenden Schulen ihre Ergebnisse, die aus ihrem Mathematikunterricht hervorgegangen sind, aus.
Kinder der verschiedenen Schulen beschäftigten sich in den letzten Monaten mit den Lehren berühmter Mathematiker. Über u.a.  Adam Ries und Carl Friedrich Gauß bis hin zu Leonardo Fibonacci und vielen anderen konnten interessante Ergebnisse aus dem Mathematikunterricht beobachtet werden.
Auch unsere Ergebnisse aus der Pestalozzischule waren ausgestellt und fanden großen Anklang. Wie bereits berichtet, beschäftigen sich unsere Schüler der Klassen 2 und 4 mit Leonhard Euler und topographischen Problemen.
Mit der Abschlussveranstaltung endet zumindest vorläufig das Sinusprojekt, an dem unsere Schule in den letzten vier Jahren teilnahm. In regelmäßig stattfindenden Fortbildungsveranstaltungen und Settreffen wurden in diesem Rahmen verschiedene Themen und Problembereiche des Mathematikunterrichts beleuchtet und reflektiert.
Eine Idee des SINUS-Gedanken ist es, den Mathematikunterricht mehr an den Stärken und Schwächen der Kinder zu orientieren. Ihre Alltagserfahrungen sollen im Mathematikunterricht aufgegriffen, vertieft und erweitert werden.
Auch das Tun sollte dabei nicht zu kurz kommen. So haben die Schüler der Pesta große Freude an dem Projekt Leonhard Euler gehabt. Und wir sind sicher, dass dabei viel dazu gelernt wurde.
Zur Erinnerung an die  Teilnahme über die vier Sinusjahre bekam jede Schule eine abwechslungsreiche Mathematkiklernspielesammlung überreicht.
Die neu erworbenen Kenntnisse aus den Sinusveranstaltungen werden unseren Mathematikunterricht an der Pestalozzischule sicherlich auch in Zukunft bereichern.

 


Sportliche Tage an der Pesta

In den letzten Tagen fanden in der Grundschule und Werkrealschule der Spiel-und Sporttag und die Bundesjugendspiele statt. Bei strahlend schönem Wetter konnten die großen und kleinen Sportler sich richtig austoben und hatten viel Spaß.
Vielen Dank an alle Eltern, die Spielstationen betreut haben oder auf andere Art halfen! Es ist schön, dass wir immer auf Ihre großartige Unterstützung zählen können.
Sehen Sie nachfolgend einige Fotos der sportlichen Aktivitäten.

Los geht´s bei den Kleinsten.
Spiel-und Sporttag für die Grundschulförderklasse und Klasse 1 und 2

   
   
   
   

Die schönen Fotos vom Spiel-und Sporttag stammen von Herrn Ayhan Özbakir. Vielen Dank!


Weiter geht es mit den Bundesjugendspielen Klasse 3-5
   
   


Zum Abschluss die Bundesjugendspiele Klasse 6-9
   
   


The Rock


Die Schülerinnen und Schüler des Kurses "Bouldern und Klettern" waren im Kletterzentrum Karlsruhe "The Rock".



Schullandheimaufenthalt in der Akademie Schloss Rotenfels der Klasse 4c

vom 26.06. bis 28.06.2013

Nachdem wir schon vormittags in der Akademie ankamen, auf der Wiese spielten und nach dem Mittagessen unsere Zimmer belegten, ging es um 14.00 Uhr endlich mit unserem Tanzworkshop „Tanz der Elemente“ mit Frau Janne Braungardt los…

Mittwochnachmittag, 26.06.2013, 14.15 bis 18.00 Uhr:
Unsere Veranstaltung fand im großen Saal, einem richtigen Tanzsaal, statt. Wir waren ganz aufgeregt was nun passieren würde, denn das Einzige, was unsere Klassenlehrerin zuvor verraten hatte war, dass wir während unseres Schullandheimaufenthaltes einen Tanzworkshop machen würden.
Unsere Tanzlehrerin Frau Braungardt war nett, und nach ein paar Kennenlernspielen wusste sie schon wie wir heißen. Wir nannten unsere Namen und erzählten dazu etwas über uns. Anschließend sagte uns Janne mit welchem Element wir uns zuerst beschäftigen wollen: Es sollte die „Erde“ sein…
Weitere Spiele folgten.
Wir gingen auf Fantasiereise und fühlten uns dabei ganz fest mit der Erde verwurzelt.

Danach erzählten wir von unseren Erfahrungen und gestalteten diese auf Bildern. Ganz besonders gut gefiel uns allen das Spiel „Klangwald“, bei dem wir uns in Zweiergruppen mit Hilfe eines zuvor verabredeten Geräusches mit geschlossenen Augen durch den Raum bewegten.
Am Ende des Nachmittags waren wir ziemlich müde, aber sehr gespannt, wie es morgen wohl weitergehen würde…
(Linus, Michelle, Lukas, Yusuf, Zeynep, Fabrizio)

Mehr über die Tage im Schullandheim berichten die Kinder hier



Langjährige Lesepatin verabschiedet

Zehn Jahre war Frau Kircher an der Pestalozzischule als ehrenamtliche Lesepatin tätig. In dieser Zeit hat sie mit Schwung und Freude viele Kinder beim Lesen unterstützt. Herr Kühn verabschiedete sie mit ehrenden Worten und dankte ihr sehr herzlich. Wir und vor allem die Kinder werden sie vermissen!



Lesewettbewerb in den 1. Klassen


Die Erstklässler haben das ganze Schuljahr fleißig geübt und können nun lesen. Das verlangt nach einer Würdigung, daher fand diese Woche ein Lesewettbewerb in allen 1. Klassen statt. Die Kinder durften einen Text vortragen, den sie eine Woche lang üben konnten. Viele Kinder beteiligten sich und lasen ihren andächtig lauschenden Klassenkameraden vor. Am Ende sollten zwei Leseköniginnen oder Lesekönige pro Klasse gekrönt werden. Knapp gefolgt von einigen Jungs entschieden sechs Mädchen das Rennen für dich.
Wir gratulieren den Leseköniginnen Alina, Pauline, Mascha, Luisa, Aleyna und Nisa!
Alle Kinder, die teilnahmen, hatten sehr gut geübt und bekamen eine schöne Urkunde. Die Königinnen freuten sich zudem über ein tolles Buchgeschenk.




Alle Erstklässler trafen sich zum Lesewettbewerb.


Die 1a-Leseköniginnen

Die 1b-Leseköniginnen

Die 1c-Leseköniginnen

Vielen Dank
an die Buchhandlung "Der Rabe"
für die großzügige Buchspende!
Die amtierenden Königinnen
bei ihrem ersten öffentlichen Auftritt


Deutsch-französisches Schülertreffen


Das Durlacher Blatt berichtete am 28.6.2013 über das Deutsch-Französische-Schülertreffen im Europapark.
Den Bericht finden Sie hier


Theateraufführungen im Sandkorn-Theater


Endlich durfte die VKL Grundschule und die VKL Werkrealschule bei ihrem Gastauftritt im Sandkorn-Theater zeigen, wie gut sie ihre Theaterstücke "Aufruhr in der Manege" und "kommen? willkommen? gekommen? angekommen?" mit ihren Lehrerinnen und den Theaterpädagogen von Tiyatro Dialog Karlsruhe vorbereitet hatten.
Wer kam zur Aufführung?
Die VKL Grundschule mit ihren Eltern

Die VKL Werkrealschule

Natürlich die Schauspieler selbst

Stolze Eltern im Publikum

Zwei Damen des Büros für Integration

Zwei unserer Sprachpatinnen

Mehrere Klassen der Pestalozzischule
Herr Kühn und die beiden Theaterpädagogen


Patentreffen im Schulgarten


Die Kinder der Klasse 1b konnten es kaum erwarten, wieder einmal etwas mit ihren Paten aus der Klasse 7a zu unternehmen. Da traf es sich günstig, dass in beiden Klassen der Themenbereich „Wasser“ auf dem Unterrichtsplan stand. Während sich die Großen im MNT-Unterricht damit beschäftigten, ging es bei den Erstklässlern um „Schwimmen und Sinken“.
Für die Experimente mit dem nassen Element bot sich ein Ausflug in den Schulgarten an. Gemeinsam mit Frau Wörner erarbeiteten die Siebtklässler verschiedene Versuchsanleitungen und bauten die Stationen auf der Rasenfläche im Schulgarten auf. Die Großen leiteten die Erstklässler an, wie die Versuche durchzuführen sind. Außerdem gab es ein leckeres Frühstück, Spiele und einen Wettbewerb im Kirschkerneweitspucken.
Die Siebtklässler bewiesen dabei einmal mehr, wie liebevoll und fürsorglich sie mit den ihnen anvertrauten Kindern umgehen. Das war ein sehr schöner Morgen!
Auf dem Weg zum Schulgarten

Zuerst gibt es ein tolles Frühstück

Experimente sind immer spannend

Was meint ihr? Schwimmt das Holz oder sinkt es?

Versuche zur Oberflächenspannung von Wasser

Steigt die Höhe des Wasserspiegels,
wenn man etwas in den Becher wirft?

Wie muss die Knete geformt werden,
damit sie schwimmt?



Papierschiffe falten und schwimmen lassen
Die Großen machen den Kleinen sogar die Freude
und spielen "Der Fuchs geht um" mit

Egal welcher Größenunterschied besteht...
....wir verstehen uns!
 

Draisinenrennen

Beim Draisinenrennen der Schulen anlässlich des Karlsruher Stadtgeburtstags darf jede Schule vier Teilnehmer stellen. Für die Pestalozzischule gingen am 21.6.13 Emre Aygün (Kl. 9a), Gabriel Bedreaga (Kl. 10), Arianna Consoli (Kl. 10) und Doruntina Qamili (Kl.10) an den Start. Angefeuert von ihren Klassenkameraden, Lehrern und Rektor Kühn gaben alle vier ihr Bestes gegen ihre zugelosten Konkurrenten. Arianna Consoli gelang es sogar, einen Pokal für die Pesta einzufahren: nach einem spannenden Viertel-und Halbfinale gelang ihr der Einzug ins Finale und sie musste sich nur der Gesamtsiegerin geschlagen geben.
Herzlichen Glückwunsch, Arianna, zu deinem 2. Platz im Wettbewerb der Mädchen im Karlsruher Schul-Draisinenrennen!

Doruntina nach der schwierigen Kurve

Gabriel in voller Konzentration

Gabriel, Emre, Arianna und Doruntina
auf dem Gruppenfoto vor dem Schloss

Arianna im Halbfinale mit den Pesta-Schlachtenbummler
2. Platz für Arianna!

Arianna bei der Siegerehrung

Doruntina und Arianna machen sich mit den Trophäen auf den Heimweg

Die Badischen Neusten Nachrichten berichteten am 22. Juni 2013 über das Draisinenrennen.
Den Artikel finden Sie hier. Abdruck mit freundlicher Genehmigung der Badischen Neusten Nachrichten.



100 Klassen für Tomi Ungerer


Am 11. Juni fuhren wir, die Klasse 4a, mit unseren Lehrern in den Europa-Park nach Rust. Als wir dort ankamen, gingen wir direkt in die Arena. Um 10 Uhr fing die Eröffnungsfeier in der großen Arena an. Obwohl die Arena riesig ist, passten nicht alle 3000 Kinder hinein und die kleineren Kinder mussten in den Dome. Herr Mack, der Besitzer des Europa-Parks stellte sich vor. Es gab einige Showteile. Ein Künstler des Europaparks, der sich als Jaks Berol verkleidet hatte, kam auf die Bühne. Außerdem sagen wir die Lieder zu Tomis Büchern „Les trois brigands / Die drei Räuber“ und „Crictor“. Danach tanzten alle 3000 Kinder den Tomi Tanz. Das hat Spaß gemacht! Anschließend liefen wir nach draußen und aßen unser mitgebrachtes Vesper bevor wir in den Tomi Ungerer Wald gingen. Der Tomi Wald war eine Sammlung von 50 Holzpaletten auf denen Stäbe mit Zeichnungen, Objekten und Figuren aus den Tomi Ungerer Büchern festgeschraubt worden waren. Die Kunstwerke stammten von Schulen aus Frankreich, Baden-Württemberg und Rheinland-Pfalz. Jede Schule musste 5 Stäbe gestalten. Alle waren wirklich sehr gut gelungen! Wir hatten natürlich auch eine Palette mit Kunstwerken. Dafür haben wir uns das Buch „Das Biest des Monsieur Racine“ ausgesucht und für die Stäbe einen Birnenbaum, das Biest, das Biest im Käfig, Monsieur Racine und das große Eis gestaltet. Unsere Stäbe sind wirklich gut geworden und im Moment in der Durlacher Biblithek zu sehen, wie auch alle anderen Kunstwerke des Projektes. Als wir alles angesehen hatten, gingen wir zu den Fahrgeschäften. Es gab wirklich coole Dinge! Bei einigen Sachen habe ich gedacht, ich träume, zum Beispiel beim „Magic Cinema 4 D“! Im Film hat ein Hahn genießt und plötzlich hat es im Kinosaal angefangen zu regnen. Bei der Achterbahnfahrt der Tiere ging der Stuhl auf einmal runter und es wehte. Danach gingen wir in die Geisterbahn. Sie war zwar gut aber Angst hatte ich nicht! Wir fuhren noch die Wildwasserbahn Posseidon, die Schweizer Bobbahn, Eurosat, die Tiroler Wildwasserbahn. Bei der Fahrt bin ich ziemlich nass geworden. Ich war nicht der einzige! Aber es war ja nicht kalt draußen. Einige Kinder sind sogar Silverstar gefahren!

Es war ein wirklich toller Tag und ich möchte mich bei allen Organisatoren und Mitwirkenden bedanken. Es war übrigens das erste Mal, dass ich im Europa-Park war!
Lukas Klasse 4a

Das Biest

Der Wald

Die Klasse

Die Lehrer



Erkundungstag für Klasse 7a/b am 12.6.2013


Bereitwillig öffneten die Kooperationsbetriebe AOK, Pneuhage, Real und Ungeheuer ihre Türen für die 49 Schülerinnen und Schüler beider 7. Klassen, um ihnen erste Einblicke in die reale Arbeitswelt zu ermöglichen. Bereitwillig übernahmen z.T. Mitarbeiter für einen Vormittag eine "Patenschaft" und ließen sich an ihrem Arbeitsplatz über die Schulter blicken oder Löcher in den Bauch fragen. Betriebsführungen ermöglichten Blicke hinter die Kulissen und boten eine Übersicht über vielfältige Berufe und Einsatzmöglichkeiten von Mitarbeitern.
Nun gilt es die Eindrücke in weiterführenden Aktionen von Schule und Betrieben innerhalb der nächsten drei Schuljahre zu intensivieren, wie z.B. die Erstellung der Bewerbungsunterlagen, Vorstellung verschiedener Berufsbilder, Praktika, Vorstellungstraining, usw. Wir sind dankbar über das Engagement von verlässlichen Partnern in Industrie und Handwerk, die es ermöglichen, unsere Jugendlichen fit für ihre berufliche Zukunft zu machen.

Am Eingang der Firmenzentrale in Hagsfeld erwarteten die Pneuhage-Mitarbeiter ihre Tagespraktikanten

Geschäftsführer M. Lampe führte die Schülergruppe durch die Werkstatt im Autohaus Ungeheuer

Die AOK demonstrierte ihre Aufgabe als "Gesundheitskasse" und stellte ihr
AOK-Rückenkonzept vor
Im Real-Markt durften nach einer Betriebsführung die Scanner-Kassen mit einem selbst zusammengestellten Einkaufskorb ausprobiert werden


72-Stunden-Aktion erfolgreich beendet


Heute konnten die Achtklässler Daniel, Marcel und Romana, die Frau Ostmann zur offiziellen Übergabe des umgestalteten Außenbereichs in den Kindergarten begleiteten, sehen, wie begeistert die Kinder waren!
Alle sind gespannt auf die neuen Spielgeräte

Frau Ostmann bei der
Schlüsselübergabe an die Kinder

Klangstäbe ausprobieren
Der Barfußpfad wird in Beschlag genommen


72-Stunden-Aktion

Am Wochenende gestaltete die Klasse 8b zusammen mit ihrer Klassenlehrerin Heike Ostmann und vielen anderen Unterstützern bei der 72-Stunden-Aktion in einem Kindergarten in Mühlburg den Außenbereich um.
Auf den folgenden Fotos kann man sehen, mit wieviel Energie und Spaß die Schülerinnen und Schüler sich eingesetzt haben und wie großartig der neugestaltete Außenbereich des Kindergarten geworden ist.

   
   
   
   
   
   
   
   

Über die Aktion berichtete die Zeitung "Boulevard Baden" am 9. Juni 2013 hier und das BDKJ Journal (Ausgabe Sommer 2013) hier


Zukünftige Schulanfänger zu Besuch


In genau drei Monaten wird der nächste Schülerjahrgang eingeschult. Die Kindergartenkinder blicken schon voller Spannung auf dieses große Ereignis. Das ein oder andere Vorschulkind ist aber auch noch etwas unsicher, was da wohl kommen mag.
Die Pestalozzischule lädt daher in diesen letzten Monaten zu einem weiteren Besuch in die Klassenzimmer ein.
Heute waren in den 1. Klassen die zukünftigen Schulanfänger des Luther-Kindergartens zu Besuch.
Die Schulkinder kümmerten sich liebevoll um die Kindergartenkinder. Die Schulstunde verging leider viel zu schnell.
Geometrische Formen werden gesucht und an der Tafel ausgemalt

Die Schulkinder zeigen den Kindergartenkindern,
welche Aufgaben zur Auswahl stehen.

Die Großen sind stolz, dass sie alles
vorlesen können.


Unterstützung beim Zählen und Ertasten von geometrischen Formen

Die Kindergartenkinder dürfen alles ausprobieren

Einen weiteren Eindruck über die Aktivitäten des Kooperationsjahres 2012-13 können Sie hier gewinnen

 

Deutsch-französisches Schülertreffen im Europa-Park ganz im Zeichen von Tomi Ungerer

Mehr als 3600 deutsche und französische Schüler trafen sich am 11. Juni 2013 zu einer großen Freundschaftsaktion beider Länder ganz im Zeichen von Tomi Ungerer. Auch die Klasse 4a nahm an diesem besonderen Ereignis teil und erlebte einen tollen Tag. Berichte der Kinder folgen noch!
Hier kommen Sie auf die Seite des regionalen elsässischen Senders. Dort lässt sich auch eine Film über diesen Tag im Europapark aufrufen.
Um die komplette Diashow, die während der offiziellen Feier gezeigt wurde, zu sehen, schauen Sie bitte hier.


Proben für Theateraufführung


In der VKL 2 -Klasse wird zur Zeit besonders intensiv für die Theateraufführung "Aufruhr in der Manege" am 26. Juni geprobt.







Durlacher Aktiv-und Erlebnistag 2013


Auftritt der Schulband der Pestalozzischule auf dem diesjährigen Durlacher Aktiv-und Erlebnistag
Paula Murche: Gesang
Ender Temel: Gitarre
Erhan Toper: Bass
Szymon Baginski: Schlagzeug
mit Unterstützung von
Daniel Becker: E-Gitarre
Susanne Oeder: Gesang

Mitmachen Ehrensache

Die Teilnahme an diesem Projekt war auch in diesem Schuljahr für die beiden Klassen 7a und 7b wieder Ehrensache. Die Schüler und Schülerinnen arbeiteten an diesem Aktionstag ehrenamtlich bei unterschiedlichen Arbeitgebern für eine gute Sache. In diesem Jahr erarbeiteten sie einen Betrag in Höhe von 937,50 €, der als Spende an den Kinderhospizdienst Karlsruhe überwiesen wurde.
In einem sehr persönlichen Brief dankte Herr Pfarrer Stoll, Direktor des Diakonischen Werkes Karlsruhe, den Jugendlichen für ihr Engagement. Die Spende ermöglicht den Einsatz von ehren- und hauptamtlichen Mitgliedern in den schwer belasteten Familien, außerdem wird auch das Angebot der Kindertrauergruppe, die im April diesen Jahres ihre Arbeit aufgenommen hat, ermöglicht.
Dieser Erfolg kommt nur durch das Engagement aller Beteiligten zustande. An dieser Stelle ein herzliches Dankeschön an die Schülerinnen und Schüler der beiden Klassen, aber auch ein Dankeschön an die vielen Arbeitgeber, die diese Aktion erst ermöglichen.

72-Stunden-Aktion

Die Zeitung "Boulevard Baden" berichtete am 9. Juni 2013 über die 72-Stunden-Aktion, an der sich die Klasse 8b beteiligt.
Den Bericht finden Sie hier.


Die Klasse 2b besuchte ihre Brieffreunde


Nachdem die französischen Brieffreunde vor einigen Wochen zu Besuch in der Pesta waren, fuhr die Klasse 2b nun am Montag 3.6.2013 zum Gegenbesuch nach Strasbourg. Es war ein schöner und aufregender Tag!
Auf dem Pont Couvert-ein Blick über Strasbourg

Besichtigung der Kathedrale

Einkauf in der Bäckerei

Die Drehbrücke

Im Petite France
Warten auf das Boot

Im Klassenzimmer der Briefreunde
Singen in beiden Sprachen

Lesen Sie die Texte der Kinder!


Ausstellung

Ab Donnerstag 13. Juni 2013 lohnt sich ein Besuch der Stadtbibliothek Durlach besonders. Die Ergebnisse des Tomi Ungerer Projektes der Klassen 2b und 4a werden dort ausgestellt. Die Ausstellung beginnt am 13. Juni und endet kurz vor den Sommerferien.

Abend der Schulmusik

Bereits zum 25. Mal fand am 6. Juni 2013 der „Abend der Schulmusik“ im Festsaal der Durlacher Karlsburg statt. Alle Durlacher Schulen gestalteten auch diesmal den Abend gemeinsam. Es sangen und musizierten Schülerinnen und Schüler der Pestalozzischule, der Friedrich-Realschule, der Schloss-Schule, der Oberwaldschule, der Schule am Turmberg und des Markgrafengymnasiums.
Der Grundschulchor der Pestalozzischule unter der Leitung von Nicole Ehrler erfreute die Zuhörer mit den Liedern: „Das ist Swing“, „Das Lied von den Stars“ und „Ich bin ein Riesentalent“.
Am Ende des unterhaltsamen Abends sangen alle Schulen und Gäste gut gelaunt das Abschlusslied „Like ice in the sunshine“.

Zahlreiche Musikfreunde kamen zum Konzert

Der Pesta-Chor auf der Bühne des Festsaales

"Das ist Swing"

Alle Chöre beim gemeinsamen Abschlusslied

"Like ice in the sunshine" passte sehr gut
zu diesem sommerlichen Abend
Vielen Dank an unsere Frau Ehrler
für die tolle Vorbereitung!


Preisverleihung 60. Europäischer Wettbewerb


Mit großem Erfolg beteiligten wir uns auch in diesem Jahr am Europäischen Wettbewerb für bildnerische Arbeiten. 21 Preise wurden an unsere Schüler verliehen, darunter 15 Ortspreise, 5 Landespreise und ein Bundespreis.
Herzlichen Glückwunsch an die kleinen Künstler!
Am 5. Juni 2013 wurden im Karlsruher Rathaus die Preisträger von Bürgermeister Martin Lenz geehrt.

Das Karlsruher Rathaus wurde anlässlich der Preisverleihung scheinbar von Christo verhüllt

Im Foyer konnte man einige
der prämierten Bilder bewundern

Das Siegerteam aus der Klasse 4a

Das "Tanztheater Etage" unterhielt die Gäste







Unsere stolzen Preisträger
Die Badischen Neusten Nachrichten berichteten am 6. Juni 2013 über die Preisverleihung. Den Artikel finden Sie hier. Abdruck mit freundlicher Genehmigung der Badischen Neusten Nachrichten.


Juniorwahl 2013


Mehrere Werkrealschulklassen der Pestalozzischule beteiligen sich im Vorfeld der Bundestagswahl an der bundesweiten Juniorwahl 2013. Die bereits zum 6. Mal stattfindende Juniorwahl wird in den 16 Bundesländern und weltweit allen Deutschen Auslandsschulen durchgeführt.

72-Stunden-Aktion vom 13. bis 16. Juni 2013

Wir sind die Klasse 8b der Pestalozzischule Durlach und nehmen an der 72-Stunden-Aktion des BDKJ teil. Die Aktion startet deutschlandweit am Donnerstag, den 13.06.2013 um 17.07 Uhr.
Für uns beginnt das Projekt – wie für alle teilnehmenden Gruppen aus Karlsruhe - vor dem Karlsruher Schloss mit der offiziellen Eröffnung. Erst dann erfahren wir, welche Aufgabe wir zu lösen haben.
Sicherlich werden wir etwas Handwerkliches zu bewältigen haben. In den Berufspraktika haben wir bereits viel Erfahrung gesammelt, die uns sicher helfen wird.
Eltern, Lehrer und Bekannte unterstützen uns beim Besorgen des Materials und der Lebensmittel. Von Donnerstagabend bis Sonntag werden wir im Einsatz sein.
Wir machen die Aktion freiwillig, weil wir anderen Menschen helfen wollen. Und dabei können wir auch Erfahrungen sammeln für unser weiteres Leben.
Das 72-Stunden Projekt ist ein soziales Projekt und startet bundesweit. Wir sind dabei!

Die Klasse 8b ruft die Schulgemeinschaft zur Unterstützung der 72-Stunden-Aktion auf!

Einige Schüler der Klasse 8b
Kuchenverkauf am 7. Juni
Die Zeitung "Boulevard Baden" berichtete am 4. Juni 2013 über die Aktion. Zum Artikel geht es hier.



Vorbereitungsklasse der Werkrealschule


Fotos der WRS-Vorbereitungsklasse, aufgenommen während der Projekttage, finden Sie hier.

Besucher des Abschlussjahrganges 52/53

Heute fand sich in der Pestalozzischule eine stattliche Zahl von Herren des Abschlussjahrganges 1952/53 zu einem Rundgang durch die Schule ein. Vor ihrem baldigen Klassentreffen hatten sie nicht nur die nette Idee ihrer früheren Schule einen Besuch abzustatten, sie brachten auch eine sehr großzügige Spende mit, die sie Herrn Kühn überreichten. Obwohl die Herren vor mehr als 60 Jahren die Pestalozzischule besucht hatten, konnten alle sich bestens daran erinnern, sich hier wohl gefühlt zu haben. Herr Lassmann führte die Gruppe gemeinsam mit Herrn Kühn durch das Schulhaus, das ihnen, bei aller Veränderung, doch noch vertraut vorkam.
Herzlichen Dank für den netten Besuch und die Spende für den Förderverein, die unseren Kindern zugute kommen wird!





Kleine Schauspieler aus vielen Ländern


In der Sonntagszeitung der Badischen Neusten Nachrichten "Der Sonntag" wurde am 12. Mai 2013 über die Arbeit von Tiyatro Dialog in der Pestalozzischule berichtet. Den Artikel finden Sie hier.
Abdruck mit freundlicher Genehmigung der Autorin Melanie Nees.


Preisträger beim 60. Europäischen Wettbewerb

Der Europäische Wettbewerb, eine Initiative zur politischen Bildung in Europa,  ist der älteste Schülerwettbewerb in der Bundesrepublik Deutschland.
Themen wie Demokratie und Toleranz, Einhaltung der Menschenrechte und Grundfreiheiten, Schutz von Minderheiten usw. werden aufgegriffen. Schülerinnen und Schüler aller Schularten und Jahrgangsstufen können an dem Wettbewerb teilnehmen. Die Aufgaben, die an die Schülerinnen und Schüler gestellt werden, wechseln jährlich und können in beliebiger Art und Weise (z.B. bildnerisch, schriftlich, digital) bearbeitet werden.
In diesem Jahr fand der Wettbewerb zum 60. Mal statt. Folgende Themen standen zur Auswahl:
"Kennenlernen", "Europakarawane", und "Wie schmeckt Europa?"
Bundesweit nahmen im Schuljahr 2012/13 insgesamt 73.023 Kinder und Jugendliche am Europäischen Wettbewerb teilgenommen. Davon kamen mehr als 24000 Schülerinnen und Schüler aus 381 baden-württembergischen Schulen.
Nachdem die Landesjury und auch die Bundesjury getagt hatte, wurden nun die Preisträger bekannt gegeben. Die Pestalozzischule darf sich über 15 Ortspreise, 5 Landespreise und einen Bundespreis freuen.
Am 5. Juni findet im Karlsruher Rathaus die Preisverleihung für alle Karlsruher Schulen statt.
Herzlichen Glückwunsch an unsere Schülerinnen und Schüler!

Gut verpackt wurden die Wettbewerbsbeiträge im Februar nach Stuttgart geschickt.
Die in Berlin tagende Bundesjury bei der Arbeit.
Links unten hängt schon das Bild von Fabio,
das einen Bundespreis erhielt.


Nachfolgend einige Bilder, die zum diesjährigen Wettbewerb eingereicht waren.
Zwar wurden nicht alle mit einem Preis geehrt. Sie hätten jedoch alle einen verdient!


















Das Tomi Ungerer Projekt geht weiter

Es ist eine tolle Homepage zu dem Projekt, an dem jetzt 3000 Kinder teilnehmen, entstanden: Sehen Sie hier.
Man findet auch die Lieder in beiden Sprachen und eine Fotodokumentation aller teilnehmenden Klasse, die noch in Arbeit ist. Die Fotos der Klasse 4a sind bereits auf der Homepage.
Das Großereignis findet am 11.6.2013 im Europapark Rust statt: alle teilnehmenden 100 Klassen treffen sich zur rencontre finale - zum großen Abschlusstreffen des Projektes.


Vatertag

Mit liebevoll verzierten und beschrifteten Krawatten verließen die Erstklässler die Schule. Am Vatertag werden die modisch-mutigen Kreationen die Hälse der Pestalozzischul-Väter zieren.


Ankündigung Filmpremiere am 14. Mai

Die Zeitung "Boulevard Baden" berichtete am 3. Mai 2013 über die Filmpremiere am 14. Mai im Pfinzgaumuseum. Den Bericht finden Sie hier.
Weitere Informationen zu diesem Projekt.


WRS-Abschlussprüfung Klasse 10


Am 7. Mai begannen in der Werkrealschule die schriftlichen Abschlussprüfungen. Zunächst setzten sich die Zehntklässler in Deutsch mit dem Thema "Natur" auseinander. Es galt z.B. aus einem Text von Hermann Hesse Naturerlebnisse in Form von Fühlen, Riechen und Hören zu zitieren und sprachliche Stilmittel zu erkennen. Insgesamt waren fünf verschiedene Textarten mit den zugeordneten Aufgaben zu bearbeiten und als freie Textaufgabe musste ein Bericht für eine fiktive Broschüre verfasst werden.
Am darauf folgenden Tag wurde es ernst für die Neuntklässer. In der Woche vor den Pfingstferien wird Mathe geprüft und gleich nach den Ferien steht Englisch auf dem Programm.



Wo ist Zukunft-Global?


Das Theaterstück "Wo ist Zukunft - Global", das die Klasse 7b in Kooperation mit Werkraum Karlsruhe erarbeitet hat, feierte am Montag 6. Mai 2013 um 19 Uhr im Tollhaus Karlsruhe Premiere.
Am 6.5.2013 wurde in den Badischen Neusten Nachrichten über das Theaterprojekt berichtet. Lesen Sie hier.
Abdruck mit freundlicher Genehmigung der Badischen Neusten Nachrichten.


Klasse2000


Ein weiterer Jahrgang der Pestalozzischule beteiligt sich an dem bundesweiten Programm zur Gesundheitsförderung, Sucht- und Gewaltvorbeugung in der Grundschule, kurz Klasse2000 genannt.
Die Erstklässler bekamen heute erstmals Besuch von Frau Stober, die den Kindern in mehreren Einheiten Wissen über den eigenen Körper und eine positive Einstellung zur Gesundheit vermitteln möchte.
Im ersten Themenbereich ging es um Bewegung und die Bedeutung des Atmens für das Wohlbefinden. Die dazugehörigen Übungen machten den Kindern viel Freude.
Die Finanzierung dieses Projekts trägt das Hilfswerk des Lions Club Karlsruhe-Turmberg sowie der Lions-Club Karlsruhe-Baden. Vielen Dank für die Unterstützung!
Frau Stober betreut unsere Schule schon viele Jahre.

Mit dem Atemtrainer erfahren die Kinder spielerisch, wie wichtig das richtige Atmen ist.

Wer schafft es, aufrecht zu sitzen, entspannt zu atmen und dabei ganze zwei Minuten lang völlig still zu sein ? Am Ende dieser ersten Klasse2000-Stunde erhielt jedes Kind einen Forscherausweis.



Die letzte Begegnung mit den Brieffreunden

Die letzte Begegnung mit unseren Brieffreunden war sehr schön!
Am Dienstagmorgen, 30.4.2013, kamen unsere Brieffreunde um 10.30 Uhr an. Sie brachten uns kleine Geschenke mit. Als wir uns alle begrüßt hatten und jeder seinen Austauschschüler gefunden hatte, ging es los. Wir wurden in drei Gruppen eingeteilt. Natürlich war jeder mit seinem Brieffreund in einer Gruppe. Unsere Lehrer hatten für uns und unsere Brieffreunde verschiedene Ateliers vorbereitet. Tomi Ungerer war das Thema der Workshops. Mit Frau Essert – Lehn und Frau Lüdicke tonten wir Figuren aus den Büchern von Tomi Ungerer. Bei Frau Sudendey machten wir Musik zum Buch „Crictor“. Sie las uns das Buch vor und danach bekamen wir ein Quiz, welches wir zusammen mit unserem Brieffreund lösen mussten. Die Fragen waren in beiden Sprachen und wir mussten gemeinsam auch Zeichnungen machen. In dem letzten Workshop bei Frau Strümpel, Frau Schradi und Frau Veigel bastelten wir ein Biest aus Socken, was gar nicht so einfach war!

Nach den wirklich toll organisierten Workshops gab es ein leckeres Buffet mit belegten Brötchen, Obst und Gemüse und vielem mehr. Frau Strümpel und die französische Lehrerin haben zusammen noch Waffeln gebacken, mit Sahne. Das war sehr lecker! Dann gingen wir alle nach draußen zum Spielen. Viele Kinder spielten Fußball: Deutschland gegen Frankreich. Leider haben wir mit 7 :1 verloren! Die französische Mannschaft war einfach besser. Danach mussten wir uns auch schon wieder verabschieden. Das war ein schöner Tag mit den Brieffreunden.

Dilara, Florian, Jana, Madita; Klasse 4a

Tonen

Das Sockenbiest

Ein fertiggestelltes Sockenbiest

Der Tomi Tanz

Gemeinsames Lösen des Quiz
Miteinander essen

Projekt: "100 Klassen für Tomi Ungerer"


Am 2.5.2013 wurde in den Badischen Neusten Nachrichten über das Projekt "100 Klassen für Tomi Ungerer" berichtet. Lesen Sie hier.
Abdruck mit freundlicher Genehmigung der Badischen Neusten Nachrichten.


Besuch auf dem Birkenhof


Die 1. Klassen beschäftigten sich während der Projekttage mit dem Thema „Bauernhof“. Dabei stand natürlich auch der Besuch eines Bauernhofes auf dem Programm. Unsere drei 1. Klassen machten sich auf, den Birkenhof in Daxlanden zu erkunden. Nach den ersten Aufregungen (eine dreiviertel Stunde Bahnfahrt mit Umsteigen) wurden wir von lautem Hundegebell begrüßt. Das kam von einem der beiden Hofhunde, die den Birkenhof bewachen. Als wir eingelassen wurden, begrüßte uns gleich eine ganze Ziegenherde, die gestreichelt werden wollte. Nach der Stärkung durch den angebotenen Tee bekamen die Kinder von unserer Gastgeberin viele Informationen zum Thema "Vom Huhn zum Ei". Bei einem Rundgang über den Hof durften wir diese Hühner dann kennenlernen. Neben den Hühnern gab es auch noch Galloway-Rinder, Pferde, Esel, Gänse und weitere Ziegen zu sehen. Den Höhepunkt bildete das gemeinsame Ziegenstreicheln, in das das eine oder andere Kind meditativ versank. Der Birkenhof ist übrigens jeden ersten und dritten Sonntag im Monat für Besucher geöffnet.

Was war zuerst da: das Huhn oder das Ei??

Welches Ei ist von welchem Tier?

Fühl mal!

Auf so einem Ei steht ja was drauf!

9 Hühner haben in der Bodenhaltung nur so wenig Platz.

Und jetzt geht´s raus zu den Tieren!

An Hühner ranpirschen ist ganz klar Männersache.

Die Mädchen machen derweil ein Feuer.

Abschlussrunde vor dem Tipi.

So viele Kinder hauen das stärkste Pferd um.

Uff....jetzt kehrt wieder Ruhe ein auf dem Birkenhof!

Großer Austauschtag

Am 11. April 2013 kamen die französischen Brieffreunde der Ecole St. Jean aus Strasbourg nach Durlach und besuchten die Klassen 2b und 3b. Das war ganz schön aufregend! 104 Kinder im Musiksaal! Nachdem alle Kinder ihre Brieffreunde kennengelernt hatten, fanden verschiedene Ateliers statt, die die Kinder, immer zusammen mit ihrem französischen Brieffreund / ihrer französischen Brieffreundin durchliefen: Sport, Musik, Malen und Basteln, etc. Am Ende gab es im Dachgeschoss ein großes Buffet für alle und mit einem gemeinsamen Gruppenfoto endete dieser Austauschtag. Wir freuen uns auf ein Wiedersehen und die Fahrt nach Strasbourg!

Das spannende Zusammentreffen: Wer ist wohl mein Brieffreund?

Schmetterlingskarten basteln

Papierflieger falten und anschließend testen

Die Geschichte von Monsieur Racine...

Sport

Das große Buffet

104 Kinder im Musiksaal

Gruppenfoto zum Abschied

Lesen Sie hier, was die Kinder der beiden Klassen zu diesem Tag geschrieben haben.

Zirkusprojekt der 5. Klasse

Während der Projektwoche vom 22. bis 26.4. verbrachte die 5. Klasse vier erlebnisreiche Tage beim Zirkus Makkaroni, die am Donnerstagnachmittag um 16 Uhr mit einer Zirkusvorführung vom Feinsten endeten. Zunächst trainierten die Jungs und Mädchen aber drei Tage lang sehr motiviert und engagiert in den Gruppen Jonglage, Artistik, Trampolin, Hochseil, Seiltanz und auf der Laufkugel. Jedes Kind konnte sich für zwei artistische Disziplinen entscheiden, mit denen es am Donnerstag in die Manege ging. Zusammen mit passend ausgewählten Kostümen boten die Schülerinnen und Schüler ein farbenfrohes Bild bei ihrer Zirkusaufführung. Trotz des Lampenfiebers zeigten die Kinder mit erstaunlicher Konzentration ein exzellentes Zirkusprogramm, das mit reichlich Applaus von Seiten der zahlreichen Besucher belohnt wurde. Ein herzliches Dankeschön an dieser Stelle nochmals den Trainern Heike, Resl, Andi und Manuel vom Zirkus Makkaroni. Vielen Dank auch der Schulleitung und dem Förderverein der Pestalozzischule, die der Klasse dieses tolle Projekt ermöglicht haben!
Auf dem Schulfest einen Tag später boten die Fünftklässler nochmals Ausschnitte aus ihrem Zirkusprogramm auf der Turnhallenbühne.



   



Igelbesuch


Höhepunkt der Projektwoche war der Besuch von Herr und Frau Brenner mit Igel "Olli".
Brenners führen in Eggenstein-Leopoldshafen eine Igelstation mit mehr als 15 Igeln.
Gerade noch rechtzeitig vor der Auswilderung konnten die Kinder der Grundschulförderklasse Olli aus der Nähe betrachten, ja  sogar streicheln und sehr viel Interessantes über Igel erfahren.  Schön war´s!!

Herr Brenner erzählt von seiner Igelstation.

Igel Olli erhält ausgiebige Streicheleinheiten.

Frühlingsfest 2013


Eine erlebnisreiche, spannende, harmonische und spaßige
Projektwoche und ein tolles Schulfest liegen hinter uns.
Herzlichen Dank an alle Beteiligten, Helfer und Besucher!
Wir alle sind ein Teil dieser Schulgemeinschaft
und stolz auf das, was wir gemeinsam schaffen.
D A N K E !


Fotoeindrücke des Frühlingsfestes finden Sie hier.

Die Schülerfirma der Pestalozzischule-Durlach stellt sich vor:

"Sie feiern? Wir richten´s!“


Unserer Entstehungsgeschichte:
Die zündende Idee,  eine Schülerfirma zu gründen, hatte Frau Häusler, Fachlehrerin für Hauswirtschaft. Im Jahr 2010 traf sie sich erstmals mit der damaligen  Fördervereinsvorsitzenden, Frau Frey,  und Herrn Scholz, Fachlehrer für Informatik und Wirtschaft. Dieses Gründungsgremium erörterte unter dem Vorsitz von Frau Häusler, wie eine Schülerfirma im Bereich Catering umgesetzt werden könnte. Großen Anklang und viel Unterstützung fand die Idee „Schülerfirma“  von Anfang an beim Schulleiter der Pestalozzischule, Herrn Rektor Klaus Kühn. Auch Frau Ortsvorsteherin Rieß reihte sich in die Reihen der Unterstützer ein und konnte unter anderem auch in rechtlichen Fragen für Klarheit sorgen.
Somit waren die Rahmenbedingungen geklärt, jetzt fehlte nur noch die Belegschaft. Die Klassenstufen 7-10 wurden umfassend über die Schülerfirma und ihre Zielsetzungen informiert. Interessierte Schülerinnen und Schüler hatten nun die Möglichkeit sich zu bewerben. Wie im richtigen Leben musste ein Bewerbungsschreiben mit Lebenslauf eingereicht werden. In einem Bewerbungsgespräch sollten die Schüler/Innen begründen, warum sie gerne in der Schülerfirma arbeiten möchten und welche Erwartungen sie haben. Nachdem die erste Belegschaft gefunden war, berief man die erste Firmensitzung ein.  Unter anderem musste ein Name für die Schülerfirma gefunden werden. Einstimmig einigte man sich auf den Firmennamen „Schülercatering Pesta“.

Sprechen Sie uns einfach an, wenn Sie Ihre nächste Festivität haben. Das Team „Schülercatering Pesta“ bietet Ihnen den notwendigen Service und vor allem ansprechende Speisen mit guter Qualität.

Kontakt stellen Sie bitte über die Schulleitung der Pestalozzischule her.

Weitere Fotos finden Sie hier


Die Klasse 5 auf der Suche nach Bodentieren im Wald –
Besuch im Waldklassenzimmer


Pünktlich um 9 Uhr wurde die 5. Klasse am Montag, 15.4. in Begleitung von Frau Baumann und Frau Daubenberger an der Haltestelle Kanalweg abgeholt. Der Waldtag unter der Leitung der Waldpädagogin Carolin Friedrich, der rund um das Waldklassenzimmer stattfinden sollte, stand unter einem guten Stern, denn das Wetter war hervorragend.
Auf der „Waldcouch“, die aus Baumstämmen und Ästen bestand, erklärte Frau Friedrich anhand von Bildern und Spielen, wie das Ökosystem Wald funktioniert. Anschließend teilte sie Becherlupen aus, mit denen in Gruppen nach Kleintieren im Laub gesucht werden konnte. Nach wenigen Minuten waren Käfer, Asseln, Spinnen, Würmer und diverse Larven in den Bechern zu finden. Im Waldklassenzimmer durften die Tiere nun mikroskopiert, bestimmt und gezeichnet werden.
Anschließend zeigte Frau Friedrich der Gruppe noch die Anlage rund um das Waldklassenzimmer, z.B. das Bienenhotel, die Tier-WG, den Teich mit „Unterwasserblick“ und den Abenteuerspielplatz.
Hier durfte die Klasse sich noch ein bisschen aufhalten, bevor es zurück zur Bushaltestelle ging, um (leider!!) die Heimreise anzutreten.

   


Präsentationen in der 4c


Die Schüler der Klasse 4c sind momentan im MNK-Unterricht dabei, Präsentationen zu halten. Eigenständig wurden spannende Themen ausgewählt.
Die Vortragenden treffen in ihren Mitschülern stets eine interessierte Zuhörerschaft an, die wissbegierig den Präsentationen lauscht und am Ende auch ein Feedback gibt.
Ein Vortrag dauert etwa zwischen acht bis fünfzehn Minuten. Anschließend dürfen an den Referenten oder die Referentin Rückfragen gestellt werden.
Bislang hörten wir tolle Vorträge über Vulkane, F. Hundertwasser, den Regenwald, London, Energie durch Wind, A. Gaudi, den Eiffelturm, das Disneyland, Ötzi, A. Einstein und L. Messi…… Viele weitere Themen folgen und eines ist sicher: Da ist für jeden Geschmack etwas dabei!











Dreck-weg-Wochen


Auch in diesem Frühjahr beteiligt sich die Pestalozzischule an den Dreck-weg-Wochen, die das Amt für Abfallwirtschaft der Stadt Karlsruhe zum siebten Mal durchführt. In der Woche vom 15. bis 19. April unterstützten die Klassen 1a, 1b, 1c, 2c, 3c, 6a, und 6b die Aktion und sorgten rund um die Pestalozzischule und in den angrenzenden Straßen für Sauberkeit. Dabei füllten sich die großen Müllsäcke der mit Begeisterung sammelnden Kinder und der beiden netten hilfsbereiten Mamas im Nu. Am Ende nahmen sich alle vor, selbst niemals mehr Müll fallen zu lassen.

Die gefundene Klapperschlange entpuppte sich als Stromkabel

Die Säcke wurden mit tatkräftiger Unterstützung von zwei starken Mamas zur Schule geschleppt

Zwischen Silvesterraketen, 19 Getränkedosen, ungeheuren Mengen an Kaffeebechern, Riesenschrauben und anderem Unrat entdeckten die Kinder der 1b mitten im Gebüsch eine Eidechse, die in einem liegengebliebenen Koffer ein neues Zuhause gefunden hatte.

Nach der Müllsammelaktion haben Mascha und Luisa aus der 1b diese Bilder gemalt:

Kommentare der 1a-Kinder nach der Teilnahme an der Dreck-weg-Woche 2013:

„Die Menschen gehen nicht gut mit der Natur um, das finde ich nicht gut.“ (Mila, 7)

„Es ist total blöd, dass die Leute das ausgerechnet in die Natur werfen und nicht in den Mülleimer, denn das kann für die Natur schädlich sein.“ (Josefine, 6)

„Ohne die Natur könnten wir nicht leben.“ (Alisa, 7)

„Ich finde es nicht schön, dass die Leute alles einfach auf den Boden werfen.“ (Yagmur, 6)

„Ich finde es unfair, dass die Menschen Dreck hinmachen und dann müssen die anderen es aufräumen.“ (Nikita, 7)

„Die Tauben könnten den Müll auffressen und dann wird ihnen schlecht oder so.“ (Paul, 7)

„Ich finde es schade, weil die Natur macht uns das Leben, die Bäume machen uns Sauerstoff. Und Plastik verrottet ja nicht.“ (Emilia, 7)

„Ich finde es nicht schön, dass Menschen Kaugummi auf den Boden spucken. Das kann ja auch an den Schuhen kleben bleiben.“ (Lukas, 7)

Diese Schülerkommentare wurden am 23.4.2013 auch in den Badischen Neusten Nachrichten veröffentlicht.
Den Leserbrief finden Sie hier


Gefiederte Gäste in der 4b


Voller Spannung erwartete die Klasse 4b mit ihrer MNK-Lehrerin Frau Jockenhöfer den letzten Donnerstag. Passend zu unserem Thema „Vögel“ bekamen wir Besuch von Herrn Frank Crocoll, der selbst einen Hof mit vielen verschiedenen Hühnerarten besitzt, und sich daher genauestens auskennt. So erfuhren wir einiges über das Innenleben eines Hühnereis und lernten verschiedene Federarten aus aller Welt kennen. Das Highlight waren natürlich die Küken, die Herr Crocoll mitgebracht hatte: Nachdem sie die Stunde über fröhlich im Käfig vor sich her gegackert hatten, durfte jedes Kind selbst ein Küken auf die Hand nehmen und seine weichen Federn streicheln. Als Erinnerung bekam jedes Kind eine Putenfeder und ein gekochtes Hühnerei ganz frisch vom Hühnerhof geschenkt. Hhm… das schmeckt! 

So hat das Küken also das Ei auf gepickt...

Die Putenfedern werden genauestens untersucht.

Die Federn des Kükens sind ganz weich und warm.
Herr Crocoll nimmt sich viel Zeit für uns und lässt jedes Kind ein Küken halten.

Querfeldein durch den Wald

Für die Erstklässler der 1b fand heute ein bei der Waldpädagogik Karlsruhe gebuchter Frühlingslerngang statt. In den ersten beiden Schuljahren werden wir den Wald am Zündhütle  (Forstrevier Bergwald) in jeder Jahreszeit ein Mal besuchen. Es wird interessant sein, den Wandel der Natur zu beobachten!
Förster Bernd Struck, der hier schon als Kind viel Zeit verbracht hat, kennt fast jede Ameise und jeden Dachs in seinem Revier persönlich und bescherte den Kindern einen tollen Morgen. Viel Interessantes wusste er über „seinen“ Wald zu berichten, und er sorgte auch mit Spielen, Erkundungen und Geschichten dafür, dass der Morgen viel zu schnell verging.
Besonders werden sich die Kinder und begleitenden Erwachsenen daran erinnern, wie spannend es war, querfeldein zu gehen, bergauf und bergab, durch Hohlwege, mitten durch das Geäst, steile matschige Hänge hinunter und auf schmalen Wegen rund um eine große Dachsburg. Das war aufregend!
Der Förderverein übernimmt für alle 1. Klassen die Kosten für diesen Frühlingsbesuch. Vielen Dank!

Aufwärts geht´s ....

...mit Herrn Struck und Cora

Und weiter mitten durch´s Gebüsch...

...auf der Suche nach allerlei Getier


Viele Tiere wurden gefunden....

...auch der blaue Elefant (elephantus bernd struckis)


Nach der dringend nötigen Energiezufuhr...

....führte man sich mit verbundenen Augen herum

Auch schön: einfach mal still im Wald sitzen....
...oder Bäume umarmen


Kunsthallenbesuch


Die VKL Grundschule besuchte fünf Wochen lang die Kunsthalle. Jeden Freitag ging es los und unter Begleitung von Frau Gerardi wurde gemalt, getont und nachgestellt. Wieder einmal zeigte sich, dass Kunst keine gemeinsame Sprache voraussetzt. So entstanden die tollsten Kunstwerke und jedes Kind konnte sich "ausdrücken". Wir danke der Kunsthalle für die Kooperation und Frau Gerardi für ihre tolle Arbeit.
Die folgenden Werke stammen von Alan, Elif, Gabriel, Pedro, Renos und Viljamas.



Mündliche Englischprüfung Klasse 10


Vor den zentralen schriftlichen Abschlussprüfungen im Mai und Juni fanden in der Woche vor den Osterferien die dezentralen mündlichen Englischprüfungen statt. Sie bestehen aus einem Hörverstehens-Test, einem freien Vortrag, einem Dialog und einer Übersetzungssituation. Für die Schülerinnen und Schüler bedeutet das immer eine hohe Anspannung und Konzentration, denn es gilt 10-15 Minuten auf Englisch zu reden bzw. Englisch zu verstehen.
Hier einige Beispiele, wie die Prüflinge ihre Themen präsentierten:


Tobias: Durlach Fire Brigade


Natasa: Anorexic Models


Vanessa: Taekwondo


Hamida: Mr. Jinnah


Alexandra: The Rabbit Proof Fence


Arianna: Twilight


Morsal: A Traditional Wedding


Max: Johnny Depp


Khamee: Shia LaBeouf


Saskia: School Uniforms


Kenzo: Baseball


Antonino: Madame Tussauds


Doruntina: Albanian Pite


Theaterfreizeit in Forbach


In der Zeit vom 11. bis zum 13. März war die Klasse 7b zusammen mit ihren Klassenlehrerinnen Frau Bardic und Frau Baumann und zwei Mitarbeitern von WERKRAUM:KARLSRUHE zur Theaterfreizeit in der Jugendherberge Forbach.
Während die anderen Pestaschüler/innen in Durlach büffelten, arbeitete Jürgen Sihler und Ibadele Kadrijaj mit den Siebtklässlern an bereits vorhandenen Szenen weiter, entwickelten neue Ideen und Figuren und improvisierten verschiedene Themen.
Im verschneiten Schwarzwald konnte sich die Klasse ganz auf ihr Stück „Zukunft – Global“ konzentrieren. Aber nicht nur mit dem Theaterstück kamen sie ein gutes Stück voran. Im Probenpavillon konnten Interessierte sich an der Technik, am Licht und am Mischpult versuchen – auch das wichtige Aufgabenbereiche beim Theaterspielen.
Die Generalprobe wird am 3.5.13 in den Räumen der Luthergemeinde in Durlach-Aue stattfinden.
Premiere wird am 6.5.13 im Tollhaus sein.
 



Zum Frühlingsanfang


Auch wenn das Wetter am Tag des
Frühlingsanfangs nicht mitspielte....

....in den Klassenzimmern hat der Frühling
längst Einzug gehalten

An den Fenstern grünt es

Auf Pinwänden tummeln sich sportliche Hasen

Österliche Klassenzimmerdekorationen

Wir freuen uns alle auf sonnige Osterferien!


Das Königsberger Brückenproblem

Seit dem Schuljahr 2009/2010 beteiligt sich die Pestalozzischule an dem Programm "SINUS an Grundschulen".
Im Rahmen der Sinusarbeit beschäftigten sich die Klasse 4c und 2a mit dem Königsberger Brückenproblem von Leonhard Euler. Während sich die Jüngeren durch Bewegung in der Turnhalle dem Problem näherten, bauten die Großen Modelle, anhand derer man mögliche Lösungswege handelnd ausprobieren konnte. Die Viertklässler stellten in kleinen Gruppen ihre Projektergebnisse und auch das mathematische Problem mit viel Elan den Kindern der Klassen 1b, 2b und 3c vor. Dabei  stießen sie auf eine interessierte Zuhörerschaft!

Sehr spannender Matheunterricht!

Das Modell wird von den Kindern sofort ausprobiert. Das Playmobilmännchen läuft und läuft....

In der Sporthalle ist das Königsberger Brückenproblem aufgebaut

In den besuchten Klassen wird diskutiert, ob es gelingen kann, jede Brücke nur ein Mal zu überqueren.

Die Vortragenden zeigen den Zuhörern weitere Figuren aus geschlossenen Linienzügen.

Die Erstklässler versuchen danach intensiv
"Das Haus vom Nikolaus" in einem Zug zu malen.

 


Höflichkeit ist eine Blume


Die Teilnehmer des Kurses "Höflichkeit" zeigen mit einem Plakat Möglichkeiten auf, wie im schulischen und natürlich auch außerschulischen Alltag der freundliche und höfliche Umgang miteinander sehr einfach umzusetzen ist.



Anmeldetag für Schulanfänger


Gestern fand an der Pestalozzischule der Anmeldetag für unsere zukünftigen Erstklässler statt.
Wir freuen uns auf viele neue Schülerinnen und Schüler.

Energiedieben auf der Spur

Am Montag, 11.3.2013 war es soweit: Mit einem Koffer voller Erfahrungen und Wissen kam EDe, der Energie-Detektiv im Auftrag des Wirtschaftsministeriums Baden-Württemberg in die Klasse 4c. Witzig, lebendig, spannend, interaktiv und mit vielen Experimenten brachte er uns während des Vormittags Wissenswertes über die Energie von heute und morgen näher.
In den ersten beiden Unterrichtsstunden erfuhren wir Interessantes rund um das Thema Energie und Energie- sparen. Aktiver körperlicher Einsatz an einem Kurbelgenerator veranschaulichte unserer Klasse den Begriff Energie. Wir wurden durch einen Versuchsparcours begleitet, in dem wir lernten, verschiedene „Energiefresser“ zu enttarnen und zu vermeiden. Klar, jeder braucht Energie für verschiedene Tätigkeiten. Aber ohne es zu wissen verschwenden wir oft zu viel Strom oder lassen Wärme unnötig entweichen. Das sind dann Fälle für den Energie-Detektiv (EDe)!
Im zweiten Teil wartete eine Energie-Rallye mit mehreren Stationen auf uns Kinder. Wir lernten die Kraft von Wasser und Wind kennen und konnten uns mit der Fotovoltaik und Solarenergie vertraut machen. Auch die Energie aus Biomasse und das Heizen mit Holz wurden veranschaulicht.
Unserer Klasse wurde am Aktionstag erläutert, dass Energiesparen ein Thema von globaler sozialer Verantwortung ist. Am Ende dieses Schultages der ganz besonderen Art, bestanden wir alle die Prüfung zum Junior-Energie-Detektiv, was uns eine tolle Urkunde bestätigte.
Nun können wir EDe, den Chef-Energie-Detektiv bei seiner wichtigen Arbeit, der Suche nach Energiefressern unterstützen und werden damit gleich bei uns zu Hause anfangen…

Die Junior-Energie-Detektive der Klasse 4c

Spende


Am Freitag, 8. März 2013, wurde dem Förderverein der Pestalozzischule Durlach ein Scheck über 100 € überreicht. Gespendet hat diesen Betrag auf Initiative der früheren Vorsitzenden des Bürgervereins Durlach und Aue, Ute Bühler, Herr Rüdiger Miersch. Herr Miersch war früher selbst Schüler der Pestalozzischule und ist Inhaber von "mierschmedia".
Zugute kommt der Betrag der 5. Klasse, die im Rahmen der diesjährigen Projekttage mit dem Zirkus Maccaroni ein zirkuspädagogisches Projekt durchführen wird.
Wir danken sowohl Herrn Miersch als auch Frau Bühler für die Unterstützung unserer schulischen Arbeit.

Herr Miersch, Frau Wittelsberger,
Frau Bühler, Herr Kühn
Emily und Luca aus der 5. Klasse


Kunstprojekt zu "100 classes autour de Tomi Ungerer
"

Dank Ira Sudendey sind wir eine der 100 Klassen, die am Deutsch-französischen Schulprojekt „100 Klassen für Tomi Ungerer“ teilnehmen dürfen. Für eine groß angelegte Aktion, die die Schüler selbst noch nicht wissen, stecken wir mitten in den Vorbereitungen. Und endlich durfte die Klasse 4a jetzt mit dem Plastizieren und Bauen der 5 Objekte beginnen.
Mit Feuereifer wurde gesägt, geklebt, genagelt und geleimt. Die Figuren wurden im musischen Unterricht gemeinsam von den Kindern und  der Künstlerin Helga Essert-Lehn entworfen und vorbereitet.
Entstanden sind dabei Figuren aus dem Kinderbuch „Das Biest von Monsieur Racine“ von Tomi Ungerer. Ganz roh noch erkennt man schon den Birnbaum, das Biest und Monsieur Racine.
Die fertigen Figuren erscheinen demnächst auf dieser Homepage!










SchulKinoWochen


Einige Klassen nutzten die Möglichkeit, an den SchulKinoWochen Baden-Württemberg teilzunehmen. Im ältesten Filmtheater Karlsruhes, der "Schauburg", wurden Filme für alle Altersstufen und mit vielfältigen Themengebieten wie zB. Freundschaft, Toleranz, Menschenwürde, Erwachsenwerden gezeigt. Von "Räuber Hotzenplotz" oder "Komm, wir finden einen Schatz" über "Der Brief für den König" bis hin zu "Ziemlich beste Freunde" war alles dabei. Unsere Schüler und auch die Lehrer genossen diesen besonderen Schulvormittag.
Die Erstklässler haben mit Begeisterung den Film "Komm, wir finden einen Schatz" angeschaut.



Glücksdrachen

Ganz bezaubernde kleine Glücksdrachen entstanden bei dem nun abgeschlossenen Kunstprojekt von Helga Essert-Lehn in der Klasse 3c. Aus Ästen und Zweigen des chinesischen Blumenhartriegels und dem roten und gelben Hartriegel wurden mit Hilfe von Kleister und Zeitungspapier kleine chinesische Glücksdrachen gestaltet. Etwas Farbe und allerlei Federschmuck verzauberten unsere grauen Drachen in fröhliches Getier. Wer Interesse hat, darf diese im Klassenzimmer besuchen und bewundern.

Die kleine „Drachengalerie“ geht hier weiter.


AOK - Die Gesundheitskasse wird neuer Kooperationspartner der Pestalozzischule


Am 26. Februar 2013 wurde im Musiksaal der mittlerweile 8. Kooperationsvertrag der Pestalozzischule Durlach im Rahmen des IHK-Projekts "Wirtschaft macht Schule" unterzeichnet.  Nachdem seit nahezu 8 Jahren eine enge Zusammenarbeit mit der Geschäftsstelle Durlach besteht, war es nun an der Zeit, diese auch schriftlich zu besiegeln. Der heutige Vertriebsleiter der AOK und frühere Leiter der Durlacher Geschäftsstelle, Markus Mohr, unterzeichnete für die AOK den Kooperationsvertrag gemeinsam mit dem Schulleiter Klaus Kühn und der Schülersprecherin Hamida Jat. Für die Stadt gab der Leiter des Schul- und Sportamts, Joachim Frisch, seine Unterschrift unter den Vertrag.
Im Kooperationsvertrag festgehalten wurde die weitere gemeinsame Organisation der jährlichen Durlacher Azubi-Börse, die auf eine Initiative vor allem der AOK und der Pestalozzischule Durlach unter ihrem damaligen Schulleiter Gerald Rieger im Jahre 2005 ins Leben gerufen wurde. Künftig wird die AOK auch im Rahmen der Erkundungstage für die 7. Klassen die Schülerinnen und Schüler bei ihrer Berufsorientierung unterstützen und Praktikumsplätze zur Verfügung stellen.
Die Feierstunde wurde eröffnet von der Pesta-Schulband und fand ihren kulinarischen Abschluss in einem Stehempfang, gestaltet und bewirtet von der schuleigenen Catering-Firma.

Die Schulband eröffnet die Feier

Frau Herzog (Leiterin des Projekts "Wirtschaft macht Schule" bei der IHK), Herr Kühn (Rektor), Herr Mohr (AOK), Herr Frisch (Schul- u. Sportamt), Herr Kehres (Elternbeiratsvorsitzender)

Der Kooperationsvertrag wird unterzeichnet

Die Urkunden werden übergeben

Schülersprecher Hamida Jat und Antonino Romeo erhalten die Urkunde für die Schule

Die Schülerfirma lädt ein zum Stehempfang



Einladung zum Tee


Nachdem unsere Lesepatenklasse im Dezember zum Waffelessen eingeladen hatte, folgte nun eine Einladung an die Siebtklässler zum Tee. Die Großen und Kleinen verbrachten zusammen eine schöne Zeit mit Glückstee und Büchern und freuen sich schon auf das nächste Treffen.

Die Erstklässler gestalten die Einladung.....

...und zählen wie viele Becher und Kekse man vorbereiten muss.


Die Siebtklässler lesen geduldig...

...ein Buch nach dem anderen vor.



Spielekisten


Der Förderverein spendierte allen 1. Klassen eine Grundausstattung mit Spielgeräten für Hof-und Regenpausen. Die Kinder freuen sich über Springseile, Bälle, Indiacas, Frisbeescheiben und viele weitere Spielsachen.
Wir danken dem Förderverein für die Unterstützung!






Frühere Berichte finden Sie im Archiv