Archiv 1
2013

Dezentrale mündliche Englischprüfung in den Klassen 9a und 9b

Vor der schriftlichen Abschlussprüfung gilt es in Englisch zunächst eine mündliche Prüfung zu bewältigen. In der Woche vor den Fastnachtsferien waren zunächst die 9. Klassen dran. Jeder musste zunächst einen 3-5-minütigen Vortrag auf Englisch halten. Man konnte z.B. sein Hobby, eine Urlaubsreise, eine berühmte Person oder ein Thema nach Wahl präsentieren. Danach mussten die Schülerinnen und Schüler beweisen, dass sie einen Dialog in der Fremdsprache führen  und in einer Situation als Dolmetscher fungieren können. Viele Prüflinge waren sehr aufgeregt und alle waren froh, als diese erste Prüfung geschafft war.

Aus der Klasse 9a
Jule präsentierte das Thema "Fast Food".

Cheyenne hielt ihren Vortrag über "Horse Riding".

Emre wählte für seine Präsentation das Thema "Pianos".


Faschingsumzug 2013


Die Grundschulkinder trafen sich am letzten Schultag vor den Faschingsferien zum traditionellen Umzug. Der fröhliche Gaudiwurm wälzte sich durch die Straßen der Schulumgebung und war schon von Weitem zu hören.
Ziemlich erschöpft und heiser, aber in bester Stimmung starteten die Kinder anschließend in die Faschingsferien.

Beim Start des Zuges auf dem Schulhof
zeigte sich sogar die Sonne.

Mit viel Radau ging es durch
die Wohngebiete rings um die Schule.

Lärm machen mit selbst gebauten Instrumenten.
Und jetzt geht´s in die Faschingsferien!


Tüfteln und Knobeln


„Tüfteln und Knobeln“ hieß es für die Klasse 3c am Montag, den 4. Februar.
Die interaktive Mitmach-Ausstellung, deren Inhalte vom Mathematikum Gießen e.V. konzipiert wurden, hatte Station im ECE Center am Ettlinger Tor gemacht.
Nachdem Herr Rothfuß einige hilfreiche Tipps rund ums Knobeln gegeben hatte, machte sich die 3c mit ihren Lehrerinnen Frau Hauke-Kleiber und Frau Jockenhöfer daran, durch eigenes Ausprobieren den mathematischen Phänomenen auf die Spur zu kommen.
Mit viel Kreativität wurden Türme gebaut, Kugeln gerollt und das Spiegeln erprobt.


Zu Gast bei Frau Rosenberg


Am Schmutzigen Donnerstag war die Klasse 1b zum zweiten Mal in diesem Schuljahr zu Gast in der Grundschulförderklasse. Mit Liedern, Witzen, Spielen und Tanzen sorgte Frau Rosenberg für gute Laune und stimmte die Kinder auf die Faschingszeit ein.



Viertklässler bei der Feuerwehr


Unser Besuch bei der Feuerwehr war wirklich spannend.

Die Drehleiter war riesig.


Im Feuerwehrauto


So viele Meter Schlauch.





Spaß und sehr viel Wind mit dem Ventilator.
Der Ventilator wurde extra für uns "angeworfen".  


Clara und Linus aus der 4c haben ihre Eindrücke aufgeschrieben:
Am  Mittwoch, den  6.2.2013  besuchten  wir, die  Klasse  4c, die  Berufsfeuerwehr  in  Karlsruhe. Wir wurden  von  zwei  netten  Feuerwehrmännern  durch  die  Feuerwehr  geführt.  Sie  haben  uns  alles  über  ihren  Beruf  erklärt. Wir  durften  auch  viele  Sachen  anfassen  und  hochheben, z.B.  die  Sauerstoffflaschen. Außer dem Schlafsaal schauten  wir  uns  Feuerwehrschläuche  und  Rutschstangen  an.  Zur  Feuerwache  gehört  auch  ein  ganz  toller  Garten, den  wir  besichtigen  durften.  Da  es  nur  zwei  Feuerwehrfrauen  in  Karlsruhe  gibt, haben  die  Armen  keine  eigene  Toilette.  Das Schönste  war, dass   wir  uns  auch  in  ein Feuerwehrauto  hineinsetzen  durften. Das war ein toller Tag!
Geschrieben von Clara  Wiedl

,,Durchschnittlich können wir nur zehn von neunhundert bis tausend Bewerbern einstellen", erklärte uns unser Führer Henning bei der Hauptfeuerwache in Karlsruhe.
"Es ist ein sehr gefragter, aber auch anspruchsvoller und gefährlicher Job! Wir müssen Alleskönner sein. Kfz-Mechaniker, Elektrotechniker, Sanitäter, Chemiker und Sportler in einem."
Bei einer Besichtigung durch das ganze Haus konnte uns der Feuerwehrmann Henning viele interessante Dinge zeigen wie zum Beispiel den Fitnessraum, die Rutschstange oder eine Hebelzange, mit der man im Auto eingequetschte Personen befreien kann.
Es hat mir großen Spass gemacht, das alles zu erfahren und zu sehen und ich würde jederzeit gerne wiederkommen.
Geschrieben von Linus Allinger


Ausflug zum Planetarium

Unsere langjährigen Sprachpaten Gerhilde Kobbe und Alfred Kipper waren am 26. Januar mit ihren Sprachpatenkindern Diana, Maria und Phakhin in Mannheim im Planetarium. Die Frage, ob es auf anderen Planeten Leben gibt, faszinierte die drei Kinder und auch die Erwachsenen.



Kurs: Bouldern und Klettern

In Kooperation mit dem Kinder-und Jugendhaus Durlach findet seit Januar 2013 der Kurs „Bouldern und Klettern“ statt. Es nehmen interessierte Schüler und Schülerinnen aus der Werkrealschule teil. Besonders viel Spaß machen die  Boulderspiele an der kleinen Boulderwand.


Ozan beim "Koffer packen"

Max und Ozan suchen versteckte Korken


Pascal, Vanessa, Max, Ozan, Erhan und Sebastian
hängen ein bisschen rum.


Ritterfest der Klasse 1a


Weil die beiden Erzieherinnen Frau Brunner-Häge und Frau Krstic der Ganztagesklasse 1a in der letzten Zeit mehrere Angebote zum Thema „Ritter“ gemacht hatten, gab es am 30.1. 2013 nachmittags ein Ritterfest mit Verkleidung, Tanz, Ritterturnier und einem ritterlichen Festschmaus. Aus ihrem eigenen Fundus brachte Frau Brunner-Häge viele Anschauungsmaterialien zum Thema „Mittelalter“, passende Kleidung und mittelalterliche Spiele für das Turnier mit. Die Kinder hatten einen riesigen Spaß daran, sich wie ein echtes Burgfräulein oder ein echter Ritter zu fühlen.

Die Ritter und Burgfräulein der Klasse 1a


Es wurde getanzt....


... gegessen....


...und gespielt.


Unser König beim Turnier.

Lokomotivführer

Zwei Viertklässler, Leyla und Emir, übergaben letzte Woche die Polarexpress-Lokomotive ihres Adventskalenders an den Chef-Lokomotivführer der Pestalozzischule – den Schulrektor Klaus Kühn. Dieser hat gleich verkündet, dass sie zukünftig an seiner Bürotür hängen wird, als Zeichen, dass hier die Lokführer ihr Domizil haben.
Den wunderhübschen Adventskalender hatte die Klasse 4a mit ihrer Klassenlehrerin Ingrid Strümpel im Rahmen des musischen Programms des Lions Club mit der Künstlerin Helga Essert-Lehn gestaltet.


Hausaufgabenbetreuung

In der Pestalozzischule erteilen Mitglieder des Vereins ILB e.V.- Initiative für Lern- und Begabtenförderung eine tägliche kostenfreie Hausaufgabenbetreuung von 14:00 – 16:00 Uhr. Lesen Sie mehr darüber hier


Frau Sarenkapa mit einigen Schützlingen

 

Dino und die Arche – Teil 2

Nach unserem Besuch im Badischen Staatstheater sind die Erstklässler und ihre Lehrerinnen nun schlauer: Die Dinos sind zwar nicht mehr auf Noahs Arche gelangt, entwickelten sich aber zu Vögeln und überlebten so doch.
Schwer beeindruckt von der Geschichte, den Sängern und dem Orchester beendeten wir unseren ersten gemeinsamen Opernbesuch.

Vor dem Musengaul.

Fast 60 Pestalozzischüler im Badischen Staatstheater. Wir hatten Plätze direkt am Orchestergraben.

Nach dem Besuch der Kinderoper haben die Kinder diese Bilder gemalt.

 

Dino und die Arche – Teil 1

Im Zuge des Projektes „Theaterstarter“ des Badischen Staatstheaters wurden unsere drei 1. Klassen am 22.1. von der Theaterpädagogin Julia Schüttke auf die Darwinistische Oper „Dino und die Arche“ vorbereitet. Mit Hilfe einiger kleinen Spiele wurde den Kindern begreiflich gemacht, wie Darwin vielleicht auf das Wort Evolution kam, was Evolution bedeutet, wie die Dinosaurier den Beginn der Sintflut verschlafen haben und so zu spät zu Noahs Arche kamen. Außerdem sensibilisierte Frau Schüttke die Kinder dafür, wie sich Schauspieler als verschiedene Dinosaurierarten verkleiden und diese spielen könnten. Zum Abschluss wurde noch gemeinsam ein Lied gesungen, das die Kinder morgen im Theater wiedererkennen sollen. Jetzt bleibt nur noch die Frage: Kommen die Dinos noch rechtzeitig auf die Arche? Wir sind gespannt auf die Antwort morgen im Theater!


Achtung, die Dinos haben es eilig!


Die Leguanin ist Darwins Haustier.

Für weitere Fotos aus den 1. Klassen klicken Sie bitte hier

Wintersporttag der Werkrealschule

Am Montag, den 21.1. fand der diesjährige Wintersporttag der Werkrealschule statt.
Mit Bussen der netten und pünktlichen Cramer-Reisen fuhren 191 Schüler und 11 Lehrer in den Eistreff nach Waldbronn. Wir wurden vom Eismeister freundlich am Eingang empfangen und konnten dann auch gleich aufs Eis. Leider ging die Zeit viel zu schnell vorbei. Aber es gibt ja ein nächstes Jahr!!




Die Schüler hatten genauso viel Spaß wie....



....die Lehrer. Hier zeigt Herr Hüttisch ein klassisches Element aus dem Eiskunstlauf: Die Todesspirale
(in der Variante ohne Partnerin)


Pesta im Schnee

Unsere Pausenhöfe gleichen im Moment einem Schneeparadies.


Grundschulhof

Werkrealschulhof


Tomi Ungerer Projekt – 100 classes autour de Tomi Ungerer

Im Herbst des letzten Jahres hatte die Klasse 4a das große Glück, für das Tomi Ungerer Projekt ausgewählt zu werden. Im Rahmen des 50. Geburtstages der deutsch-französischen Verträge entstand die Idee, dass Partnerklassen gemeinsam an einem Projekt arbeiten. Das Projekt wurde von französischen und deutschen Fachberatern im Elsass geplant. Vielfältige Möglichkeiten stehen den SchülerInnen zur Verfügung, um Tomi Ungerer und seine Werke näher kennenzulernen: Museumsbesuche, Kennenlernen der Bilderbücher und Geschichten, Lieder, ein Tanz und vieles mehr. Alle teilnehmen Klassen bekamen eine „malette“ - einen Koffer - mit Bilderbüchern in beiden Sprachen sowie Materialien und einer CD-ROM, die schon vielfältig genutzt wurde.

Im Rahmen dieses Projektes besuchte die Klasse 4a am 15. Januar ihre Brieffreunde in Strasbourg und ein gemeinsamer Museumsbesuch mit Museumspädagogik in französischer Sprache stand auf dem Programm. Ein wirklich gelungener Vormittag!

Lesen Sie hier kleine Texte, die von den Kindern geschrieben wurden.
Hier können Sie Bilder sehen, die nach dem Besuch gemalt wurden.
Am 30. April werden die Brieffreunde nach Durlach kommen und neben dem Tonen von Tomi Ungerer Figuren finden an diesem Tag verschiedene Ateliers rund um Tomi Ungerer für die Kinder statt. Wir freuen uns schon darauf. Vor allem sind wir gespannt, wenn alle Kinder gemeinsam den Tomi Ungerer Tanz tanzen werden!


Warten auf die Tram



Vor dem Tomi Ungerer Museum
Diese Bilder entstanden im Museum.


Die Kinder verstanden sich bestens.


Ankunft an der Schule


Gruppenfoto im Eingangsbereich


Auch die Lehrerinnen freuen sich
über das herrliche Buffet.

le dessert....délicieux!

Gemeinsames Singen im Klassenzimmer


Nach dem Einkauf


Bibliotheksbesuch


Unsere Erstklässler waren im Rahmen des medienpädagogischen Angebots für Schulen zu Gast in der Stadtteilbibliothek Durlach. Dort lernten sie bei einem Suchspiel die Räume, das Medienangebot und die Ausleihmodalitäten der Bibliothek kennen. Beim abschließenden Gespräch zeigten die Kinder, dass sie sich viele Informationen gemerkt hatten, z.B. die Öffnungszeiten, wie lange man Bücher, CDs, Spiele und Filme ausleihen kann, oder was man tun sollte, wenn der Hund das ausgeliehene Buch gefressen hat.
Am Schluss durfte sich jedes Kind mit dem neu erworbenen Ausweis gleich ein Buch ausleihen.
Bald wollen wir wiederkommen und die Bibliothek noch besser kennenlernen.


Frau Schumacher begrüßte die Erstklässler.


Besprechung im Lesesaal


Toll, was es hier alles gibt.


Zum Glück können wir schon lesen.



Spannende Bücher für viele Schmökerstunden.
Großer Andrang an der Ausleihe.

Umweltmentoren an der Pesta


Informationen zum Schülermentorenprogramm für den Natur- und Umweltschutz können hier nachgelesen werden.

Lerngang zur Berufsfeuerwehr

Am Montag, den 14.1.2013, besuchte die Klasse 4b mit ihrer Lehrerin Sina Jockenhöfer die Hauptfeuerwache der Berufsfeuerwehr Karlsruhe. Hier gab es viel zu entdecken: Wie sieht ein Feuerwehrauto von innen aus? Wo ruhen sich die Feuerwehrleute aus? Wie verhält man sich, wenn es brennt? Herr Steinhausen nahm sich viel Zeit all unsere Fragen zu beantworten und einen Einblick in die vielseitige Arbeit eines Feuerwehrmanns bzw. einer Feuerwehrfrau zu geben.


 

Zwei Nachwuchsfeuerwehrfrauen!

Das interessante Innenleben des Löschfahrzeugs.

10. Schülervollversammlung


Am 11. Januar 2013 fand die 10. Schülervollversammlung statt. Die SMV hatte das gesamte Programm eigenständig geplant und führte auch in weiten Teilen durch die Versammlung. Die unterstützenden Verbindungslehrerinnen sind zurecht stolz auf ihre engagierten Schüler und Schülerinnen.

Die Schülersprecher Hamida und Antonino begrüßten
die Schülerinnen und Schüler.



In allen Klassen der Pesta waren gute Wünsche für das neue Jahr gesammelt worden. Diese wurden von Vertretern der SMV vorgestellt.


Herr Kühn fügte weitere Gedanken und gute Wünsche der Schulleitung und der Lehrer hinzu.


Anschließend wurden die Schulsportmentoren geehrt und erhielten eine Urkunde für ihr Engagement.


Hamida stellte die neuen Umweltmentorinnen, Sarah
und Ezgi aus der 8a, vor.


Die Teilnehmer von Anja Baryschs "Modern Dance"-Kurs brachten Stimmung in die Sporthalle.



Natürlich mit....Gangnam Style

.......Pesta Style
Aufmerksame Zuschauer bei der Diavorführung über
das Werkstattcamp der 8. Klassen.

Die Verbindungslehrerin Heike Ostmann verabschiedet die Schüler.


Frühere Berichte finden Sie im Archiv